Mittwoch, 20. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

25. Juli 2012

miR-492 mit Metastasierung beim frühkindlichen Hepatoblastom assoziiert

Sind beim Hepatoblastom, einem bösartigen embryonalen Tumor der Leber, Metastasen vorhanden, ist die Prognose schlecht. Daher ist es wichtig neue Biomarker und Angriffspunkte für zukünftige Therapien zu identifizieren. Es gibt Hinweise darauf, dass kleine regulatorische Moleküle, sog. microRNAs (miRNAs) an der Entstehung von Krebs beteiligt sein können. So konnte von Forschern des Dr. von Haunerschen Kinderspitals in München bereits eine bestimmte miRNA...

Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

Weichteilsarkome: Signalmolekül FGFR als neuer Ansatz für die Therapie?

Weichteilsarkome machen ca. ein Prozent aller Krebserkrankungen aus. Die Therapie dieser Tumoren beschränkt sich neben der operativen Entfernung fast ausschließlich auf klassische Chemo- und Strahlentherapie. Zielgerichtete Therapien mit spezifischen Angriffspunkten in den Tumorzellen stehen kaum zur Verfügung. Das wollen Forscher vom Institut für Pathologie der Universität Köln ändern. Die Forscher sehen in den so genannten ...

Cetuximab fester Bestandteil der Therapie von Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Hals-Bereichs

Auf einem Symposium in Wiesbaden im Juni dieses Jahres wurde gezeigt, dass sich der monoklonale EGFR-Antikörper Cetuximab (Erbitux®), der für fortgeschrittene sowie rezidivierte und metastasierte Stadien von Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Hals-Bereiches (Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck, SCCHN) zugelassen ist, bereits als fester Bestandteil der Therapiekonzepte etabliert hat.Prof. Marc Münter, Stuttgart, ging auf die Daten der...

ASCO und EHA 2012: Überlegenheit der Rituximab-Erhaltungstherapie bestätigt

Auf den Jahrestagungen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago und der European Hematology Association (EHA) in Amsterdam bestätigten neue Studiendaten zu malignen Lymphomen einmal mehr die zentrale Rolle des monoklonalen Anti-CD20-Antikörpers Rituximab (MabThera®) in der Therapie des follikulären Non-Hodgkin-Lymphoms. In der Plenarsitzung des ASCO präsentiert, zeigten Daten einer deutschen Phase-III-Studie, dass die Kombination...

Melanom: Neue Wirkstoffe und Konzepte sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung

Zwei neue Medikamente erweitern das Behandlungsspektrum beim malignen Melanom. Dabei handelt es sich um einen chemischen Wirkstoff und einen menschlichen Antikörper. Damit können einerseits Wachstumsprozesse von Tumoren gestoppt werden, andererseits menschliche Immunzellen angeregt werden, die Krebsgeschwulst zu bekämpfen. Allerdings ist deren Wirkung zeitlich begrenzt und nicht alle Tumorzellen sprechen auf die Wirkstoffe an. Dennoch gelten die Präparate als...

Winzige Tumorpartikel könnten Krebsausbreitung begünstigen

Winzige Abschürfungen von Tumoren könnten die Ursache dafür sein, dass sich Krebs im Körper ausbreitet. Münchner Wissenschaftler untersuchen nun diese sogenannten Mikropartikel. Die Forscher vermuten, dass sie die Fähigkeit besitzen, durch den Körper zu wandern und gesunde Zellen in Krebszellen zu verwandeln. Sie hoffen, durch Blockade der Mikropartikel die Krebsausbreitung zu verhindern. Die Deutsche Krebshilfe fördert das Forschungsvorhaben mit...

24. Juli 2012

Chronische myeloische Leukämie: Tyrosinkinaseinhibitoren der zweiten Generation sollten stärker in die Erstlinie rücken

Bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) wird trotz guter Resultate der Erstlinientherapie mit Imatinib zunehmend der initiale Einsatz von Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) der zweiten Generation als vielversprechend bezeichnet. Diese Aussage gründet auf dem Nachweis, dass nach Gabe der moderneren TKI hohe zytogenetische und molekulare Remissionsraten bei guter Verträglichkeit erreicht werden (1).

CML: DASISION-Studie: Follow-Up-Daten zeigen ein schnelles und tiefes Ansprechen über drei Jahre von Dasatinib in der Erstlinie

Die dreijährigen Follow-Up-Daten der DASISION-Studie zeigen, dass die Erstlinienbehandlung mit Dasatinib (Sprycel®) 100 mg zu schnelleren und tieferen Ansprechraten im Vergleich zu Imatinib 400 mg führt, definiert als Zeit bis zum Erreichen eines vollständigen zytogenetischen Ansprechens (Complete Cytogenic Response, CCYR) oder eines guten molekularen Ansprechens (Major Molecular Response, MMR). Bristol-Myers Squibb und Otsuka Pharmaceutical Europe Ltd....

Positive CHMP-Empfehlung für bedingte Zulassung von ADCETRIS® (Brentuximab vedotin) in Europa

Takeda Pharmaceutical Company Limited und Millennium gaben bekannt, dass das CHMP eine positive Empfehlung für die bedingte* Zulassung von Brentuximab vedotin in zwei Indikationen  ausgesprochen hat: Das Antikörper-Drug-Konjugat, das die Apoptose CD30-positiver Tumorzellen induziert, soll bedingt zugelassen werden zur Behandlung Erwachsener mit rezidiviertem/refraktärem Hodgkin-Lymphom nach autologer Stammzelltransplantation oder zwei Vortherapien sowie für die...

Trabedersen erhält von FDA Orphan-Drug-Status in der Indikation malignes Melanom

Das biopharmazeutische Unternehmen Antisense Pharma gibt bekannt, dass es von der US Food and Drug Administration (FDA) den Orphan-Drug-Status für seinen onkologischen Antisense-Wirkstoff Trabedersen in der Indikation malignes Melanom erhalten hat. Trabedersen wurde bereits der Orphan-Drug-Status in Europa und in den USA im Jahr 2002 in der Indikation malignes Gliom und im Jahr 2009 in der Indikation fortgeschrittenes Pankreaskarzinom zuerkannt.

Praxisleitlinie Tumorschmerz DGS: Hydromorphon neue Präferenzsubstanz

Im Rahmen des diesjährigen Deutschen Schmerz- und Palliativtages stellte die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. (DGS) erste Auszüge ihrer Praxisleitlinie zur Behandlung von Tumorschmerzen vor (1). Für die Praxisleitlinie haben Dr. Johannes Horlemann, Kevelaer, und sechs weitere Schmerzexperten intensiv die wissenschaftliche Literatur der letzten fünf Jahre analysiert. Die Langfassung soll noch dieses Jahr veröffentlicht werden. „Neu an...

23. Juli 2012

Bewährter Therapieerfolg in neuer Darreichungsform: Trastuzumab subkutan beim HER2-positiven Mammakarzinom

Trastuzumab (Herceptin®) ist etablierter Standard in der Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms. Sowohl in der adjuvanten als auch in der metastasierten Therapiesituation bietet der humanisierte, monoklonale Antikörper Patientinnen einen signifikanten Überlebensvorteil (1). Zukünftig steht die bewährte Therapie als subkutane Formulierung zur Verfügung. Aktuelle Ergebnisse der Zulassungsstudie HannaH belegen die Äquieffizienz der...

Brustkrebskongress: Senologen sehen Fortschritte auf hohem Niveau

Brustkrebs wird in Deutschland immer frühzeitiger diagnostiziert, die Therapie hat sich in den letzten Jahren weiter verfeinert und die Überlebenschancen liegen im internationalen Vergleich auf einem hohen Niveau. An der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie, die vom 5. bis 7. Juli in Stuttgart stattfand, nahmen 2.600 Experten teil. Diese diskutierten in über 105 wissenschaftlichen Sitzungen über neueste Erkenntnisse ihres...

Weltweit einzigartige Behandlung für Bauchwasser bei Leberzirrhose

Menschen mit Leberzirrhose, Herzerkrankungen und bestimmten Krebsarten leiden oftmals unter Aszites, auch als Bauchwasser bekannt. Eine vermehrte Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle, die mitunter über zwanzig Liter umfassen kann, verursacht hierbei eine symptomatische und oft schmerzhafte Bauchschwellung. Die Erkrankung und ihre Behandlung beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen außerordentlich. Mehr als 100.000 Patienten sind...

Neurowissenschaften: Gehirntumoren in den Tod treiben

Stammzellen im Gehirn können entarten und Krebs auslösen. Das junge Gehirn scheinen sie aber vor bestimmten Tumorarten zu bewahren, indem sie die Krebszellen abtöten. Dies könnte therapeutisch genutzt werden - auch bei älteren Patienten. Bei einer durchschnittlichen Überlebenszeit von wenigen Monaten nach der Diagnose ist das Glioblastoma multiforme eine der bösartigsten Krebserkrankungen des Menschen. Es ist ein Vertreter von Gehirntumoren, die wohl...

20. Juli 2012

ASCO 2012: Mit Ipilimumab langfristige antitumorale Immunantwort erzielen

Die Immuntherapie von Krebs hat in den letzten Jahren einen signifikanten Entwicklungsschub vollzogen: Als einer der wichtigsten Grundsatzbeweise für die Wirksamkeit einer immunaktivierenden onkologischen Therapie wird der klinische Erfolg von Ipilimumab (Yervoy®) beim vorbehandelten, nicht-resezierbaren oder metastasierten Melanom gewertet: Patienten mit Melanomen im fortgeschrittenen Stadium, die zuvor erfolglos systemisch behandelt wurden und somit bis dato zu einer...

BAY 94-9343 erhält Orphan Drug-Status in den USA für die Indikation Mesotheliom

Das Entwicklungspräparat BAY 94-9343 ist von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) für die Behandlung von Patienten mit der seltenen Krebsart Mesotheliom als ‚Orphan Drug‘ eingestuft worden. BAY 94-9343 ist ein gegen Mesothelin gerichtetes Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC). Mesothelin kommt in Mesotheliomen und anderen Tumoren besonders häufig vor. BAY 94-9343 befindet sich derzeit in Phase I der klinischen...

ADAPT-Studie: Prädikative Marker als Grundlage für eine personalisierte Therapie des frühen Mammakarzinoms

Im Rahmen der planB-Studie der Westdeutschen Studiengruppe wurden unter den Kandidatinnen für eine adjuvante Chemotherapie 20% der Patientinnen mit hormonsensiblen Tumoren identifiziert, die aufgrund einer Niedrig-Risiko-Konstellation im Oncotype-DX®-Brustkrebstest von der Durchführung der Chemotherapie freigestellt werden konnten. 88% der Betroffenen entschieden sich unter diesen Umständen gegen die Chemotherapie. Die Nachfolgestudie ADAPT ist weltweit die erste Studie, ...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie