Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

12. Dezember 2019

Fortgeschrittenes HR+, HER2- Mammakarzinom: Genexpressionsanalyse zeigt PFS-Benefit durch Ribociclib + Fulvestrant

Fortgeschrittenes HR+, HER2- Mammakarzinom: Genexpressionsanalyse zeigt PFS-Benefit durch Ribociclib + Fulvestrant
©nobeastsofierce /Adobe Stock

In der Phase-III-Studie MONALEESA-3 verlängerten der CDK4/6-Inhibitor Ribociclib (RIB) + Fulvestrant das progressionsfreie Überleben (PFS) bei postmenopausalen Patientinnen  mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Mammakarzinom (HR+, HER2-) im Vergleich zu Placebo (PBO) + Fulvestrant signifikant (20,5 vs. 12,8 Monate; HR=0,593; 95%-KI: 0,480-0,732; p < 0,001). In früheren MONALEESA-3-Biomarkeranalysen hatte sich bereits ein konsistenter...

Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Erste vielversprechende Ergebnisse zu Ladiratuzumab Vedotin + Pembrolizumab beim lokal fortgeschrittenen/metastasierten TNBC

Erste vielversprechende Ergebnisse zu Ladiratuzumab Vedotin + Pembrolizumab beim lokal fortgeschrittenen/metastasierten TNBC
© Sebastian Kaulitzki /Adobe Stock

In einer open-label Phase-1b/2-Studie wurde die Kombination aus Ladiratuzumab Vedotin und Pembrolizumab als Firstline-Behandlung von Patientinnen mit nicht resektablem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten triple-negativen Brustkrebs (TNBC) im Hinblick auf Sicherheit und Wirksamkeit untersucht. Erste Ergebnisse der noch laufenden Studie weisen darauf hin, dass die Kombination verträglich ist und über ein handhabbares Sicherheitsprofil verfügt. Darüber hinaus...

Besondere Subform der Immunwächter bei Hirntumoren entdeckt

Ein Forscherteam hat das hirneigene Immunsystem des Menschen im gesunden und erkrankten Gehirn neu vermessen. Dabei fanden sie überraschend viele unterschiedliche Erscheinungsformen von Immunzellen, Mikroglia. Mit neuartigen, hochauflösenden Techniken untersuchte das Team die Bausteine und den Stoffwechsel einzelner Immunzellen im Hirngewebe. So wiesen sie detailliert nach, wie sich das menschliche Immunsystem bei Hirntumoren verändert, was für zukünftige...

11. Dezember 2019

Trastuzumab Deruxtecan erreicht 60,9% Tumoransprechrate bei HER2-positivem, metastasiertem Mammakarzinom in pivotaler Phase-II-Studie

Trastuzumab Deruxtecan erreicht 60,9% Tumoransprechrate bei HER2-positivem, metastasiertem Mammakarzinom in pivotaler Phase-II-Studie
©Axel Kock /Adobe Stock

Der von Daiichi Sankyo und AstraZeneca entwickelte Wirkstoff DS-8201 zeigte in der Studie DESTINY-Breast01 eine vielversprechende mediane Ansprechdauer von 14,8 Monaten und ein medianes progressionsfreies Überleben (PFS) von 16,4 Monaten. Auf dem SABCS wurden positive detaillierte Daten der einarmigen globalen pivotalen Phase-II-Studie vorgestellt, die Trastuzumab Deruxtecan (DS-8201*) bei Patientinnen mit HER2-positivem metastasierten Mammakarzinom untersuchte.

Prophylaxe mit Emicizumab bei Hämophilie A: Effekt auf Knochen- und Gelenkgesundheit

Prophylaxe mit Emicizumab bei Hämophilie A: Effekt auf Knochen- und Gelenkgesundheit
©rost9 /AdobeStock

Emicizumab ist ein rekombinanter, humanisierter, bispezifischer monoklonaler Antikörper, der durch Bindung der Gerinnungsfaktoren IX und X die Funktion des fehlenden Gerinnungsfaktors VIII bei Personen mit Hämophilie A (HA) ersetzt. Die Prophylaxe mit Emicizumab einmal wöchentlich oder alle 2 Wochen führte in der HAVEN 3-Studie zu einer signifikanten Reduzierung der Blutungen, einschließlich Gelenkblutungen und zeichnete sich durch ein günstiges...

MEDALIST: Langzeitanalyse zu Luspatercept bei anämischen MDS-Patienten

MEDALIST: Langzeitanalyse zu Luspatercept bei anämischen MDS-Patienten
©ksena32 /Adobe Stock

In der Phase-III-Studie MEDALIST (NCT02631070) reduzierte Luspatercept gegenüber Placebo signifikant die Transfusionslast. Die Patienten hatten nach IPSS-R ein very low, low oder intermediate risk MDS mit Ringsideroblasten und benötigten regelmäßig Bluttransfusionen (RBC). 66 Patienten benötigten 2-≤ 4 Transfusionen, 64 erhielten ≥ 4 bis < 6 U und 99 bekamen ≥ 6 U/8 Wochen. Die Transfusionlast betrug in beiden Therapie-Armen median 5 RBC U/8 Wochen.

AlloSCT: Änderungen im Mikrobiom durch Antibiotika und Ernährung

AlloSCT: Änderungen im Mikrobiom durch Antibiotika und Ernährung
© Alex /Adobe Stock

Während einer allogenen Stammzelltransplantation (alloSCT) wird das intestinale Mikrobiom vielfältigen störenden Einflüssen ausgesetzt. Eine geringe Vielfalt an Keimen in dieser Zeit ist mit einem erhöhten Risiko für eine Graft-versus-host disease (GVHD) und mit Mortalität assoziiert. Welchen Einfluss der Protein- und Fettgehalt der Nahrung sowie die Gabe bestimmter Antibiotika auf das Darmmikrobiom hat, wurde in einer auf dem ASH vorgestellten Studie...

10. Dezember 2019

Nutzenbewertung nach AMNOG für neue Pomalidomid-basierte Triplett-Kombinationstherapie (PVd) beim multiplen Myelom abgeschlossen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 5. Dezember 2019 seinen Beschluss im Rahmen des AMNOG-Nutzenbewertungsverfahrens für Pomalidomid (IMNOVID®) im neuen Anwendungsgebiet für erwachsene Patienten mit multiplem Myelom (MM), die mindestens eine vorausgegangene Therapie, darunter Lenalidomid (REVLIMID®), erhalten haben, veröffentlicht. Auf Basis des eingereichten Dossiers sieht Celgene einen Hinweis auf einen nicht quantifizierbaren...

Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten

Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
©dermatzke /Adobe Stock

Die CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel ist bei Erwachsenen mit rezidiviertem/refraktärem (r/r) diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) nach zwei oder mehr Linien einer systemischen Therapie zugelassen. Eine im Rahmen der 61. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in Orlando, Florida, USA, vorgestellte Analyse von Registerdaten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel (Kymriah®) zeigt eine vergleichbare Wirksamkeit wie in der...

r/r MM: Primäranalyse der CANDOR-Studie zur Behandlung mit Carfilzomib, Dexamethason und Daratumumab

Lenalidomid und Bortezomib konnten bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom (MM) zusammen mit kontinuierlicher oder Erhaltungstherapie die Überlebensraten verbessern. Allerdings erleiden viele Patienten einen Progress oder leiden zu stark unter der Toxizität dieser Therapien. Der Proteasom-Inhibitor Carfilzomib und der Anti-CD38-Antiörper Daratumumab sind sowohl als Monotherapien als auch als Kombinationspartner des refraktären/rezidivierten (r/r) MM...

Polatuzumab Vedotin + BR vielversprechende neue Option für transplantationsungeeignete r/r DLBCL-Patienten

Nach einer längeren Nachbeobachtungszeit zeigte sich eine bemerkenswerte Dauer des Ansprechens (DoR) bei einem Teil der mit Polatuzumab Vedotin (PV) + Bendamustin + Rituximab (BR) behandelten Patienten, von denen viele eine refraktäre Erkrankung und bereits mehrere vorherige Therapielinien erhalten hatten. Die medianen „Zeit bis zum Ereignis“-Endpunkte änderten sich seit dem letzten Datenschnitt nicht signifikant. Es traten bei längerem Follow-up keine neuen...

09. Dezember 2019

Polatuzumab Vedotin plus Obinutuzumab und Lenalidomid bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Follikulären Lymphom

Polatuzumab Vedotin plus Obinutuzumab und Lenalidomid bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Follikulären Lymphom
© 4th Life Photography /Adobe Stock

Im Rahmen der 61. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) wurden die Ergebnisse einer Phase-Ib/II-Studie vorgestellt, die zeigt, dass eine Dreifachkombination aus Polatuzumab Vedotin (Pola) plus Obinutuzumab und Lenalidomid eine neue Option bei Patienten mit einem rezidivierten/refraktären Follikulären Lymphom (r/r FL) sein könnte. In einer 2016 publizierten Phase-Ib/II-Studie konnte gezeigt werden, dass das Antikörper-Konjugat in Kombination mit...

CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI

CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
©decade3d/Adobe Stock

Real-world-Daten (RWD) stellen eine wichtige Ergänzung zu klinischen Studien dar, da sie eine heterogenere Patientenpopulation repräsentieren und Erkenntnisse zur Wirksamkeit und Verträglichkeit einer Therapie im Behandlungsalltag liefern. Zunehmend liegen auch RWD zur chronischen myeloischen Leukämie (CML) vor, die die überlegene Wirksamkeit von Zweitgenerations-Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) wie Nilotinib (Tasigna®) gegenüber dem...

Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib

Der Januskinasen (JAK)-Inhibitor Ruxolitinib (Jakavi®) ist indiziert zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Polycythaemia Vera (PV) mit Resistenz oder Unverträglichkeit gegenüber Hydroxycarbamid (Hydroxyurea/HU). PV-Patienten, die mit Ruxolitinib behandelt werden, profitieren im Langzeitverlauf über 5 Jahre mit einer Kontrolle ihrer hämatologischen Parameter, einer Verringerung des Milzvolumens und einer Reduktion der JAK2 V617F-Allellast –...

Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher

Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
© Elnur /Adobe Stock

Zur Behandlung der Eisenüberladung bei Patienten mit myelodysplastischem Syndrom (MDS) und chronischem Transfusionsbedarf wird Deferasirox (Exjade®) in der klinischen Praxis häufig zur Eisenchelation eingesetzt. Eine bei der 61. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in Orlando, Florida, USA, vorgestellte retrospektive Kohortenstudie verdeutlichte nun die klinische Relevanz des individuellen Ansprechens bei MDS-Patienten, die eine...

Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose

Myelofibrose (MF) ist eine seltene, potenziell tödliche Bluterkrankung, die durch Fehlfunktion der Stammzellen im Knochenmark charakterisiert ist und mit Fibrose und Beeinträchtigung aller Zelllinien einhergeht. Nun konnte bei MF-Patienten in der COMFORT-1-Studie nachgewiesen werden, dass der JAK1/2-Inhibitor Ruxolitinib (Jakavi®) auf vielfältige Weise modulierend in den Krankheitsprozess eingreift. Die spannenden Daten stellen Kvasnicka et al. im Rahmen der 61....

CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie

Die Erstlinienbehandlung von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase (CML-CP) mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Nilotinib (Tasigna®) oder einer Kombination aus Nilotinib und pegyliertem Interferon-alpha 2b (PEG-IFNα) führt zu einer hohen Rate an tiefen, langanhaltenden Remissionen. Ein tiefes molekulares Ansprechen – die Voraussetzung für ein späteres Absetzen der TKI-Behandlung – kann mit der...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie