Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

31. Juli 2019

mCRPC: Weiterbehandlung mit Cabazitaxel nach Chemotherapie-Indikation ist Docetaxel-Reinduktion vorzuziehen

mCRPC: Weiterbehandlung mit Cabazitaxel nach Chemotherapie-Indikation ist Docetaxel-Reinduktion vorzuziehen
© Anatomy Insider / Fotolia.com

Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) sollten im Therapieverlauf eine Chemotherapie erhalten, wenn sie die Chance haben, diese halbwegs gut zu vertragen, um auch den Benefit der Chemotherapie zu erleben, appellierte PD Dr. med. Maria De Santis, Berlin, auf dem Sanofi Genzyme Fachpresse-Workshop „10. Expertise Prostata“. Oftmals würden Patienten zu spät vorgestellt. "Wenn das Knochenmark bereits betroffen ist, kann eine...

HR+, HER2- Mammakarzinom: AGO empfiehlt mit Doppelplus Einsatz von CDK4 & 6 Inhibitoren

HR+, HER2- Mammakarzinom: AGO empfiehlt mit Doppelplus Einsatz von CDK4 & 6 Inhibitoren
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Die Einführung der CDK4 & 6 Inhibitoren hat die Therapie des fortgeschrittenen/metastasierten HR+, HER2- Mammakarzinoms stark verändert. CDK4 & 6 Inhibitoren wie Abemaciclib (Verzenios®) haben die Prognose für das Fortschreiten der Erkrankung erheblich verbessert, führen sie doch in der Erst- und Zweitlinientherapie zu einer Reduktion des Progressionsrisikos um 40-50%. Auf Basis der positiven Daten spricht sich die Arbeitsgemeinschaft...

25. Juli 2019

Behandlung des HR+/HER2- fortgeschrittenen Mammakarzinoms: CDK4/6-Inhibition frühzeitig einsetzen und Chemotherapie aufsparen

Behandlung des HR+/HER2- fortgeschrittenen Mammakarzinoms: CDK4/6-Inhibition frühzeitig einsetzen und Chemotherapie aufsparen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die endokrin-basierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor ist neue Standardtherapie für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem und HER2-negativem (HR+/HER2-) fortgeschrittenem Mammakarzinom. Gegenüber der alleinigen endokrinen Therapie zögert sie die Krankheitsprogression deutlich hinaus. Eine primäre Chemotherapie-Indikation bestehe bei diesen Patientinnen nur sehr selten, erläuterte Prof. Sherko Kümmel, Interdisziplinäres Brustkrebszentrum,...

24. Juli 2019

Fortgeschrittenes Magenkarzinom: Möglichkeiten und Chancen der Sequenztherapie nutzen

Das Adenokarzinom des Magens und des gastroösophagealen Übergangs (GEJ) ist nach wie vor eine Tumorentität mit schlechter Prognose. Zahlreiche Phase-III-Studien resultierten in den letzten Jahren in negativen Ergebnissen. Mit einzelnen Substanzen konnten in der Zweit- und Drittlinientherapie allerdings auch Fortschritte erzielt werden. Im Rahmen der 55. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) sprach Prof. Dr. Ralf Hofheinz, Mannheim, über die...

Adoptive T-Zell-Rezeptor-Therapie MDG1011 tritt in klinische Phase ein

Adoptive T-Zell-Rezeptor-Therapie MDG1011 tritt in klinische Phase ein
© David A Litman - stock.adobe.com

Mit der T-Zell-Rezeptor-basierten adoptiven T-Zell-Therapie (TCR-T) kommt nach der CAR-T-Zell-Therapie die nächste Generation an innovativen T-Zell-Therapien in die klinische Phase. Die Phase I/II klinische Prüfung INITIAL-TCR mit PRAME-T-Zell-Rezeptor-Gen-modifizierten, autologen T-Zellen ist die erste klinische Prüfung mit einer TCR-T-Therapie in Deutschland. Das Prüfpräparat wird als MDG1011 bezeichnet – es handelt sich hierbei um genetisch...

Resistenzentwicklung gegen Taxane entschlüsselt: Abbau von Protein FBXW7 lässt Tumorzellen entkommen

Taxane blockieren die Zellteilung und treiben die Tumorzellen dadurch in den Zelltod, allerdings kommt es im Behandlungsverlauf häufig zur Resistenzentwicklung. Wissenschaftler fanden nun heraus, dass in den Krebszellen das für den Zelltod verantwortliche Protein FBXW7 abgebaut und entsorgt wird. Steht diese Tumorbremse nicht mehr in ausreichender Menge zur Verfügung, können die Tumorzellen überleben – und sind resistent gegen die Wirkung der Taxane.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie