Donnerstag, 25. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

13. Juli 2012

Umfrage: Onkologen setzen Geriatrisches Assessment nur selten ein

Das Geriatrische Assessment dient bei älteren Krebspatienten dazu, die von Diagnose und individueller Lebenssituation abhängige Therapiefähigkeit möglichst objektiv zu erfassen. Als Teil einer sorgfältigen Diagnostik hilft es, den physischen und mentalen Status des Patienten zu beurteilen und trägt damit zur Therapieentscheidung bei. Allerdings ist das Geriatrische Assessment in Deutschland noch nicht optimal etabliert, wie eine Umfrage beim Deutschen...

Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Forscher ebnen den Weg zur effektiven Kombination aus Immun- und Chemotherapie

Unser körpereigenes Immunsystem scheint die Entwicklung und das Fortschreiten von spontanen Tumoren unterdrücken zu können. Diese Fähigkeit zu unterstützen und weiter auszubauen ist Ziel einer Immuntherapie. Forscher am Universitätsspital sowie der Universität Basel wollen die Wirkung der Immuntherapie weiter verstärken, indem sie Wirkstoffe (Chemotherapeutika) einsetzen, die die Schlagkraft der Immunzellen gegen den Krebs steigern. Wenn das...

p53-Blockade wieder aufheben: Forscher identifizieren Mdm2/Mdmx-Komplexe

Das als „Wächter des Genoms“ bekannte Eiweiß p53 verhindert, dass kranke Zellen sich vermehren und Krebs entsteht. Bei der Hälfte aller Krebserkrankungen ist p53 jedoch außer Kraft gesetzt. Der Grund: Ein zelleigenes Kontrollsystem läuft Amok und blockiert das p53-Eiweiß. Forscher des Max-Planck-Instituts für Biochemie in Martinsried haben nun eine Reihe von Wirkstoffen identifiziert, die diese Blockade wieder aufheben. Gerd Nettekoven,...

Verhindert spezifische Blockade des Chemokin-Rezeptors auf Endothelzellen Metastasierung?

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München, der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Zürich haben herausgefunden, dass Tumorzellen einen Trick verwenden, um Metastasen zu bilden: Sie verändern die umliegenden Endothelzellen mit Hilfe von bestimmten Signalstoffen, den Chemokinen. Die Messung dieses Signalstoffes am Primärtumor ermöglicht die Vorhersage des Risikos für die Metastasierung. Die spezifische Blockade des...

12. Juli 2012

Thiotepa-basierte Hochdosis-Chemotherapien sind ebenso effektiv wie BEAM bei autologer Stammzelltransplantation von Lymphomen

Das BEAM-Schema (BCNU, Etoposid, Ara-C, Melphalan) gilt als Standard-Konditionierungsregime bei Patienten mit Lymphomen, bei denen die Indikation zur autologen Stammzelltransplantation gestellt wird. Allerdings ist dieses Schema mit Problemen wie z.B. pulmonaler Toxizität belastet, die den Therapieerfolg gefährden können. Daher können nicht alle Patienten mit BEAM behandelt werden, und es wird nach alternativen Schemata mit besserer Verträglichkeit gesucht. Bei der Jahrestagung der ...

Forschung für neue Therapien gegen Sarkome

Wie man körpereigene Eiweiße zur gezielten Bekämpfung von Krebszellen nutzen könnte, ist Schwerpunkt eines Forschungsprojektes am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil der RUB. Prof. Dr. Lars Steinsträßer untersucht die Wirkweise sogenannter Effektormoleküle des angeborenen Immunsystems: Diese Eiweißverbindungen sind wirkungsvolle Waffen gegen Bakterien, Pilze oder Viren, greifen jedoch auch Zellen von bösartigen Weichgewebstumoren an, wie die Arbeitsgruppe...

11. Juli 2012

CLL: NOXXON startet Phase-IIa-Studie mit Anti-CXCL12/SDF-1 Spiegelmer NOX A12

NOXXON Pharma gab heute die Behandlung der ersten Kohorte von drei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) in einer Phase IIa-Studie mit seinem NOX A12 Anti-CXCL12/SDF-1 (CXC-Motiv-Chemokin 12/Stromal Cell-Derived Factor-1) Spiegelmer bekannt. Die durch CXCL12 ausgelösten zellulären Signale spielen in der Pathophysiologie der CLL eine wichtige Rolle, speziell bei den Interaktionen von leukämischen Zellen mit dem sie umgebenden Gewebe. Der...

Patienten mit peri-ampullärem Karzinom profitieren von adjuvanter Chemotherapie

Chemotherapie kann die Lebenserwartung von Patienten verbessern, die an einem bösartigen Tumor nahe der Bauchspeicheldrüse, dem sogenannten peri-ampullären Karzinom, leiden. Sie profitieren ebenso wie die Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs von einer zusätzlichen Behandlung mit Krebsmedikamenten nach der Operation, wenn auch in geringerem Umfang. Dies hat eine Studie der "European Study Group for Pancreatic Cancer" gezeigt, die von den Zentren in...

FDA-Zulassung für Pertuzumab beim HER2-positiven metastasierten Mammakarzinom

Die US-amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA hat den innovativen HER2-Dimerisierungs-Inhibitor Pertuzumab für die First-Line-Therapie des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms zugelassen. Die FDA stützt sich dabei auf die überzeugenden Studienergebnisse aus Phase III: In der Studie CLEOPATRA verlängerte die zusätzliche Gabe von Pertuzumab das progressionsfreie Überleben der Patientinnen im Vergleich zur alleinigen Therapie mit...

Mechanismus identifiziert, wie sich metastasierende Darmkrebszellen von den Blutgefäßen in die Organe einschleusen

Nicht Primärtumore, sondern deren Metastasen sind für die Mehrzahl der Krebstoten verantwortlich. Physiologen und Neuropathologen der Universität Zürich identifizieren jetzt den Anfang der Metastasenbildung. Sie können als Erste den Weg von metastasierenden Darmkrebszellen aus den Blutbahnen nachweisen. Die Erkenntnisse erlauben neue Ansätze bei der Entwicklung von Krebstherapien. Weltweit sterben jedes Jahr über sieben Millionen Menschen an Krebs. ...

Das könnte Sie auch interessieren