Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

27. April 2012

Aflibercept, eine innovative anti-angiogene Substanz zur Behandlung des kolorektalen Karzinoms

Die Tumorangiogenese spielt eine entscheidende Rolle für das Tumorwachstum. Sie wird durch verschiedene Faktoren stimuliert, die zugleich therapeutischer Angriffspunkt für eine anti-angiogene Therapie sind. Aflibercept ist ein innovatives Fusionsprotein, dass sich in der Zulassungsphase bei Patienten mit bereits vorbehandeltem metastasierten kolorektalen Karzinom befindet. Aflibercept bietet diesen Patienten die Chance auf einen signifikanten Überlebensvorteil und reduziert bei einem Teil...

Bildgebung: Hitachi Medical Systems gibt Zusammenschluss mit Aloka bekannt

Aloka Co.Ltd., Japan, wurde per 3.März 2011 zu einer 100%igen Tochter der Hitachi Medical Corporation, Japan, deren Namen am 1. April 2011 in Hitachi Aloka Medical Ltd. geändert wurde. Entsprechend wurde nun die deutsche Niederlassung der Aloka GmbH, Willich, aufgelöst und rechtlich vollständig zum 26.3.2012 in die Hitachi Medical Systems GmbH, Wiesbaden, eingegliedert. Mit diesem bedeutsamen Schritt bündeln die beiden Unternehmen mit nun einer gemeinsamen deutschen Organisation, der Hitachi...

Immunsystem und Krebserkrankungen: Wissenschaftler tauschen sich auf internationaler Tagung in Halle aus

In der Entwicklung von Strategien zur Behandlung von Krebserkrankungen spielt das Immunsystem eine besondere Rolle. Einerseits schützt es vor der Entstehung von Tumoren, andererseits kann es bei Versagen auch die Tumorbildung fördern. Zwischen Tumorzellen und dem Immunsystem kommt es zu Wechselwirkungen. Ärzte und Forscher verfolgen weltweit verschiedene Strategien, um die Wachstumssignale einer Krebszelle zu hemmen, die Erkennung eines Tumors durch das Abwehrsystem zu verbessern, das...

DGHO kritisiert Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses: "Welchen Wert hat die Verlängerung der Überlebenszeit?"

Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. bewertet die aktuellen Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) kritisch. Im Rahmen der frühen Nutzenbewertung des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) waren die drei neuen Krebsmedikamente Abirateron, Cabazitaxel und Eribulin begutachtet worden. Die letzte Entscheidung zu Eribulin wurde am 19. April bekannt gegeben. Die Nutzenbewertung ist Grundlage für Preisverhandlungen mit den Herstellern.

Heidelberg führend bei klinischen Studien zur Therapie von Hirntumoren

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist führend in Europa im Bereich klinischer Studien bei Hirntumoren. Dies zeigt die neue Rangliste der Europäischen Organisation für die Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen (EORTC), Brüssel, in der Heidelberg erstmals den Spitzenplatz bei den europäischen Hirntumorzentren belegt. Erstmals ist das Universitätsklinikum Heidelberg in der EORTC-Rangliste der europäischen Krebszentren zudem unter den Top 10 (Platz 9) von insgesamt 330 Institutionen...

Neues BiTE-Antikörper-Projekt zur Entwicklung zielgerichteter Krebstherapien initiiert

Bayer HealthCare hat sich mit der Amgen Research (München) GmbH (ehemals Micromet GmbH) auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung eines neuen bispezifischen T-cell Engager (BiTE®)-Antikörpers geeinigt, der sich gegen eine neue, nicht genauer benannte Zielstruktur verschiedener Tumorarten richtet. Im Januar 2009 hatte Bayer mit Micromet bereits eine erste Kooperation zur Erforschung und Entwicklung eines BiTE-Antikörpers zur Behandlung von Patienten mit Prostatakrebs...

25. April 2012

Präsentation der Ergebnisse der Zulassungsstudie LUX-Lung 3 mit Afatinib bei Lungenkrebs-Patienten auf ASCO

Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der LUX-Lung 3 Studie werden auf der 48. Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für klinische Onkologie (ASCO) in Chicago (1.– 5. Juni 2012) präsentiert. Diese zulassungsrelevante Phase-III-Studie untersucht den ErbB-Family-Blocker Afatinib - den am weitesten fortgeschrittenen Entwicklungskandidaten von Boehringer Ingelheim - bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs, die eine Mutation des EGF Rezeptors aufweisen (EGFR-M+). In der LUX-Lung...

Fortgeschrittenen Darmkrebs vor der Chemotherapie operieren? Chirurgen starten großangelegte Versorgungsstudie

Krebs des Dick- und Enddarms – das sogenannte kolorektale Karzinom – ist die zweithäufigste Krebserkrankung in den westlichen Ländern. Jährlich erkranken in Europa etwa 430 000 Menschen, und rund 200 000 sterben daran. Bis heute gibt es weltweit keine große Versorgungsstudie, die mögliche Vorteile der chirurgischen Therapie im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung untersucht. Diese Wissenslücke will das Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (SDGC) mit der kürzlich...

Deutscher Hospiz- und PalliativVerband: "Hospizhaltung und Palliativkompetenz müssen in Pflegeeinrichtungen selbstverständlich werden"

„Die Tendenz stimmt: Die Qualität in den Pflegeeinrichtungen hat sich verbessert. Der Bericht macht aber auch deutlich, dass noch viel zu tun ist. Eine hospizliche Haltung und eine gute Palliativkompetenz gehören noch immer nicht zum Selbstverständnis jeder Pflegeeinrichtung. Nur so aber können alle Bewohnerinnen und Bewohner bis zum Lebensende würdevoll begleitet werden. Wir werden uns weiterhin mit unserem Wissen und unseren Möglichkeiten mit allem Nachdruck dafür einsetzen“, so Dr. Birgit...

2. Internationaler Postgraduiertenkurs Kindliche Kraniopharyngeome

80 Teilnehmer aus 23 Ländern besuchten vom 19. bis 22. April 2012 den zweiten Internationalen Postgraduierten Kurs zu kindlichen Kraniopharyngeomen in Bad Zwischenahn. Zwanzig renommierte Referenten gaben den 60 jungen Kollegen aus Europa, Nord- und Südamerika und Australien einen Überblick über Diagnostik, Behandlung und Nachsorge des seltenen Hirntumors Kraniopharyngeom. Der Fortbildungskurs, veranstaltet von der Deutschen Kinderkrebsstiftung, verlief unter fachlicher Leitung von Prof. Dr....

Erstlinientherapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms: Cetuximab plus FOLFIRI bewirkt signifikant längeres Gesamtüberleben bei KRAS-Wildtyp-Patienten mit leberüberschreitender Metastasierung

Die Kombination des anti-EGFR-Antikörpers Cetuximab mit dem FOLFIRI-Regime ermöglicht bei KRAS-Wildtyp-Patienten mit leberüberschreitendem metastasierten Kolorektalkarzinom (mCRC) eine Verlängerung des medianen Gesamtüberlebens um 5,1 Monate. Dies zeigt eine retrospektive Subgruppenanalyse der Zulassungsstudie CRYSTAL, die auf einem Symposium im Rahmen des Deutschen Krebskongresses in Berlin vorgestellt wurde.

Tuberöse Sklerose: Everolimus greift als erste und einzige medikamentöse Therapie an der Ursache an

Tuberöse Sklerose (TSC) ist eine genetisch bedingte komplexe Systemerkrankung, bei der der mTOR-Signalweg aufgrund eines Gen-Defektes überaktiviert ist. Die Folgen sind Fehlbildungen und gutartige Tumoren (Hamartome) in nahezu allen Organen. Dazu gehören z.B. subependymale Riesenzellastrozytome (SEGA), die sich bei bis zu 20% der TSC-Patienten entwickeln und zu einem Hydrozephalus, neurologischen Ausfällen bis hin zum Tod führen können.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie