Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

31. Juli 2019

HR+, HER2- Mammakarzinom: AGO empfiehlt mit Doppelplus Einsatz von CDK4 & 6 Inhibitoren

HR+, HER2- Mammakarzinom: AGO empfiehlt mit Doppelplus Einsatz von CDK4 & 6 Inhibitoren
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Die Einführung der CDK4 & 6 Inhibitoren hat die Therapie des fortgeschrittenen/metastasierten HR+, HER2- Mammakarzinoms stark verändert. CDK4 & 6 Inhibitoren wie Abemaciclib (Verzenios®) haben die Prognose für das Fortschreiten der Erkrankung erheblich verbessert, führen sie doch in der Erst- und Zweitlinientherapie zu einer Reduktion des Progressionsrisikos um 40-50%. Auf Basis der positiven Daten spricht sich die Arbeitsgemeinschaft...

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
 

FDA-Zulassung für Darolutamid für Patienten mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat die Zulassung für Darolutamid (Nubeqa®) erteilt, einen nicht-steroidalen Androgenrezeptor-Inhibitor (ARI) zur Behandlung von Patienten mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakrebs (nmCRPC). Die FDA-Zulassung basiert auf der Phase-III-Studie ARAMIS. Die Ergebnisse zeigen, dass Darolutamid die Überlebenszeit ohne Bildung von Metastasen signifikant verbessern konnte – auf 40,4 Monate unter...

29. Juli 2019

r/r MM: CHMP-Empfehlung für Elotuzumab + Pomalidomid und niedrig dosiertes Dexamethason

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA empfiehlt die Zulassung einer Indikationserweiterung von Elotuzumab (Empliciti®) in Kombination mit Pomalidomid und niedrig dosiertem Dexamethason (EPd) für die Behandlung des rezidivierten und refraktären Multiplen Myeloms (r/r MM) bei Erwachsenen, die mind. 2 vorausgegangene Therapien, darunter Lenalidomid und einen Proteasom-Inhibitor (PI), erhalten haben und unter der letzten Therapie eine Progression...

Präzisionsonkologisches Arzneimittel Larotrectinib erhält erste tumorunabhängige Zulassungsempfehlung in der EU

Bayer hat vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP, Committee for Medicinal Products for Human Use) die Empfehlung zur Zulassung für das präzisionsonkologische Medikament Larotrectinib in der Europäischen Union erhalten. Die Empfehlung bezieht sich auf die Behandlung von erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit soliden Tumoren, die eine NTRK-Genfusion (neurotrophe Tyrosin-Rezeptor-Kinase) aufweisen, und bei denen die Tumore lokal fortgeschritten oder metastasiert...

Nicht-plattenepitheliales NSCLC: Primärer Endpunkt OS unter Nivolumab + Chemotherapie nicht erreicht

Mit Nivolumab + Chemotherapie wurde im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie bei Erstlinien-Patienten mit nicht-plattenepithelialem NSCLC der primäre Endpunkt Gesamtüberleben (OS) unabhängig vom PD-L1-Status nicht erreicht (HR=0,86; 95%-KI: 0,69-1,08). Dies ergab Teil 2 der Phase-III-Studie CheckMate-227. Das mediane OS für Patienten, die Nivolumab plus Chemotherapie erhalten hatten, war 18,83 Monate gegenüber 15,57 Monaten unter Chemotherapie. Die...

26. Juli 2019

CHMP empfiehlt Atezolizumab in der Firstline-Therapie beim SCLC und NSCLC

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt die Zulassung von Atezolizumab (Tecentriq® ▼) in der Firstline-Therapie für 2 weitere Indikationen. Zum einen hat Tecentriq® für das kleinzellige Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium in Kombination mit Etoposid und Carboplatin ein positives Votum erhalten. Grundlage sind die Ergebnisse der Zulassungsstudie IMpower133 (1). In der Studie...

Online-Plattform will Ärzten die Meldung von Nebenwirkungen erleichtern

Jedes Jahr sterben bis zu 200.000 Menschen in Europa an unerwünschten Arzneimittelwirkungen – alleine in Deutschland sind es 30.000 Todesfälle pro Jahr. Wie eine neue Studie über Nebenwirkungen evaluiert, werden aktuell nur 40% der Nebenwirkungen überhaupt gemeldet, 85% der betroffenen Personen wenden sich damit direkt an den Arzt, 20% an Apotheker und 12% an den Hersteller. Das Problem: Nur wenige Ärzte melden die unerwünschten Arzneimittelwirkungen, was unter...

Phase-I-Studie mit Pembrolizumab bei Krebspatienten mit Komorbidität HIV

Menschen mit HIV sind von immunonkologischen Studien bisher ausgeschlossen worden. In der Phase-I-Studie CITN-12 wurden 30 HIV-Patienten (medianes Alter: 57 Jahre) mit einer Krebserkrankung im fortgeschrittenem Stadium (HIV-assoziiert: Kaposi-Sarkom, NHL; nicht-HIV-assoziiert: Analkarzinom, kutanes Plattenepithelkarzinom u.a.) eingeschlossen und erhielten Pembrolizumab 200 mg i.v.. Einschlusskriterien waren ECOG ≤ 1, eine CD4-Zellzahl ≥100/μl, ≥ 4 Wochen antiretrovirale Therapie...

Stabile MHC-Proteine für die Immuntherapie

In der Zeitschrift „Science Immunology“ wurden 2 Arbeiten veröffentlicht, die revolutionäre neue Methoden zur Beschleunigung der Tumorimmuntherapie etablieren, um sie besser auf den einzelnen Patienten abzustimmen und die Durchführung kostengünstiger zu gestalten. Dabei geht es um MHC (Major Histocompatibility Complex)-Proteine. Sie sind an der Oberfläche aller Körperzellen vorhanden und dienen dem Immunsystem als Signale, um zu erkennen, ob eine...

25. Juli 2019

Behandlung des HR+/HER2- fortgeschrittenen Mammakarzinoms: CDK4/6-Inhibition frühzeitig einsetzen und Chemotherapie aufsparen

Behandlung des HR+/HER2- fortgeschrittenen Mammakarzinoms: CDK4/6-Inhibition frühzeitig einsetzen und Chemotherapie aufsparen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die endokrin-basierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor ist neue Standardtherapie für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem und HER2-negativem (HR+/HER2-) fortgeschrittenem Mammakarzinom. Gegenüber der alleinigen endokrinen Therapie zögert sie die Krankheitsprogression deutlich hinaus. Eine primäre Chemotherapie-Indikation bestehe bei diesen Patientinnen nur sehr selten, erläuterte Prof. Sherko Kümmel, Interdisziplinäres Brustkrebszentrum,...

Immuntherapie: Präklinische Daten bestätigen Wirksamkeit von GITR-Rezeptor-Agonist

Immuntherapie: Präklinische Daten bestätigen Wirksamkeit von GITR-Rezeptor-Agonist
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Daten, die im Journal for ImmunoTherapy (1) of Cancer veröffentlicht wurden, zeigen eine starke Anti-Tumor-Wirksamkeit von HERA-GITRL, einem hexavalenten GITR-Rezeptor-Agonist, der direkt auf Immunzellen wirkt und so deren Anti-Tumor-Immunität fördert. GITR ist ein besonders wichtiges Zielmolekül für die Immuntherapie, da GITR-vermittelte ko-stimulatorische Signale zu verstärkter Aktivierung, Differenzierung, Überleben und Gedächtnisbildung von...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie