Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzneimitteltherapie

06. Mai 2020

S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren“ aktualisiert

S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren“ aktualisiert
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) die S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge maligner Ovarialtumoren“ aktualisiert. Aufgrund neuer Studienergebnisse zur operativen Therapie sowie zum Einsatz von PARP-Inhibitoren, Strahlentherapie und genetischer Beratung wurden die Empfehlungen zu den oben genannten Punkten angepasst. Die Leitlinie enthält außerdem ein...

Anzeige:
Venclyxto

AML: Hedgehog-Signalweg-Inhibitor Glasdegib erhält Zulassungsempfehlung

AML: Hedgehog-Signalweg-Inhibitor Glasdegib erhält Zulassungsempfehlung
© David A Litman - stock.adobe.com

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat sich am 30. April 2020 für die Zulassung des Hedgehog-Signalweg-Inhibitors Glasdegib (Daurismo®) in Kombination mit niedrig dosiertem Cytarabin (LDAC) für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit neu diagnostizierter de novo oder sekundärer akuter myeloischer Leukämie (AML), die keine Kandidaten für eine Standard-Chemotherapie sind, ausgesprochen...

16. April 2020

mRCC: Cabozantinib als bevorzugter TKI bestätigt

mRCC: Cabozantinib als bevorzugter TKI bestätigt
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) erweitern die neuen Zulassungen zwar die Therapieoptionen, lassen aber gleichzeitig auch Fragen hinsichtlich der optimalen Sequenztherapie offen. In dieser Situation gewinnt die Wahl der Zweitlinientherapie zur Überlebensverlängerung zunehmend an Bedeutung, stellte PD Dr. Philipp Ivanyi, Hannover, auf einem Pressegespräch im Rahmen des Deutschen Krebskongress 2020 fest (1). Die Leitlinien empfehlen den Tyrosinkinasehemmer (TKI)...

Myokarditisrisiko durch immunonkologische Therapien

Myokarditisrisiko durch immunonkologische Therapien
© freshidea / Fotolia.com

Krebsimmuntherapien sind eine mächtige Waffe im Kampf gegen Krebs – doch eine Myokarditis zählt zu einer ihrer bedenklichsten Nebenwirkungen. Darauf weist ein internationales Team in einem Review-Artikel zu immunologischen Ursachen und Abläufen von Herzmuskelentzündungen hin. Tatsächlich zählen Autoimmunreaktionen mit zu den häufigsten Ursachen einer Myokarditis. Genau diese können Krebsimmuntherapien durch ihre spezifischen Wirkmechanismen...

COVID-19: Vielversprechende Ergebnisse unter Prüfpräparat Opaganib

COVID-19: Vielversprechende Ergebnisse unter Prüfpräparat Opaganib
© SciePro - stock.adobe.com

Erste neue Informationen zum Härtefallprogramm mit dem Prüfpräparat Opaganib (Yeliva®, ABC294640) (1) bei Patienten mit bestätigter COVID-19 wurden veröffentlicht. Die ersten beiden Patienten wurden in einem führenden Krankenhaus in Israel mit Opaganib behandelt. Zum Zeitpunkt des Behandlungsbeginns litten beide Patienten an mittelschweren bis schweren akuten respiratorischen Symptomen im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion,...

Hereditäres Angioödem: Neuer Score erfasst die Krankheitskontrolle und deren Veränderung unter Therapie

Hereditäres Angioödem: Neuer Score erfasst die Krankheitskontrolle und deren Veränderung unter Therapie
© chaphot - stock.adobe.com

Das Leben von Patienten mit wiederkehrenden Angioödemen ist bislang erheblich belastet. Beim hereditären Angioödem (HAE) tragen sowohl rezidivierende Hautschwellungen und abdominale Schmerzattacken zur Krankheitslast bei, als auch die permanente Angst vor der nächsten unvorhersehbaren Attacke (1, 2). Ziel der Therapie ist es daher, die HAE-Attacken und die damit verbundene Krankheitslast soweit wie möglich zu kontrollieren. Mit dem jüngst publizierten Angioedema...

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

In den letzten 2 Wochen ist die weltweite Mortalitätsrate durch COVID-19 um 2,5% auf 6,3% gestiegen. Auch in Deutschland liegt die zu Beginn der Pandemie sehr niedrige Mortalitätsrate derzeit (Stand 14.04.2020) bei 2,5%. Daher ist es angezeigt, vulnerable Patientengruppen wie Patienten mit diabetologischen Vorerkrankungen besonders in den Blick zu nehmen. Der Diabetologe Dr. Christian Toussaint, Berlin, gab heute Tipps für die Praxis.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie