Mittwoch, 20. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

07. Oktober 2019

ES-SCLC: Überlebensvorteil durch Durvalumab + Platin/Etoposid geht mit verbesserter Lebensqualität einher

In der Phase-III-Studie CASPIAN konnte gezeigt werden, dass Durvalumab in Kombination mit Etoposid und Platin (Cisplatin oder Carboplatin) das Gesamtüberleben (OS) von Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs (ES-SCLC) im Vergleich zu Etoposid und Platin allein verbessert. Nun wurden die Analysen bezüglich PD-L1-Expression, Progressionsmustern und Patient Reported Outcomes (PROs) vorgestellt. Es scheint, als hätte die PD-L1-Expression hier keinen Einfluss auf...

ESMO 2019: 4-Jahres-Follow-Up – 43 % der Patienten mit Alecensa sind progressionsfrei

ESMO 2019: 4-Jahres-Follow-Up – 43 % der Patienten mit Alecensa sind progressionsfrei
©Sebastian Kaulitzki /Fotolia.com

Das auf dem ESMO 2019 vorgestellte PFS der ALEX-Studie bestätigt erneut die überlegene Wirksamkeit von Alecensa® (Alectinib) in der First-Line-Therapie des ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC): Nach vier Jahren sind noch immer 43,7 % der Patienten, die mit Alecensa behandelt wurden, progressionsfrei. Für Patienten im Crizotinib-Arm konnte zu diesem Zeitpunkt keine Rate mehr zum progressionsfreien Überleben (PFS) bestimmt werden.

NSCLC: Verlängertes OS unter Nivolumab + Ipilimumab ohne Chemotherapie

NSCLC: Verlängertes OS unter Nivolumab + Ipilimumab ohne Chemotherapie
© Axel Kock - stock.adobe.com

Die Kombination aus Nivolumab und niedrig dosiertem Ipilimumab zeigte Langzeitüberleben bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) unabhängig vom PD-L1-Expressionsstatus. Die mediane Ansprechdauer war unabhängig vom PD-L1-Expressionsstatus und war unter Behandlung mit Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab fast 4 Mal länger als mit Chemotherapie. Das NSCLC ist die dritte Tumorentität, bei der die Kombinationstherapie mit...

Zervixkarzinom: Überzeugende Studienergebnisse für mesometriale Resektion

Zervixkarzinom: Überzeugende Studienergebnisse für mesometriale Resektion
© fotoliaxrender / Fotolia.com

Wird bei Gebärmutterhalskrebs der Tumor zusammen mit dem Krebsfeld als potentiellem Ausbreitungsgebiet entfernt, verbessern sich die Heilungschancen selbst bei fortgeschrittenen Erkrankungen. Diese zusammengefassten Ergebnisse aus einer Studie zur Untersuchung der am Leipziger Universitätsklinikum entwickelten Operationsmethode MMR (mesometriale Resektion) wurden jetzt in Lancet Oncology, einem der renommiertesten onkologischen Fachjournale, veröffentlicht.

02. Oktober 2019

RCC: Zulassungsempfehlung für Avelumab + Axitinib

RCC: Zulassungsempfehlung für Avelumab + Axitinib
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Der CHMP empfiehlt die Zulassung von Avelumab in Kombination mit Axitinib zur Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom. Die Empfehlung basiert auf Daten der Phase-III-Studie JAVELIN Renal 101, die ein um 31% reduziertes Risiko für Krankheitsprogression oder Tod und eine verbesserte objektive Ansprechrate im Vergleich zu Sunitinib zeigen (1). Die Entscheidung der Europäischen Kommission wird im 4. Quartal 2019 erwartet.

High-grade seröses Ovarial-, Eileiter- oder primär peritoneales Karzinom: Veliparib zusätzlich zu Chemotherapie und in Erhaltung verlängert PFS

In der randomisierten, Placebo-kontrollierten multinationalen Phase-III-Studie VELIA/GOG-3005 wurde bei Patienteninnen mit neu diagnostiziertem high-grade serösen Ovarial-, Eileiter- oder primären peritonealen Karzinom (HGSC) Veliparib in Kombination mit einer Frontline-Chemotherapie und als Erhaltungstherapie getestet. Es zeigte sich, dass der PARP-Inhibitor das progressionsfreie Überleben (PFS) der Patientinnen signifikant verlängern konnte – ohne einen...

Fortgeschrittenes Ösophaguskarzinom: Mit Nivolumab statistisch signifikant verbessertes Gesamtüberleben gegenüber einer Chemotherapie

Auf dem diesjährigen ESMO-Kongress wurden die Daten der Phase-III-Studie ATTRACTION-3 vorgestellt, in der Nivolumab (Opdivo®) bei Patienten mit ösophagealem Plattenepithelkarzinom (ESCC), die refraktär oder intolerant auf die Firstline-Kombinationstherapie mit Fluoropyrimidin und Platin-basierten Medikamente waren, mit Chemotherapie (Docetaxel oder Paclitaxel) verglichen wurde. Nivolumab war in der Lage, in der Studie das Gesamtüberleben signifikant zu...

cSCC: Anhaltende Tumorkontrolle unter Cemiplimab

cSCC: Anhaltende Tumorkontrolle unter Cemiplimab
© Bondarau - stock.adobe.com

Der kürzlich zugelassene PD-1-Inhibitor Cemiplimab (Libtayo®) ist die erste und einzige für das fortgeschrittene kutane Plattenepithelkarzinom (cSCC) zugelassene Systemtherapie (1). Bis zu 50% der Patienten erreichen unter der Behandlung eine schnell einsetzende und insbesondere anhaltende Tumorrückbildung (2). Die Folgeauswertungen der für die Zulassung relevanten Studiendaten bestätigten dies auch bei längerer Nachbeobachtungszeit: Eine...

Pankreaskarzinom: Optionen für Schmerztherapie erfolgreich im Tiermodell getestet

Pankreaskarzinom: Optionen für Schmerztherapie erfolgreich im Tiermodell getestet
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eines der schlimmsten Symptome bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder bei Krebs in diesem Organ sind starke und anhaltende Schmerzen. Sie sind schwer behandelbar, da viele Schmerzmittel dort nicht wirken. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat in einer aktuellen Studie erstmals den Grund herausgefunden: Ein bestimmter körpereigener Nervenbotenstoff liegt in den Nerven des Organs in sehr hohen Konzentrationen vor.

DGHO 2019: KI und Big Data im Fokus

DGHO 2019: KI und Big Data im Fokus
© peshkova - stock.adobe.com

In keinem medizinischen Bereich sind die Fortschritte so rasant wie in der medikamentösen Behandlung von Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen. Wissenschaftliche Kongresse wie die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie sind das wichtigste Forum, um über neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu berichten und zu diskutieren. Mehr als 5.500 Teilnehmer werden vom 11.-14. Oktober 2019 in...

01. Oktober 2019

PD-L1-positives NSCLC: Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen vergleichbar wirksam

Verschiedene klinische Studien haben den Überlebensvorteil einer Monotherapie mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) im Vergleich zu einer Standard-Chemotherapie bei Patienten mit PD-L1-positivem (tumor proportion score, TPS ≥ 1%) beim nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) gezeigt (1-5). Nun wurde im Rahmen des ESMO-Kongresses 2019 in Barcelona, Spanien, eine gepoolte Analyse der Studien KEYNOTE-001, -010, -024 und -042 vorgestellt, in der die...

Tumormutationslast etabliert sich als prädiktiver Marker für das Ansprechen auf Pembrolizumab bei soliden Tumoren

Die seit Dezember 2015 laufende Phase-II-Basketstudie KEYNOTE-158 untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit des PD-1-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei Patienten mit 10 verschiedenen fortgeschrittenen soliden Tumoren, die nach Standardtherapien einen Progress erlitten haben. Nun wurde im Rahmen des ESMO-Kongresses eine Analyse vorgestellt, die bei ausgewählten fortgeschrittenen Tumoren der KEYNOTE-158-Studie den Therapieerfolg einer Pembrolizumab-Monotherapie in...

SCLC: Kein klarer Benefit durch Zugabe von Rovalpituzumab Tesirin frontline in Phase-I-Studie

In einer Phase-I-Studie wurde das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Rovalpituzumab Tesirin (Rova-T) als Monotherapie und in Kombination mit einer Cisplatin-haltigen Chemotherapie zur Frontline-Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom im ausgedehnten Stadium (ES-SCLC) untersucht. Studienziele waren die Ermittlung der optimalen Dosis von Rova-T, sowie die Evaluierung von Verträglichkeit und Wirksamkeit. Das Sicherheitsprofil einer Rova-T-Monotherapie (0,3 mg/kg) erwies...

Hohes und langanhaltendes Ansprechen auf Pembrolizumab-Monotherapie bei unterschiedlichen MSI-H-Tumoren

Im Rahmen des ESMO-Kongresses 2019 in Barcelona, Spanien, wurde eine aktualisierte Analyse der Phase-II-Studien KEYNOTE-164 und KEYNOTE-158 vorgestellt. Darin wurde der Erfolg einer Monotherapie mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei Patienten mit unterschiedlichen fortgeschrittenen soliden Tumoren und ausgeprägter Mikrosatelliteninstabilität (MSI-high, MSI-H) evaluiert. Die Analyse ergab, dass Pembrolizumab bei nahezu allen untersuchten...

Checkpoint-Inhibition in der adjuvanten und metastasierten Situation hat für Patienten mit Melanom das Überleben neu definiert

Seit Januar 2019 ist der Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie auch zur adjuvanten Behandlung des malignen Melanoms im Stadium III mit Lymphknotenbeteiligung nach vollständiger Resektion bei Erwachsenen zugelassen – neben dem bewährten Einsatz als Monotherapie beim fortgeschrittenen, nicht resezierbaren oder metastasierenden Melanom bei Erwachsenen. Bei einem Satellitensymposium von MSD im Rahmen des ESMO-Kongresses 2019 stellten...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie