Montag, 18. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie

15. März 2017

HER2-positives Mammakarzinom: AGO empfiehlt Pertuzumab mit einem Doppelplus (++) als neuen Standard für die neoadjuvante Therapie

Die Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) empfiehlt Perjeta®▼ (Pertuzumab) und Herceptin® (Trastuzumab) plus Chemotherapie in ihren aktuellen Therapieempfehlungen als uneingeschränkten Standard (++) für die neoadjuvante Behandlung des HER2-positiven Mammakarzinoms (1). Im metastasierten Setting bestätigt die AGO zudem die Doppelplus-Empfehlung (++) für Pertuzumab und Trastuzumab in Kombination mit Docetaxel in der...

Studie mit Fc-optimiertem FLT3-Antikörper gegen AML mit NPM1-Mutation startet

Studie mit Fc-optimiertem FLT3-Antikörper gegen AML mit NPM1-Mutation startet
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) kann mit gegenwärtig verfügbaren Therapien häufig erfolgreich zurückgedrängt werden. Dabei werden jedoch meist nicht alle Krebszellen eliminiert. Deshalb kehrt die Erkrankung oft wieder und hat dann eine sehr schlechte Prognose. Nun haben Wissenschaftler am Tübinger Universitätsklinikum eine klinische Phase I Studie begonnen. In dieser wird geprüft, ob ein im Klinikum selbst entwickelter Antikörper die...

Chemotherapiefreie Behandlung der APL mit niedrigem/intermediärem Risiko ist Standard

In der APL0406-Studie war die Therapie mit all-trans-Retinsäure (ATRA) und Arsentrioxid (ATO, Trisenox®) bei Patienten mit akuter Promyelozytenleukämie (APL) mit Standardrisiko einer Therapie mit ATRA und einer anthrazyklinbasierten Chemotherapie deutlich überlegen (1,2,6). Inzwischen wurde die Zulassung für Trisenox® deswegen auf die Erstlinientherapie der APL mit Standardrisiko erweitert (3). Andere Studien bestätigen direkt oder...

08. März 2017

Experteninterview: Decitabin und die Rolle der Epigenetik in der AML-Therapie

Für erwachsene Patienten mit Akuter Myeloischer Leukämie (AML), die nicht intensiv therapierbar sind, steht nur eine begrenzte Anzahl an Therapieoptionen zur Verfügung. Die DNA-hypomethylierende Substanz Decitabin (Dacogen®) entstammt dem Bereich Epigenetik. Sie stellt neben einer rein supportiven Therapie und dem Einsatz von niedrigdosiertem Cytarabin eine wichtige Therapiesäule für diese Patienten dar. In einem Interview erläuterte Prof. Dr....

Promotionsstipendien für Arbeiten im Bereich Hämatologie und Onkologie vergeben

„Nur über Forschung wird es uns gelingen, die Überlebensraten und Heilungschancen von Patienten, die an Leukämie oder einer anderen schweren Blut- oder Knochenmarkserkrankung, leiden, langfristig zu verbessern. Unser großes Ziel ist, dass Leukämie heilbar wird. Immer und bei jedem“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, warum die José Carreras Leukämie-Stiftung gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und...

Verfügbarkeit von Nabilon – Fertigarzneimittel auf Cannabinoidbasis

Menschen mit schweren Erkrankungen müssen Zugang zu allen Behandlungsmethoden haben, die ihnen realistische Aussicht auf Heilung oder Linderung bieten, besagt das Gesetz, welches Ende Januar 2017 im Bundestag verabschiedet worden ist und die Verkehrs- und Verschreibungsfähigkeit von Cannabisarzneimitteln definiert (1). Damit können Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen bei entsprechender Indikationsstellung vom therapeutischen Nutzen der Cannabinoide profitieren. Kurz vor...

02. März 2017

HER2-positives Mammakarzinom: Pertuzumab signifikant überlegen in der adjuvanten Therapie

HER2-positives Mammakarzinom: Pertuzumab signifikant überlegen in der adjuvanten Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Phase-III-Zulassungsstudie APHINITY zum adjuvanten Einsatz von Pertuzumab (Perjeta®▼ ) hat in Kombination mit Trastuzumab (Herceptin®) und Chemotherapie ihren primären Endpunkt erreicht: Hinsichtlich des krankheitsfreien Überlebens war die zusätzliche Gabe von Pertuzumab der alleinigen adjuvanten Behandlung mit Trastuzumab und einer Chemotherapie überlegen. Konkrete Resultate der APHINITY-Studie werden im Laufe des Jahres auf einem...

Hochrisiko-Patienten mit B-Vorläufer ALL: Blinatumomab bewirkt Verlängerung von Gesamtüberleben

Die akute lymphatische Leukämie gilt als eines der aggressivsten B-Zell-Malignome. Ergebnisse der Phase 3-Studie TOWER zur Wirksamkeit von Blinatumomab (BLINCYTO®) im Vergleich zur Standard of Care (SOC)-Salvage-Chemotherapie bei erwachsenen Hochrisiko-Patienten mit Philadelphia-Chromosom negativer (Ph-), rezidivierter oder refraktärer B-Vorläufer ALL wurden gerade im New England Journal of Medicine veröffentlicht (1). Die Ergebnisse der Analyse zeigten,...

CHMP-Votum für Dabrafenib und Trametinib bei BRAF-positivem NSCLC

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt, die Wirkstoffe Dabrafenib (Tafinlar®) und Trametinib (Mekinist®) als Kombinationstherapie zur Behandlung von Patienten mit NSCLC und einer BRAF*-V600-Mutation zuzulassen. Das Votum des CHMP basiert auf positiven Ergebnissen der Zulassungsstudie zum BRAF-V600-positiven NSCLC (1). Im Falle einer Zulassung wäre die Kombinationstherapie die erste...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie