Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Onkologie

28. Februar 2019

Multiples Myelom: Behandlung mit T-Zell-Rezeptor-Therapie in Phase I/II-Studie

Der erste Patient mit multiplem Myelom wurde im Rahmen der klinischen Phase I/II-Studie CD-TCR-001 mit der T-Zell-Rezeptor-Therapie MDG1011 behandelt. Der mehrfach vorbehandelte Patient befindet sich nun in der Nachbeobachtungsphase. „Es gibt bislang weltweit nur sehr wenig Erfahrung mit der neuen zellulären Immuntherapie, die unser Patient jetzt erhalten hat“, sagt Prof. Mackensen. „Er ist deutschlandweit der erste überhaupt, der diese Zelltherapie bekommen...

Wirksamkeit von Kombinationstherapien aus PARP- und Angiogenese- oder Checkpoint-Inhibitoren beim Ovarialkarzinom

Wirksamkeit von Kombinationstherapien aus PARP- und Angiogenese- oder Checkpoint-Inhibitoren beim Ovarialkarzinom
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Beim Platin-sensiblen rezidivierten Ovarialkarzinom haben Erhaltungstherapien mit den PARP-Inhibitoren Olaparib, Niraparib und Rucaparib in randomisierten Studien alle eine gewisse Wirksamkeit gezeigt. In der NOVA-Studie mit Niraparib (Zejula®) erreichten Patientinnen mit BRCA-Keimbahnmutation ein medianes progressionsfreies Überleben (mPFS) von 21 Monaten, Patientinnen ohne BRCA-Keimbahnmutation und mit homologem Rekombinationsdefekt (HRD+) hatten ein mPFS von 13 Monaten...

27. Februar 2019

Prostatakrebs: Antrag auf Zulassung für Darolutamid in den USA

Prostatakrebs: Antrag auf Zulassung für Darolutamid in den USA
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Prostatakrebs ist die weltweit zweithäufigste Krebsart bei Männern (1). Im Jahr 2018 wurde Schätzungen zufolge bei etwa 1,2 Millionen Männern weltweit Prostatakrebs diagnostiziert. Rund 358.000 Patienten starben an der Krankheit (1). Prostatakrebs ist die 5-häufigste krebsbedingte Todesursache bei Männern (1). Prostatakrebs entsteht durch die Proliferation von Zellen in der Vorsteherdrüse (2). Von der Krankheit sind hauptsächlich Männer über...

Mammakarzinom: Teilbrustbestrahlung bei geringem Rückfallrisiko ausreichend

Mammakarzinom: Teilbrustbestrahlung bei geringem Rückfallrisiko ausreichend
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Ganzbrustbestrahlung über mehrere Wochen stellte lange den aktuellen Standard nach brusterhaltenden Operationen dar – ist jedoch bei Patientinnen mit niedrigem Rückfallrisiko nicht immer notwendig. Diese könnten von der Brachytherapie oder intraoperativen Bestrahlung als gleichwertige Alternativen profitieren. Die Verfahren bieten mehr Behandlungskomfort und Schonung von gesundem Gewebe. „Wir sollten Patientinnen mit niedrigem Rückfallrisiko über die...

Seminom vom TGCT-Subtyp: Immun-Pathways an Metastasierung beteiligt

Über die molekularen Mechanismen, die zur Tumorprogression und schließlich zur Metastasierung von testikulären Keimzelltumoren (TGCT) führen, ist bisher wenig bekannt. Beim ASCO-GU wurde nun eine Analyse vorgestellt, die die Tumorheterogenität von TGCTs aufzeigte. Um ein besseres Verständnis der Mechanismen zu gewinnen, die am Metastasierungsprozess beteiligt sind, wurde nach regionalen Unterschieden in TGCT-Subtyp-Seminomen gesucht. Im Vergleich zu...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie