Dienstag, 2. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor
Medizin

Beiträge zum Thema: Onkologie

07. Juli 2017

Tumortherapiefelder – Eine innovative Therapie gegen das Glioblastom

In der traditionellen Behandlung des Glioblastoms haben sich in den letzten Jahren wenige Neuerungen ergeben. TTFields – elektrische Wechselfelder niedriger Intensität und intermediärer Frequenz – in Kombination mit Temozolomid (TMZ) sind eine neuartige zugelassene Behandlungsmethode für diese Indikation. Es hat sich gezeigt, dass diese Kombinationstherapie sowohl das Gesamtüberleben verlängert, als auch die Zeit, in der das Tumorwachstum nicht...

Krebsforschung: Initiative zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung

Der Wissenschaftsstandort Deutschland ist gefährdet: Immer seltener engagieren sich junge Wissenschaftler in der Krebsforschung. „Der Mangel an Nachwuchswissenschaftlern droht, die Forschungskultur in der Onkologie in Deutschland aus der Bahn zu werfen“, warnte Prof. Dr. Martin Eilers auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Krebshilfe am 5. Juli 2017 in Berlin. Prof. Eilers ist Vorsitzender des Fachausschusses Forschung und des Beirates der Deutschen Krebshilfe. Die...

FLT3-positive AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie verlängert Gesamtüberleben

FLT3-positive AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie verlängert Gesamtüberleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Hoffnungsschimmer für Patienten mit akuter myeloischer Leukämie: Ein internationales Konsortium unter Beteiligung von Onkologen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat erfolgreich eine neue Therapie entwickelt. Mit dem Einsatz des Medikaments Midostaurin zusätzlich zur standardgemäßen Behandlung kann das durchschnittliche Gesamtüberleben von AML-Patienten mit einer speziellen Genmutation – des FLT3-Gens – von 25,6 Monaten auf 74,7 Monate...

06. Juli 2017

Senologie-Kongress: Komplementäre Misteltherapie erhält die Lebensqualität

Senologie-Kongress: Komplementäre Misteltherapie erhält die Lebensqualität
© A_Bruno / Fotolia.com

Komplementäre Maßnahmen als Ergänzung und Unterstützung der klassischen Tumortherapie tragen erheblich zum Erhalt der Lebensqualität während und nach der Behandlung bei. Sie werden von den betroffenen Patientinnen und Patienten heute immer häufiger in Anspruch genommen. Dabei spielt neben Bewegung, Ernährung und Mind-Body-Strategien auch die Phytotherapie mit Mistel eine wichtige Rolle.

DGHO: Patienten profitieren von größerem therapeutischen Werkzeugkasten

Die Hämatologie und Medizinische Onkologie ist eines der innovativsten Gebiete der Medizin. Das ist Segen und Verpflichtung zugleich: Segen, weil der therapeutische Werkzeugkasten immer umfangreicher wird, wovon Patientinnen und Patienten mit Krebs- und Bluterkrankungen profitieren. Verpflichtung, da das Wissen mit einer solch großen Geschwindigkeit wächst, dass es für die in der Behandlung Tätigen eine große Herausforderung ist, mit diesem Tempo mitzuhalten....

Eribulin eröffnet neue Perspektiven bei der Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms

Eribulin eröffnet neue Perspektiven bei der Therapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Auf der 37. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie in Berlin präsentierte Prof. Dr. Wolfgang Janni, Direktor der Frauenklinik des Universitätsklinikums Ulm, neue klinische Daten zur Wirksamkeit und zur Therapieerfolgskontrolle von Eribulin bei der Behandlung von Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom. Im Rahmen einer Pressekonferenz gab Prof. Janni einen Überblick über die aktuellen Veränderungen der Therapielandschaft des Mammakarzinoms...

29. Juni 2017

HSZT: Langzeitergebnisse bestätigen Anti-Human-T-Lymphozyten-Immunglobulin

Kürzlich wurden die Langzeitergebnisse einer multizentrischen randomisierten Parallelgruppen-Studie, die in Europa und Israel durchgeführt wurde, veröffentlicht. Im Rahmen der Studie wurden erwachsene Patienten nach einer Standard-Prophylaxe gegen eine Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion (Graft-versus-Host-Disease = GvHD) mit Cyclosporin A sowie Methotrexat mit oder ohne Zugabe von Anti-Human-T-Lymphozyten-Immunglobulin (Grafalon®) (60 mg/kg Gesamtdosis)...

App zum Nierenzellkarzinom – für erfahrene Ärzte und Ärzte in Weiterbildung

App zum Nierenzellkarzinom – für erfahrene Ärzte und Ärzte in Weiterbildung
© lightpoet / Fotolia.com

In der letzten Dekade hat sich die Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) durch Etablierung der Targeted- und Immuntherapie rasant weiterentwickelt. Seit 2006 wurden insgesamt 9 neue Substanzen (5 Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI), 2 mTOR Inhibitoren, 1 VEGF-Antikörper, 1 Immuncheckpoint-Inhibitor) und eine Kombinationstherapie (TKI/mTOR) zur Behandlung des mRCC zugelassen. Natürlich ergeben sich durch diese komplexeren Therapieoptionen Fragen für den...

Immunzellen enthemmen, um Tumorzellen zu täuschen

Das Team um die Ärzte PD Dr. Sebastian Kobold und Prof. Dr. Stefan Endres am Klinikum der Universität München arbeitet an der Entwicklung von Immuntherapien zur Behandlung von Tumorerkrankungen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Strategien, die Immunzellen effektiver gegen Tumorzellen einzusetzen. Es gelang Kobold und Endres einen Ansatz zu entwickeln und in präklinischen Mausmodellen zu testen, der die Hemmung der Immunzellen durch Tumorzellen aufhebt und Immunzellen...

  ... ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte

Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein erster und ein zweiter Blogger-Workshop statt.

Diagnose Krebs: Wer hilft bei hoher psychischer Belastung?

Diagnose Krebs: Wer hilft bei hoher psychischer Belastung?
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

„Sie haben Krebs“ – kaum ein Betroffener wird diesen Satz je vergessen. Von jetzt auf gleich gerät das Leben aus den Fugen. Fragen, Ängste, Traurigkeit, Wut – alles wirbelt durcheinander. Auch die Zeit der Behandlung bis hin zur Nachsorge bringt Belastungen mit sich, die Betroffene an ihre Grenzen bringen können. Nimmt die psychische Belastung überhand oder dauert sie lange an, kann psychotherapeutische Hilfe sinnvoll sein. Der...

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet
© vitanovski / Fotolia.com

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten deutlich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen. Die so genannten unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung genommen.