Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzneimitteltherapie

07. November 2016

Wirkansatz Hedgehog-Signalweg-Inhibition beim Basalzellkarzinom

Die in den USA erscheinende Wissenschaftszeitschrift "Cell" (Impact Factor 32,242 (1)) stellt in ihrer Serie "Leading Edge – Bench to Bedside" besonders interessante Wirkansätze vor, die es vom Labor bis zum Patienten geschafft haben. Ein Beitrag widmete sich der Hedgehog-Signalweg-Inhibition, die beim fortgeschrittenen Basalzellkarzinom (BCC) eine wesentliche Rolle spielt (2). Etwa 90% aller BCC weisen eine abnorme Aktivierung des Hedgehog-Signalwegs auf, so...

DGHO-Statement zur Marktrücknahme von Osimertinib

DGHO-Statement zur Marktrücknahme von Osimertinib
© tang90246 / Fotolia.com

Der Pharmazeutische Unternehmer AstraZeneca hat die Öffentlichkeit am 2. November informiert, dass das neue Lungenkrebsmedikament Osimertinib (Tagrisso®) mit sofortiger Wirkung wieder vom deutschen Markt genommen wird. Hintergrund ist ein Streit mit den Krankenkassen über den angemessenen Preis. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. kritisiert, dass zwar alle am Verfahren Beteiligten innerhalb ihrer eigenen Regeln...

04. November 2016

Fortschritte in der systemischen Therapie von Hautkrebs

Fortschritte in der systemischen Therapie von Hautkrebs
© Convit / Fotolia.com

Patienten mit fortgeschrittenem Basalzellkarzinom können seit 2013 systemisch behandelt werden. Damals wurde der erste und bis heute einzige Hedgehog-Signalweg-Inhibitor Vismodegib (Erivedge®) zugelassen. Die Frage lautet jetzt: Welcher Patient profitiert davon, wer sollte weiterhin operativ behandelt werden? Beim malignen Melanom ist die systemische Therapie hingegen seit langem Standard. Unter der neuen Kombinationstherapie mit dem BRAF-Inhibitor Vemurafenib...

Multiples Myelom: Verzögerung von skelettbezogenen Komplikationen

Eine Phase 3-Studie, die Denosumab (XGEVA®) mit Zoledronsäure verglich, hat ihren primären Endpunkt erreicht: Nichtunterlegenheit von Denosumab im Vergleich zu Zoledronsäure bei der Verzögerung der ersten skelettbezogenen Komplikation (HR: 0,98, 95%-KI: 0,85-1,14). Die sekundären Endpunkte, die Überlegenheit hinsichtlich der Zeitverzögerung bis zur ersten SRE und die Zeitverzögerung bis zur ersten und der darauffolgenden SRE, wurden...

NET: Zulassungserweiterung von Everolimus

NET: Zulassungserweiterung von Everolimus
© Novartis modifiziert nach Singh S et al.

Everolimus ist seit Mai 2016 die erste und bislang einzige zielgerichtete Option, die neben der Behandlung von pNET (a) auch für die Therapie inoperabler oder metastasierter, gut differenzierter (Grad 1 oder Grad 2), nicht-funktioneller neuroendokriner Tumoren (NET) des Gastrointestinal (GI)-Trakts und der Lunge bei Erwachsenen mit progressiver Erkrankung, d. h. für die drei Haupttypen von NET, zugelassen ist (1). Basis dafür war die Phase-III-Studie RADIANT-4, in der...

03. November 2016

Ossär metastasiertes Prostatakarzinom: Osteoprotektion früh initiieren

Ossär metastasiertes Prostatakarzinom: Osteoprotektion früh initiieren
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom haben heute dank moderner Therapien ein deutlich verlängertes Gesamtüberleben, das sie bei guter Lebensqualität weiterhin aktiv gestalten wollen. Skelettbedingte Komplikationen bei ossärer Metastasierung und dadurch verursachte Schmerzen und Immobilität lassen sich durch eine osteoprotektive Therapie mit Denosumab effektiv verzögern. Vor Therapiebeginn wird eine umfassende zahnärztliche Untersuchung mit...

Stellenwert der Chemotherapie in der Therapie des Prostatakarzinoms

Stellenwert der Chemotherapie in der Therapie des Prostatakarzinoms
© Anna Jurkovska / Fotolia.com

Die Chemotherapie hat ihren Stellenwert in der Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms auch mit der Einführung neuer Substanzen nicht verloren. Im Gegenteil wird aktuell der frühe Einsatz von Docetaxel bei Patienten mit metastasiertem hormonsensitiven Prostatakarzinom empfohlen. Für das Auftreten von Resistenzen gegen Docetaxel wurde Cabazitaxel entwickelt, welches sich in der PROSELICA-Studie in der 20 mg-Dosierung als ebenso wirksam, aber besser verträglich...

Vertrieb von Osimertinib in Deutschland wird vorerst eingestellt

Vertrieb von Osimertinib in Deutschland wird vorerst eingestellt
© Tijana / Fotolia.com

Der Vertrieb des Lungenkrebsmedikamentes Tagrisso® (Osimertinib) wird in Deutschland mit sofortiger Wirkung eingestellt. Das pharmazeutische Unternehmen zieht damit Konsequenzen aus der frühen Nutzenbewertung: Nach dem negativen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist absehbar, dass es nicht zu einer Einigung auf einen akzeptablen Erstattungspreis mit dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV) kommen kann. "Wir bedauern diese Entscheidung. Unter den aktuellen...

Ovarialkarzinom-Rezidiv: Olaparib verlängert PFS

Ovarialkarzinom-Rezidiv: Olaparib verlängert PFS
© 7activestudio / Fotolia.com

Die Ergebnisse der Phase-III-Studie SOLO-2, die die Wirksamkeit von Olaparib als Monotherapie in der Erhaltungstherapie von Patientinnen mit einer BRCA-Mutation und einem Platin-sensitiven Rezidiv eines Ovarialkarzinoms untersucht, zeigen sich positiv. Sie belegen für Olaparib eine klinisch relevante und statistisch signifikante Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) im Vergleich zu Placebo. Sie untermauern damit den Nutzen von Olaparib für diese...

Metastasiertes Prostatakarzinom: Chemotherapie-Indikation initial prüfen

Metastasiertes Prostatakarzinom: Chemotherapie-Indikation initial prüfen
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

Das Prostatakarzinom ist eine heterogene Erkrankung mit Androgenrezeptor(AR)-abhängigen und AR-unabhängigen Zellen (1). Für den klinischen Alltag bedeutet dies, dass nicht alle Patienten ausreichend gut von einer Androgenrezeptor(AR)-gerichteten Therapie profitieren. Diese Patienten benötigen eine Taxan-basierte Chemotherapie, deren Indikation bereits initial geprüft werden muss. In der Behandlung des metastasierten Prostatakarzinoms ist die Chemotherapie ein...

27. Oktober 2016

Medulläres Schilddrüsenkarzinom: Übertragung der Zulassung für Vandetanib durch EMA

Medulläres Schilddrüsenkarzinom: Übertragung der Zulassung für Vandetanib durch EMA
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Sanofi Genzyme  gibt bekannt, dass die Europäische Kommission die Übertragung der Zulassung für Vandetanib (Caprelsa®) genehmigt hat. Bisheriger Zulassungsinhaber war AstraZeneca. Vandetanib ist die erste zielgerichtete Substanz, die für die Behandlung des aggressiven und symptomatischen medullären Schilddrüsenkarzinoms (Medullary Thyroid Cancer = MTC) für Patienten mit nicht resektabler, lokal fortgeschrittener oder metastasierter...

RCC: Adjuvante Behandlung mit Sunitinib verlängert DFS

RCC: Adjuvante Behandlung mit Sunitinib verlängert DFS
© pankajstock123 / Fotolia.com

Sunitinib (Sutent®)(a) konnte in der adjuvanten Behandlung nach operativer Entfernung eines Nierenzellkarzinoms (RCC) das krankheitsfreie Überleben (DFS) bei Patienten mit hohem Rezidivrisiko um mehr als ein  Jahr gegenüber Placebo verlängern (HR= 0,76; p=0,03 (95% Konfidenzintervall: 0,59-0,98). Die mediane Zeit bis zum Rezidiv nach Operation lag unter Sunitinib bei 6,8 Jahren, unter Placebo bei 5,6 Jahren, was einer Risikoreduktion von 24% entspricht (1,2,3).

Klinische Forschung bei Novartis

Klinische Forschung bei Novartis
© RGtimeline / Fotolia.com

In der Onkologie laufen vielfältige klinische Forschungsaktivitäten zu zielgerichteten und immunonkologischen Therapieansätzen, v.a. zu Mammakarzinom und zu hämatologischen Erkrankungen wie Chronische Myeloische Leukämie und Myelofibrose (1-4).  Aktuell nehmen deutschlandweit über 19.000 Menschen an klinischen Studienprogrammen von Novartis Oncology teil (2). Wie Dr. Ulrike Haus, Novartis Pharma GmbH, Nürnberg, auf einer Presseveranstaltung im Rahmen...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie