Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

16. Januar 2014

ASH 2013: Neuer Typ-II-Antikörper GA101 erzielt eindrucksvollen Therapieerfolg bei typischen CLL-Patienten

Mit GA101 (Obinutuzumab) erreicht erstmals ein neuer Typ-II-Anti-CD20-Antikörper eine signifikante Überlegenheit gegenüber MabThera® (Rituximab). In der multizentrischen Phase III-Studie CLL11 führte die Gabe von GA101 in Kombination mit Chlorambucil in der Erstlinientherapie bei typischen, d. h. älteren und komorbiden Patienten mit chronisch-lymphatischer Leukämie (CLL), zu einem um 61% reduzierten Risiko für Krankheitsprogression oder...

Anzeige:
Venclyxto

Kutane T-Zell-Lymphome: Forscher entwickeln vielversprechenden Therapieansatz gegen seltene Form von Blutkrebs

Eine Forschergruppe des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg um Prof. Dr. Peter Krammer untersucht ein vielversprechendes Medikament zur Therapie kutaner T-Zell-Lymphome. Diese Form des Blutkrebses befällt hauptsächlich die Haut und löst dort quälenden Juckreiz und Schmerzen aus. Die Krankheit ist bislang nicht heilbar. In ersten Untersuchungen fanden die Wissenschaftler heraus, dass sich die Resistenz der bösartigen Zellen gegenüber dem...

Erstmals Krebszellen über Geruchssinn von Fruchtfliegen nachgewiesen

In einem internationalen Kooperationsprojekt hat eine Forschergruppe um den Konstanzer Neurobiologen und Zoologen Prof. Dr. Giovanni Galizia erstmals nachweisen können, dass Fruchtfliegen über ihren Geruchssinn Krebszellen von gesunden Zellen unterscheiden können. In einem am 6. Januar im internationalen Wissenschaftsmagazin "Scientific Report" im Nature-Verlag veröffentlichten Artikel stellen die Forscher der Universität Konstanz und der...

15. Januar 2014

Vemurafenib: Trotz neuer Daten kein verändertes Ergebnis/ Ergebnisse zu späteren Auswertezeitpunkten unsicher, da Patienten zwischen Therapien wechseln

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat Vemurafenib (Handelsname Zelboraf®), einen Wirkstoff zur Behandlung von Erwachsenen mit einem fortgeschrittenen Melanom eines bestimmten Typs, erneut gemäß Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) bewertet. Denn der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte seinen Beschluss zur Erstbewertung auf ein Jahr befristet. Das verpflichtete den Hersteller ein zweites Dossier...

Cytomegalovirusinfektion nach KMT: Eiweißmoleküle in der Virushülle als Schlüssel für eine erhöhte Antikörperwirkung

Prof. Christian Sinzger vom Institut für Virologie in Ulm untersucht, welche Bedeutung ein Eiweißmolekül des menschlichen Cytomegalovirus mit der Bezeichnung gO für die Resistenz des Virus gegenüber Antikörpern hat. In Abwesenheit von gO sind diese Viren empfindlicher gegenüber hemmenden Antikörpern, der genaue Mechanismus ist jedoch unklar. Bedeutsam ist dieses Phänomen bei der Behandlung von Leukämiepatienten, die eine...

Lebertumoren lokal bekämpfen mit Chemosaturation

Mediziner der Asklepios Klinik Barmbek haben erstmalig in der Metropolregion Hamburg eine Leberkrebspatientin mit der Chemosaturation-Therapie behandelt. Hierbei handelt es sich um eine lokal begrenzt wirkende, hochdosierte Chemotherapie, die zum Einsatz kommt, wenn andere Therapien ausgeschöpft sind. Bislang kommt die neue Behandlungsmethode in Deutschland nur in wenigen Universitätskliniken zum Einsatz. In Barmbek wird diese technisch besonders aufwändige ...

Multiples Myelom: Die Rolle von Autoantigenen bei der Entstehung

Über die Entstehung des Plasmozytoms (bzw. Multiples Myelom), einer bösartigen Erkrankung des Knochenmarks, ist wenig bekannt. Eine Arbeitshypothese geht von einer permanenten Stimulation des Immunsystems durch sog. Autoantigene aus. Das sind körpereigene Substanzen, die vom Immunsystem als fremd erkannt werden, und gegen die es eine Immunreaktion entwickelt. Forscher der Universität des Saarlandes haben mehrere Autoantigene entdeckt, die in Patienten mit...

10. Januar 2014

TARGIT-Studie: Brustkrebspatientinnen profitieren von einmaliger Bestrahlung während der OP

Eine gezielte einmalige Strahlenbehandlung direkt im Anschluss an die chirurgische Entfernung eines Tumors kann eine echte Alternative zum gängigen Verfahren bei der brusterhaltenden Krebstherapie sein, bei dem sich die betroffenen Frauen nach der Operation über Wochen täglich einer Bestrahlung der Brust unterziehen müssen. Das bestätigen die Daten der Langzeitbeobachtung von Patientinnen, die im Rahmen der internationalen TARGIT-Studie (TARGeted Intraoperative...

SABCS/ECCO 2013: Signifikant verlängertes PFS bei Erhalt der Lebensqualität für Everolimus + Exemestan in der Erstlinie beim fortgeschrittenen Mammakarzinom

Erstlinien-Patientinnen mit fortgeschrittenem, HR+, HER2/neu-negativem Mammakarzinom profitieren unter Everolimus plus Exemestan von einem signifikant verlängerten medianen PFS von 15,2 Monaten (HR=0,32) bei gleichzeitigem Erhalt der Lebensqualität (1,2). 18-Monatsdaten der BOLERO-2-Zulassungsstudie zeigen unter Everolimus plus Exemestan ein signifikant verlängertes medianes PFS von nahezu einem Jahr (HR=0,38; p<0,0001) - ein Durchbruch für Patientinnen mit...

Vorläufige Phase IIa Resultate für Spiegelmer Olaptesed Pegol (NOX-A12) aus den Studien in CLL und MM

NOXXON Pharma stellte auf der 55. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in New Orleans vom 7.-10. Dezember 2013 vorläufige Daten aus zwei unabhängigen klinischen Phase IIa-Studien des anti-CXCL12/SDF-1 Spiegelmers Olaptesed Pegol (NOX-A12) vor. In der ersten Studie wurde Olaptesed Patienten mit rezidivierender chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) in Kombination mit Bendamustin und Rituximab verabreicht. In der zweiten Studie wurde Olaptesed mit ...

Brustkrebs und Gynäkologische Tumorerkrankungen: 10. Neujahrs-Symposium der Universitätsfrauenklinik Jena

Allein jede achte Frau in Deutschland erkrankt an Brustkrebs. Die häufigen gynäkologischen Tumoren kommen noch hinzu. Neue molekulare Behandlungen ermöglichen jetzt endlich bessere Heilungsraten. Rund 150 Brustkrebsexperten aus Thüringen und den Nachbar-Bundesländern werden morgen, 11. Januar 2014, im Neujahrs-Symposium über Diagnostik und die neuen Therapien von Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen diskutieren. Bereits zum zehnten Mal...

Melanom: Dickenbestimmung mittels Optoakustik und OCT soll Behandlung verbessern

Das Maligne Melanom kann bereits in einem frühen Stadium metastasieren, Patienten sollten so schnell wie möglich operiert werden. Das Projekt MeDiOO am Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien (HOT) an der Leibniz Universität Hannover hat das Ziel, mittels einer neuen, optisch basierten Diagnosemethode erstmals bereits vor einer Operation zu bestimmen, wie dick eine verdächtige Hautläsion ist, so dass entsprechend weniger gesundes Gewebe entfernt...

Ovarialkarzinom mit BRCA-Mutation: Phase-III-Studienprogramm SOLO zur Erhaltungstherapie mit Olaparib startet

AstraZeneca gibt den Start der SOLO-2-Studie bekannt. Sie ist Teil des Phase-III-Studienprogramms SOLO (Study of OLaparib in Ovarian cancer), das den Nutzen von Olaparib als Erhaltungstherapie bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom untersucht, die eine BRCA-Genmutation aufweisen (BRCAm). In SOLO 2 werden Patientinnen mit BRCA-Mutation eingeschlossen, die nach einem Rezidiv des Ovarialkarzinoms komplett oder partiell auf eine erneute platinbasierte Chemotherapie angesprochen haben.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie