Donnerstag, 28. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

04. März 2020

Prostatakarzinom: ADT als Therapiestandard

Prostatakarzinom: ADT als Therapiestandard
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Für Patienten mit Prostatakarzinom (PC) aus Berlin/Brandenburg wird es künftig ein Hauptstadturologie-Netzwerk geben. Prof. Dr. Kurt Miller, Berlin, erläuterte die Ziele und die geplante Umsetzung auf einer Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Krebskongresses (DKK). Zudem spannte er den Bogen von laufenden Studien zur PCa-Therapie über den derzeitigen Behandlungsstandard bis hin zur jahrelang bewährten Androgendeprivation, beispielsweise mit Triptorelin...

Anzeige:
Venclyxto

NSCLC: Molekular stratifizierte Therapie

NSCLC: Molekular stratifizierte Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Beim ALK- und ROS1-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) haben sich Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) als hoch effektiv und verträglich erwiesen. Beim ALK-positiven NSCLC ist Alectinib wegen seiner Überlegenheit beim progressionsfreien Überleben (PFS) und der ZNS-Wirksamkeit derzeitiger Standard. Beim ROS1-positiven NSCLC sprechen aktuelle Daten für eine im Vergleich zu Crizotinib höhere ZNS-Aktivität. Beim lange prognostisch sehr ungünstigen...

mHSPC: Apalutamid + ADT auch in Folgetherapien wirksam

mHSPC: Apalutamid + ADT auch in Folgetherapien wirksam
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

Beim Prostatakarzinom habe es im Erkrankungsstadium mHSPC laut Prof. Dr. Christian Gratzke, Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie an der Uniklinik Freiburg, bislang noch einen medizinischen Bedarf für Behandlungsalternativen gegeben. Diese therapeutische Lücke lasse sich mit Apalutamid (Erleada®) schließen, erklärte der Experte. Der moderne Androgenrezeptorinhibitor von Janssen hat die entsprechende Indikationserweiterung Ende Januar...

Immuntherapie: Revolution durch Kombination

Immuntherapie: Revolution durch Kombination
© eranicle - stock.adobe.com

Beim hepatozellulären Karzinom (HCC) bzw. dem metastasierten Urothelkarzinom (mUC) ist die Erstlinientherapie noch geprägt von Tyrosinkinase-Inhibitoren (Sorafenib oder Lenvatinib) bzw. Chemotherapie. Einige Studien, die die Wirksamkeit von Immuntherapien als Monotherapien bei diesen Entitäten getestet hatten, waren negativ ausgefallen. Während der 34. DKK-Tagung wiesen Experten darauf hin, dass Kombinationen mit Immuntherapeutika dennoch vorteilhaft sein könnten.

Hämophilie: Selbstbestimmtes Leben – Filmreihe „Liberate Life on Tour“

Hämophilie: Selbstbestimmtes Leben – Filmreihe „Liberate Life on Tour“
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Die neue Filmreihe „Liberate Life on Tour“ von Sobi feierte im Rahmen der 64. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) Premiere. Die Filme zeigen, dass Menschen mit Hämophilie ein selbstbestimmtes Leben führen können. Zentrale Voraussetzung ist ein sicherer Blutungs- und Gelenkschutz. Hierbei hat sich die individuelle Prophylaxe mit den Halbwertszeit-verlängerten Faktorpräparaten Efmoroctocog alfa...

02. März 2020

Ovarialkarzinom: Antragstellung auf Zulassung für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie akzeptiert

Ovarialkarzinom: Antragstellung auf Zulassung für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie akzeptiert
© medistock - stock.adobe.com

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat die Einreichung des Zulassungsantrags für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie für Frauen mit Platin-sensitivem fortgeschrittenen Ovarialkarzinom bestätigt. Die Antragstellung basiert auf den Ergebnissen der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie PRIMA. Nun beginnt der formale Überprüfungsprozess durch den Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP).

Prostatakarzinom: Indikationserweiterung für Apalutamid schließt Versorgungslücke

Prostatakarzinom: Indikationserweiterung für Apalutamid schließt Versorgungslücke
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Beim Prostatakarzinom habe es im Erkrankungsstadium mHSPC laut Prof. Dr. Christian Gratzke, Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie an der Uniklinik Freiburg, bislang noch einen medizinischen Bedarf für Behandlungsalternativen gegeben. Diese therapeutische Lücke lasse sich mit Apalutamid (Erleada®) schließen, erklärte der Experte. Der moderne Androgenrezeptorinhibitor von Janssen hat die entsprechende Indikationserweiterung Ende Januar...

Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie

Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie
© lev dolgachov / Fotolia.com

Das Klinikum Penzberg und Roche gehen eine Zusammenarbeit im Bereich der Krebsbehandlung ein. Das Projekt umfasst die Implementierung und Weiterentwicklung der NAVIFY Tumor Board-Lösung und soll die Therapieentscheidungen unterstützen. Das Kooperationsprojekt zwischen Roche und dem Klinikum Penzberg zeigt, dass längst nicht nur große Kliniken auf hochmoderne Technik setzen.

28. Februar 2020

Novartis-Pipeline: Neue Substanzen und Fokus auf Kombinationstherapien

Novartis-Pipeline: Neue Substanzen und Fokus auf Kombinationstherapien
© virtua73 - stock.adobe.com

Die „differenzierte Immuntherapie" steht im Fokus der Forschungsaktivitäten, so Dr. Ulrike Haus, Novartis. Die Pipeline stützt sich auf 4 Säulen: solide Tumoren, Hämatologie, Immunonkologie und die Radioligandentherapie. Die zweite Generation der Immuntherapie (IO) wird sowohl miteinander kombiniert als auch mit CAR-T-Zellen, Target-Therapien und mit der neuen Radioligandentherapie. „Hier sind bereits viele Studien angelaufen.“ Die Hauptwirkstoffe...

Tumorgenomtestung: Routinemäßige Durchführung gefordert

Tumorgenomtestung: Routinemäßige Durchführung gefordert
© freshidea - stock.adobe.com

Die Tumortherapie erfolgt zunehmend personalisiert. Dazu tragen auch präzisionsonkologische Therapien wie Larotrectinib (Vitrakvi®) mit außergewöhnlich hohen Ansprechraten bei. Sie adressieren onkogene Aberrationen, die maßgeblich für die Tumorentstehung verantwortlich sind. Damit Patienten von solchen Therapien profitieren können, ist die Identifizierung von onkogenen Aberrationen auf molekularer Ebene durch eine Tumorgenomtestung essentiell....

Hämophagozytische Lymphohistiozytose: Grundlagen, Klassifikation und Diagnostik

Hämophagozytische Lymphohistiozytose: Grundlagen, Klassifikation und Diagnostik
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Die primäre Hämophagozytische Lymphohistiozytose (pHLH; auch: Hämophagozytose-Syndrom) ist ein seltenes, bislang wenig bekanntes hyperinflammatorisches Syndrom mit schneller Progression, das unbehandelt in der Regel letal verläuft (1, 2). Eine rasche Diagnosestellung und eine effektive Symptomkontrolle der, meist bei Kleinkindern unter einem Jahr auftretenden, Erkrankung sind daher essentiell (1, 2). Im Rahmen des amerikanischen Hämatologenkongresses wurden die...

27. Februar 2020

HCC: App-assistiertes Tumorboard

HCC: App-assistiertes Tumorboard
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

In der systemischen Therapie des fortgeschrittenen HCC hat sich viel bewegt. Sowohl in der Erst- als auch in der Zweitlinientherapie stehen seit einiger Zeit mehrere Optionen zur Verfügung. Auf einem Symposium im Rahmen des Deutschen Krebskongresses (DKK) in Berlin erläuterten Experten anhand von aktuellen Fallbeispielen, nach welchen Kriterien die Therapiewahl erfolgt. Unterstützung bot eine neue App zum HCC, zu deren wissenschaftlichem Beirat die Referenten gehören.

Eisenmangelanämie bei Tumorpatienten: Leitlinien-Empfehlungen vs. Behandlungspraxis

Eisenmangelanämie bei Tumorpatienten: Leitlinien-Empfehlungen vs. Behandlungspraxis
© freshidea - stock.adobe.com

Bis zu 63% der onkologischen Patienten leiden an einem Eisenmangel (1). Hat sich bereits eine Eisenmangelanämie ausgeprägt, kann dies schwere Folgen für die Patienten haben: Dazu zählen die Beeinflussung der Chemotherapie (2), das häufigere Auftreten lokaler Rezidive (3), eine erhöhte Mortalitätsrate (4) sowie eine zusätzliche Beeinträchtigung der Lebensqualität (5). Laut nationaler Leitlinie (6) kann allein durch die Messung der...

Neurofibromatose Typ 2: Antikörper als Therapiealternative bei Erwachsenen

Neurofibromatose Typ 2: Antikörper als Therapiealternative bei Erwachsenen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bei Neurofibromatose Typ 2 (NF2) bilden sich gutartige Hirntumoren beidseitig am Hör- und Gleichgewichts-Nerv. Die Therapie erfolgt meist mikrochirurgisch oder mit Radiochirurgie und stereotaktischer Radiotherapie. Eine medikamentöse Antikörpertherapie könnte zumindest für erwachsene Patienten eine Therapiealternative darstellen. Erste Studien hatten bereits gezeigt, dass bei 35-40% der Patienten mit fortschreitendem Vestibularis-Schwannom durch die Therapie mit dem...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie