Freitag, 15. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

20. Februar 2013

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
 

ASCO GU 2013: Prostatakarzinom - Sicherheitsbedenken einer Chemoprävention mit Finasterid entkräftet

Eine Chemoprävention mit Finasterid senkt signifikant das Prostatakarzinomrisiko und hat keinen Einfluss auf die Mortalitätsrate der Patienten, die trotz Chemoprävention unter Finasterid an einem Prostatakarzinom erkranken. Eine Chemoprävention mit Finasterid verringert innerhalb von 7 Jahren das Risiko für ein Prostatakarzinom um fast 25% im Vergleich zu Placebo, wie eine randomisierte Studie bereits vor einigen Jahren zeigen konnte. Gleichzeitig wurden...

Psychosomatik-Kongress: Kurzzeit-Psychotherapie verringert Depressionen bei Brustkrebspatientinnen

Depressionen zählen zu den häufigsten Begleiterkrankungen bei Brustkrebs - etwa jede fünfte Patientin ist betroffen. Sie verringern nicht nur die Lebensqualität, sondern können auch das Behandlungsergebnis verschlechtern. Wissenschaftler der Universitäten Mainz und Leipzig haben jetzt nachgewiesen, dass eine spezielle Kurzzeit-Psychotherapie ein wirksames Mittel gegen Depressionen bei Brustkrebspatientinnen ist. Die detaillierten Ergebnisse ihrer Studie...

19. Februar 2013

Fortschritte zur Diagnostik und Therapie von Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Im Gegensatz zu anderen Tumoren ist das Prostatakarzinom jedoch gut heilbar, wenn es früh erkannt wird. Auf der zweitägigen, internationalen Veranstaltung „Translations in Urologic Oncology“ am 25. und 26. Januar in Heidelberg diskutierten Forscher aus aller Welt über die neuesten Fortschritte zur Diagnostik und Therapie von Prostatakrebs und weiteren urologischen Tumoren.

Zielgerichtete Therapie bei fortgeschrittenem malignen Melanom: Höchster Empfehlungsgrad für Vemurafenib in neuer S3-Leitlinie

An den seit Februar 2012 zugelassenen BRAF-Inhibitor Vemurafenib (Zelboraf®) wurde in der jetzt veröffentlichten interdisziplinären S3-Leitlinie "Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms" der höchste Empfehlungsgrad A vergeben (1). Demnach soll "bei BRAF-Inhibitor-sensitiver BRAF-Mutation eine Therapie mit einem BRAF-Inhibitor durchgeführt werden." Diese Empfehlung wurde vor dem Hintergrund der beobachteten Wirksamkeit von...

Volkskrankheiten - Kombinierter Ansatz für bessere Diagnostik

Für viele Volkskrankheiten wie etwa Diabetes oder Atherosklerose gilt, dass frühzeitige Diagnosen eine gezieltere Behandlung ermöglichen und helfen können, schwere Folgeschäden zu vermeiden. Wissenschaftler um den LMU-Mediziner Professor Daniel Teupser konnten nun zum ersten Mal zeigen, dass kombinierte Gen- und Proteinanalysen in Blutplasma die Diagnostik wesentlich erleichtern und die Identifizierung möglicher Biomarker vereinfachen könnten.

18. Februar 2013

IQWiG: Zusatznutzen von Crizotinib ist nicht belegt

Der Wirkstoff Crizotinib (Handelsname Xalkori®) steht seit Oktober 2012 Patientinnen und Patienten mit fortgeschrittenem nicht kleinzelligen Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) zur Verfügung, die eine hohe Aktivität der anaplastischen Lymphomkinase (ALK) aufweisen und bereits mit einer anderen Therapie vorbehandelt sind. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat jetzt den Zusatznutzen des Wirkstoffs gemäß...

15. Februar 2013

ASCO GU 2013: Prostatakarzinom - Sport aktiviert Tumorsuppressorgene

Männer mit lokal begrenztem Prostatakarzinom, die mindestens 3 Stunden pro Woche intensiv Sport treiben, weisen im normalen Prostatagewebe ein anderes Genexpressionsmuster auf als jene, die weniger oder keinen Sport treiben. Unter anderem werden Tumorsuppressorgene stärker exprimiert, wie BRCA1 und BRCA2, sowie Gene, die mit dem Zellzyklus oder der DNA-Reparatur in Zusammenhang stehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Magbanua et al. (1), die auf dem ASCO...

HLA-A2-positives NSCLC: Immuntherapeutikum OSE2101 erhält Orphan-Drug-Status

OSE 2101, eine Target-Immuntherapie, erhält von der FDA den Orphan-Drug-Status zur Behandlung von Patienten mit NSCLC, die HLA-A2 exprimieren. 45% der NSCLC-Patienten sind HLA-A2-positiv, in Europa sind dies 123.000 Patienten. Bislang galt HLA-A2 als negativer Prognosefaktor. "Der Orphan-Drug-Status beruht auf den präklinischen und klinischen Dossiers mit HLA-A2-positiven Patienten", so Dominique Costantini, CEO von OSE Pharma.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie