Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

23. September 2014

Ärztefortbildung und Patientenseminar: Neue Therapieoptionen bei resistentem Multiplem Myelom

Rund 5.600 Menschen erkranken in Deutschland jährlich neu am Multiplen Myelom, einer bislang meist unheilbaren Krebserkrankung des blutbildenden Knochenmarks. Was moderne Diagnostik leisten kann, welche Behandlungsmethoden und neuen Medikamente es gibt und was bei therapiebedingten Nebenwirkungen hilft, erfahren Patienten, Angehörige und Ärzte bei den Heidelberger Myelomtagen mit Ärztefortbildung am 26. und 27. September sowie Patiententag am 28. September 2014 in der Medizinischen...

Anzeige:
Adakveo
 

Welt-CML-Tag: Internetseite bietet Patienten und Angehörigen wertvolle Informationen und Tipps

Zum vierten Mal fand am 22. September der Welt-CML-Tag statt. Ziel ist es, das Wissen über die Chronische Myeloische Leukämie (CML), eine seltene Art von Blutkrebs, zu verbessern und das öffentliche Bewusstsein für die Nöte und Belange von Betroffenen und Angehörigen zu sensibilisieren. Etwa 1.200 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an CML. Die Diagnose ist für die Betroffenen ein Schock und wirft viele Fragen auf.

Ambulantes Behandlungskonzept für Patienten mit multiplem Myelom

Am Universitätsklinikum Heidelberg können Patienten mit multiplem Myelom nun erstmals ambulant mit eigenen Blutstammzellen transplantiert werden. Im Rahmen des neuen ambulanten Konzepts betreut ein erfahrenes Ärzte- und Pflegeteam der Abteilung Innere Medizin V die Patienten in der Tagesklinik; den Abend und die Nacht verbringen sie zu Hause bei ihren Angehörigen. Bei Multiplem Myelom und bestimmten anderen Krebsarten ist die Blutstammzelltransplantation nach einer ...

Schwangerschaft nach Transplantation von Eierstockgewebe

Erstmals ist eine Patientin des Universitätsklinikums Heidelberg nach der Transplantation eigenen Eierstockgewebes schwanger geworden. Die Frau war im Alter von 32 Jahren an Brustkrebs erkrankt und hatte sich vor Beginn der Therapie Teile eines Eierstocks entnehmen lassen. Das Gewebe wurde im Rahmen einer engen Kooperation an der Universitäts-Frauenklinik Bonn gelagert. Nach der Rücktransplantation kann sie nun ohne weitere medizinische Unterstützung Kinder bekommen.

17. September 2014

EU-Zulassung für Obinutuzumab: Durchbruch in der CLL-Therapie

Die europäische Zulassungsbehörde EMA (European Medicines Agency) hat den monoklonalen Anti-CD20-Antikörper GazyvaroTM (Obinutuzumab) zur Erstlinientherapie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) bei typischen Patienten mit Begleiterkrankungen zugelassen. Gazyvaro ist ein neuer Typ-II-Antikörper, der von Roche in der Phase-III-Studie CLL11 in Zusammenarbeit mit der Deutschen CLL-Studiengruppe (DCLLSG) geprüft wurde. In Kombination mit...

Therapie des BRAF-mutierten Melanoms: State of the Art

Die Melanomtherapie ist eine Herausforderung im klinischen Alltag. Darum "lerne den Tumor besser kennen, lerne die Patienten besser kennen und die potenziellen Nebenwirkungen der verschiedenen Therapieoptionen", sagte Prof. Carola Berking, München. Vor einer Therapieentscheidung gilt es wichtige Fragen zu beantworten, so Berking. Sind die Fernmetastasen histologisch gesichert, differentialdiagnostisch Sarkoidose, Hämangiome oder Zeittumoren ausgeschlossen? Wie ist...

Hirnmetastasen beim Melanom - Herausforderung und Perspektiven

Das Melanom metastasiert am häufigsten ins Gehirn, und die Inzidenz von Hirnmetastasen bei Melanompatienten steigt. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie die Neurologin Ghazaleh Tabatabai, Zürich, ausführte. Gründe für die steigende Inzidenz sind ua. die Alterspyramide, die sehr effektiv gewordene zielgerichtete Therapie, die verbesserte Bildgebung, Escapemechanismen wie Effluxsysteme, durch die Tumorzellen geschützt bleiben und nicht zuletzt die...

Aktuelle Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit von Vermurafenib bei BRAF600-mutiertem fortgeschrittenen Melanom

Vermurafenib ist sicher und wirksam, auch bei Patienten mit schlechter Prognose sowie bei Patienten mit symptomatischen, vortherapierten Hirnmetastasen. Dies zeigen die aktuellen Daten der Sicherheitsstudie MO25515 mit Vemurafenib bei Melanom-Patienten im Stadium IIIC und 4 sowie die BrainMets-Studie MO25743 mit Vemurafenib bei Melanom-Patienten mit Hirnmetastasen, die Dr. Michael Fluck aus Münster-Hornheide vorstellte.

15. September 2014

ASCO und MASCC 2014: Übelkeit und Erbrechen bei Chemotherapie - Palonosetron ist Basissetron in vielen Studien

Übelkeit und Erbrechen (CINV) sind unbehandelt die häufigsten Nebenwirkungen einer Chemotherapie. Das akute Erbrechen kann heute weitestgehend vermieden werden, wenn eine den aktuellen internationalen Leitlinien entsprechende antiemetische Prophylaxe verabreicht wird. Forschungsschwerpunkte sind deshalb derzeit die Bekämpfung der Übelkeit sowie die Kontrolle der verzögerten Symptomatik. Gerade in der verzögerten Phase nach der Chemotherapie zeigt der lang...

Welt-Lymphom-Tag: Neue Chancen in der Krebstherapie – Bessere Lebensqualität durch zielgerichtete Therapien

Derzeit erkranken in Deutschland jedes Jahr rund 500.000 Menschen an Krebs. Eine Diagnose, die schockiert. Doch Krebs ist heute lange kein Todesurteil mehr - und auch im Krankheitsfall oder bei einem Rückfall gibt es gute Behandlungsmöglichkeiten, um die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Ein Beispiel dafür ist das Hodgkin Lymphom. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 2.000 Menschen an der Krebserkrankung der Lymphzellen. Dass 85-90% der Patienten...

LAVA-Elemente im Gibbon-Genom fördern chromosomale Neuordnung - Erkenntnisse für die Krebsforschung

Forscher vom Paul-Ehrlich-Institut in Langen haben als Teil eines internationalen Forscher-Teams unter Leitung von Dr. Lucia Carbone von der Oregon Health & Science University, Portland, USA, wichtige Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen der außergewöhnlichen Häufigkeit chromosomaler Neuordnungen und der Aktivität mobiler genetischer Elemente im Gibbon-Genom gewonnen. Solche chromosomalen Neuordnungen sind beteiligt an der Tumorentstehung beim...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie