Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Diagnostik

05. März 2020

Metastasiertes NSCLC: Ramucirumab + Erlotinib neue Erstlinienoption bei Patienten mit aktivierenden EGFR-Mutationen

Metastasiertes NSCLC: Ramucirumab + Erlotinib neue Erstlinienoption bei Patienten mit aktivierenden EGFR-Mutationen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit der Kombination aus dem Angiogenesehemmer Ramucirumab (Cyramza®) und dem Tyrosinkinase-Inhibitor Erlotinib wurde eine neue Option für die Erstlinientherapie Erwachsener mit metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR) zugelassen (1). Basis hierfür waren die Ergebnisse der Phase-III-Studie RELAY (2), deren Ergebnisse im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Deutschen...

ALK+ NSCLC: Zielgerichtete Therapie dank molekularer Testung

ALK+ NSCLC: Zielgerichtete Therapie dank molekularer Testung
© blindturtle - stock.adobe.com

„Bevor das Lungenkrebs-Screening in Deutschland Realität wird, werden die meisten Patienten im fortgeschrittenen/metastasierten Stadium diagnostiziert und brauchen eine Systemtherapie“, sagte Prof. Dr. Martin Reck, Großhansdorf. Die Behandlung werde immer individueller, da unterschiedliche Treibermutationen mit zielgerichteten Therapien adressiert werden können. „Dadurch können wir die Prognose unserer Patienten relevant verändern“, so Reck.

Tumormutationslast als Biomarker: Leistung von 6 Gentests überprüft

Tumormutationslast als Biomarker: Leistung von 6 Gentests überprüft
© Kheng Guan Toh / Fotolia.com

Die Menge an erworbenen Veränderungen im Erbgut im Tumorgewebe, die Mutationslast, wird als Biomarker genutzt, um vorhersagen zu können, welche Patienten von einer Immuntherapie profitieren könnten. Auf dem Markt gibt es inzwischen verschiedene Tests, die durch Analyse mehrerer Hundert Gene Rückschlüsse auf diese Mutationslast zulassen. Wissenschaftler haben nun 6 Gentests auf ihre Zuverlässigkeit untersucht und konnten nachweisen, dass diese Multi-Gen-Panels...

04. März 2020

Prostatakarzinom: ADT als Therapiestandard

Prostatakarzinom: ADT als Therapiestandard
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Für Patienten mit Prostatakarzinom (PC) aus Berlin/Brandenburg wird es künftig ein Hauptstadturologie-Netzwerk geben. Prof. Dr. Kurt Miller, Berlin, erläuterte die Ziele und die geplante Umsetzung auf einer Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Krebskongresses (DKK). Zudem spannte er den Bogen von laufenden Studien zur PCa-Therapie über den derzeitigen Behandlungsstandard bis hin zur jahrelang bewährten Androgendeprivation, beispielsweise mit Triptorelin...

NSCLC: Molekular stratifizierte Therapie

NSCLC: Molekular stratifizierte Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Beim ALK- und ROS1-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) haben sich Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) als hoch effektiv und verträglich erwiesen. Beim ALK-positiven NSCLC ist Alectinib wegen seiner Überlegenheit beim progressionsfreien Überleben (PFS) und der ZNS-Wirksamkeit derzeitiger Standard. Beim ROS1-positiven NSCLC sprechen aktuelle Daten für eine im Vergleich zu Crizotinib höhere ZNS-Aktivität. Beim lange prognostisch sehr ungünstigen...

21. Februar 2020

Onkologische Therapien: Fortschritt und Wandel

Onkologische Therapien: Fortschritt und Wandel
© Vasiliy Koval - adobe.stock.com

Mit ca. 490.000 Neuerkrankten in Deutschland ist Krebs ein gesellschaftlich hoch relevantes Thema. Die steigende Erkrankungsinzidenz vor allem von hochaltrigen Patienten sowie die im Vergleich zu vor 20 Jahren deutlich verbesserten Heilungschancen rücken die Themen Prävention und Versorgung Langzeitüberlebender in den Fokus. Prof. Dr. Carsten Bokemeyer, Hamburg, präsentierte auf dem Deutschen Krebskongress 2020 (DKK) den aktuellen Stand der onkologischen Systemtherapie.

DKK: Molekulares Tumorprofiling für mehr Personalisierte Onkologie

DKK: Molekulares Tumorprofiling für mehr Personalisierte Onkologie
© Giovanni Cancemi - stock.adobe.com

Die Personalisierte Medizin hat sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt und ist mittlerweile ein wichtiger therapeutischer Ansatz in der Onkologie. Grundlage für individuelle Be­hand­lungspläne ist die Testung auf therapierelevante molekulargenetische Marker. Dies wird auch von verschiedenen Leitlinien empfohlen. Im Rahmen eines Symposiums der Roche Pharma AG während des Deutschen Krebskongresses in Berlin wurde die Bedeutung der umfassenden...

Prävention hat Potenzial – durch Aufklärung und Forschung Krebsrisiko senken

Prävention hat Potenzial – durch Aufklärung und Forschung Krebsrisiko senken
© rost9 - stock.adobe.com

Experten schätzen, dass rund 40% aller Krebserkrankungen durch eine gesunde Lebensweise vermieden werden können. Die Deutsche Krebshilfe und die Landeskrebsgesellschaften setzen sich seit vielen Jahren dafür ein, die Bevölkerung über die Möglichkeiten der Krebsvorbeugung aufzuklären. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) forscht intensiv an neuen Ansätzen zur personalisierten Prävention und Früherkennung. Im Rahmen einer Pressekonferenz...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie