Mittwoch, 3. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin

Beiträge zum Thema: Immuntherapie

13. Juli 2016

Mikrobiom reguliert Immunsystem

Mikrobiom reguliert Immunsystem
Alex © / FOTOLIA.com

Die Hygiene-Hypothese besagt, dass ein fehlendes Sich-Aussetzen gegenüber Mikroorganismen in modernen Gesellschaften zu einem epidemischen Anstieg von entzündlichen Erkrankungen führt. Das Mikrobiom ist eine wichtige Determinante für die Immunoregulation. Eine „Impfung“ mit Bakterien, die beispielsweise in Gewässern oder im Schlamm vorkommen, könnte beispielsweise auch Posttraumatischen Belastungsstörungen sowie weiteren stress- und...

ESMO Open: Real-Life-Studie zeigt Verlässlichkeit der „Clinical Benefit Scale“

Die erste Studie der Medizinischen Universität Wien zur Anwendung der ESMO "Magnitude of Clinical Benefit Scale" (MCBS)  in einem Real-life-Kontext ist veröffentlicht worden (1); dafür wurden etablierte onkologische Therapiestrategien von der Erstlinie bis zur Salvage-Therapie bei einer Vielzahl von Tumorentitäten evaluiert (2). Die Studie zeigt, dass ESMO-MCBS in der fortgeschrittenen und metastasierten Situation verlässlich und reproduzierbar...

Immun-Checkpoint-Blockade: Faktoren für heterogenes Ansprechen

Immun-Checkpoint-Blockade: Faktoren für heterogenes Ansprechen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Immun-Checkpoint-Blockaden wie die Inhibition von CTLA4 und der PD-1/PD-L1-Achse als immuntherapeutische Therapiesansätze sind bei verschiedenen Entitäten und Histologien auf dem Vormarsch. Bei einigen Patienten gelingt es derzeit jedoch nicht, die Neoplasie zu kontrollieren. Das heterogene Ansprechen auf Immuntherapie wird vermutlich durch Krebszell-Autonomie, Tumor-Microenvironment sowie patientenrelevante Faktoren beeinflusst.

  ...  
Weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet

Krebstherapie-Nebenwirkungen wirksam bekämpfen, Patienten unterstützen – Bundesweit gültige Leitlinie verabschiedet
© vitanovski / Fotolia.com

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Für viele ist die Behandlung mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden, die die Lebensqualität der Patienten deutlich beeinträchtigen. Doch längst gibt es wirksame Therapien, um Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen besser in den Griff zu bekommen. Die so genannten unterstützenden oder Supportiven Therapien haben in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung genommen.

Bewegungstherapie bei Krebs

Bewegungstherapie bei Krebs
© Fotolia / Kzenon

Körperliche Aktivität kann helfen, das Risiko an Krebs zu erkranken, zu minimieren. Ein regelmäßiges Bewegungstraining trägt aber auch dazu bei, die Begleiterscheinungen einer Krebserkrankung sowie der Therapie besser zu überstehen. Neue Studien zeigen, wie bedeutsam regelmäßige Bewegung für das körperliche und seelische Wohlbefinden, nicht nur von Krebspatienten, ist. Was passiert jedoch in unserem Körper, wenn wir Sport treiben, und warum...