Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Forschung

23. Februar 2017

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen
© Universität Bielefeld

Wie entwickeln sich Tumore? Und wie wandeln Bakterien harmlose Substanzen in medizinische Wirkstoffe um? Wenn Biophysiker verstehen wollen, was in lebenden Zellen vorgeht, müssen sie Farbstoffe oder andere Fremdmoleküle hineinbringen. Um die Zellwand zu überwinden, ohne die Zelle dauerhaft zu beschädigen, gibt es mehrere Ansätze. Physiker der Universität Bielefeld haben ein besonders schonendes Verfahren dafür entwickelt: die Nanoinjektion. In einer neuen...

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
 

Bruton-Tyrosinkinase wichtige Stellschraube im Entzündungsgeschehen

Forscher haben die Bruton-Tyrosinkinase (BTK) als wichtige „Stellschraube“ für die Entstehung von Entzündungen im menschlichen Körper identifiziert. Entzündungszustände werden u.a. durch das Inflammasom gesteuert. „Da die Funktionsweise des Inflammasoms noch nicht im Detail aufgeklärt ist, fehlen auch in der Klinik derzeit therapeutische Ansätze, die direkt die molekulare Maschinerie des Inflammasoms als Entzündungsauslöser...

Algorithmus sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

Autonomes Fahren, automatische Spracherkennung oder das Spiel Go – die Methode des Deep Learning ist momentan in aller Munde. Wissenschaftler haben sie nun eingesetzt, um die Entwicklung von Blutstammzellen im Voraus zu berechnen. In der Fachzeitschrift Nature Methods beschreiben sie, wie ihre Software anhand von Mikroskopie-Bildern den künftigen Zelltyp vorhersagt und es möglich macht, mit ähnlichen Algorithmen krankheitsassoziierte Muster im Genom zu analysieren.

16. Februar 2017

AML, ALL: Spezialisierte Zentren und Alter beeinflussen Outcome

Jugendliche und junge Erwachsene (15-39 Jahre) mit AML oder ALL haben im Vergleich zu Patienten im Kindesalter ein schlechteres Outcome. Bekannt ist, dass sie seltener in Spezialeinrichtungen behandelt werden als Kinder. Bislang war nicht untersucht worden, welchen Einfluss spezialisierte Krebskliniken auf das Gesamt- und leukämiespezifische Überleben nehmen. In dieser Studie wurde die Behandlung in Comprehensive Cancer Centers (CCC) oder in Children's Oncology Group sites...

pNET: Ererbte Gene öfter verantwortlich als bisher gedacht

Neuroendokrine Tumore (NET) machen lediglich 0,5% aller malignen Tumore aus. Steve Jobs ist der berühmte Prominente, der an einem pankreatischen NET (pNET) verstarb. Eine jetzt veröffentlichte Studie der AOUI Verona sowie der University of Glasgow hat gezeigt, dass statt der bislang angenommenen Schätzung von 5% sogar 17% der pNET-Fälle mit fehlerhaften ererbten Genen in Zusammenhang standen. Dafür wurden 160 pNET-Proben genomsequenziert.

CRC: Rolle des intestinalen Mikrobioms bei der Tumorgenese

CRC: Rolle des intestinalen Mikrobioms bei der Tumorgenese
©Alex / Fotolia.com

Der Verdacht, dass bestimmte Darmbakterien an der Entstehung von Darmkrebs beteiligt sein könnten, besteht seit vielen Jahren. Eine andere Hypothese ist die, dass statt einzelner Bakterien-Spezies die Gesamt-Zusammensetzung der Darmflora ausschlaggebend für die Tumorgenese ist. Die Wahrheit liege wohl in der Mitte, meinte Prof. Cynthia Sears, John Hopkins, die auf dem ASCO-GU ihre Untersuchungen an Biofilmen vorstellte – Bakterienkolonien, die im Darm in die innere dichte...

15. Februar 2017

Neuroblastom im Kindesalter: Möglichkeit zur Hemmung des Tumorwachstums

Das Neuroblastom entsteht aus neuralen Zellen in Nervenknoten des sympathischen Nervensystems und in der Nebenniere, die sich, aus bisher nur ansatzweise geklärter Ursache, ungehindert vermehren. Die hier vorgestellte und durch die Wilhelm Sander-Stiftung unterstützte entwicklungsbiologische Forschung an Modellsystemen stellte es sich zur Aufgabe, eine molekulare Erklärung für die Tumorentstehung zu finden und damit neue Möglichkeiten zur Hemmung des Tumorwachstums...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie