Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Zulassung

07. Oktober 2020

nmCRPC: Gute Verträglichkeit von Darolutamid bestätigt

nmCRPC: Gute Verträglichkeit von Darolutamid bestätigt
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Seit März 2020 ist Darolutamid (Nubeqa®) in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) von der Europäischen Kommission für die Behandlung erwachsener Männer mit nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (nmCRPC), die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen, zugelassen. Eine ergänzende Analyse der Zulassungsstudie ARAMIS, die während der virtuellen ESMO-Tagung 2020 vorgestellt wurde,...

CLL-Erstlinie: Ibrutinib + Rituximab "sticht" langjährigen FCR-Standard

Seit September 2020 ist Ibrutinib in Kombination mit Rituximab (IR) zur Behandlung von therapienaiven CLL-Patienten zugelassen. Grundlage dieser Zulassungserweiterung des Bruton-Tyrosin-Kinase (BTK)-Hemmers Ibrutinib waren die positiven Ergebnisse der offenen, multizentrischen Phase-III-Studie ECOG1912, in der ein Überlebensvorteil von IR gegenüber der Kombination aus Fludarabin, Cyclophosphamid und Rituximab (FCR) nachgewiesen werden konnte (1).

Hochrisiko-Melanom Stadium III: Um 40% reduziertes Risiko für Fernmetastasen oder Tod durch Pembrolizumab adjuvant

Hochrisiko-Melanom Stadium III: Um 40% reduziertes Risiko für Fernmetastasen oder Tod durch Pembrolizumab adjuvant
© Christoph Burgstedt / Fotolia.com

Auf dem ESMO-Kongress wurden neue und aktualisierte Ergebnisse der Phase-III-Studie EORTC1325/KEYNOTE-054 zur adjuvanten Therapie mit dem PD-1-Antikörper Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei vollständig reseziertem Hochrisiko-Melanom im Stadium III vorgestellt. Aktuelle, erstmalige Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass nach einem Nachbeobachtungszeitraum von 3,5 Jahren die adjuvante Therapie mit Pembrolizumab den sekundären Endpunkt des Fernmetastasen-freien...

Prostata- und Ovarialkarzinom: Klinisch bedeutsamer OS-Vorteil unter Olaparib

Prostata- und Ovarialkarzinom: Klinisch bedeutsamer OS-Vorteil unter Olaparib
© Sebastian Kaulitzki - Fotolia

Die Ergebnisse der PROfound-Studie zeigen, dass Olaparib das Gesamtüberleben signifikant verlängerte im Vergleich zu einer neuen hormonellen Substanz (NHA) bei Patienten mit mCRPC und BRCA1/2- und/oder ATM-Mutationen, deren Erkrankung auf eine Therapie mit einer NHA (z. B. Abirateron oder Enzalutamid) progredient geworden war. Der PARP-Inhibitor reduzierte das Sterberisiko im Vergleich zu Enzalutamid oder Abirateron um 31 % (HR = 0,69; 95 %-KI (0,50-0,97); p = 0,0175). Auch die...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie