Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

28. Januar 2015

ASCO GI 2015: Immuncheckpoint-Inhibitoren halten auch Einzug in der Therapie des Magenkarzinoms

Ein Paradebeispiel für die Wirksamkeit der Immuncheckpoint-Inhibitoren ist das Hodgkin-Lymphom, sagte Prof. Ronald Levy von der Stanford University in der Keynote-Lecture (1). In den auf dem ASH vorgestellten Phase-I-Studien sprachen fast alle Patienten, die sich in einem weit fortgeschrittenen, rezidivierten bzw. refraktären Stadium befanden, auf die Anti-PD1-Antikörper an mit einem "bemerkenswerten Waterfallplot, in dem alle Balken nach unten zeigen", so...

ASCO GI 2015: 1st-line-Therapie des metastasierten Pankreaskarzinoms - Medianes Gesamtüberleben von 11,9 Monaten in MPACT-Studie mit nab-Paclitaxel + Gemcitabin

Der Trend hin zu einem längeren Überleben, der sich in der Subgruppenanalyse der MPACT-Studie für die westeuropäischen Patienten im Vergleich zur Gesamtpopulation gezeigt hatte, bestätigte sich auch für die Subgruppe der kanadischen Patienten. Die Ergebnisse hierzu präsentierten M. Tehfe et al. auf dem diesjährigen ASCO GI als Poster.

ASCO GI 2015: Mutationsmuster als potentielle prädiktive Biomarker beim Pankreaskarzinom

Die Mutationen im Pankreaskarzinom sind sehr komplex. Sehr häufig kommen genomische Strukturvarianten (SV) vor, wie eine Studie der Australian Pancreatic Cancer Genome Initiative (APGI), gezeigt hat, die Prof. Sean M. Grimmond aus Queensland/Australien, vorstellte. Nach Häufigkeit und Verteilung der strukturellen Rearrangements können die Pankreastumoren in 4 Subtypen eingeteilt werden, die unterschiedlich gut auf Platin ansprechen.

27. Januar 2015

mCRPC: Phase-II-Studie TERRAIN zeigte statistisch signifikante PFS-Verlängerung durch Enzalutamid im Vergleich zu Bicalutamid

Die Phase‑2-Studie TERRAIN hat Enzalutamid mit Bicalutamid bei 375 Männern mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom verglichen. Die Studie erreichte ihren primären Endpunkt, indem sie für Enzalutamid im Vergleich zu Bicalutamid eine statistisch signifikante Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) nachwies (Hazard Ratio = 0,44; 95%‑Konfidenzintervall, 0,34‑0,57; p < 0,0001). Das mediane PFS betrug in der...

Aderhautmelanom: Immunstimulation wird in klinischer Studie getestet

Ein neuartiges Impfverfahren soll zukünftig die Heilungschancen von Patienten mit Aderhautmelanom bessern, bei dem sich sehr schnell neue Tumorabsiedlungen in anderen Organen entwickeln, die sich kaum noch behandeln lassen. Wissenschaftler der Universität Erlangen haben nun einen Impfstoff entwickelt, der das Immunsystem der Betroffenen dazu animiert, Jagd auf Tumoren zu machen. Derzeit untersuchen sie die Wirksamkeit ihres Verfahrens in einer klinischen Studie. Die Deutsche ...

Hemmung von CDK6 könnte Leukämierückfälle verhindern

Trotz enormer Fortschritte in der Therapie von Leukämieerkrankungen erleiden viele Patienten Rückfälle. Ein Forschungsteam an der Vetmeduni Vienna hat nun eine mögliche Lösung für dieses Problem entdeckt. Leukämiestammzellen, die über Jahre im Knochen der Patienten verweilen, brauchen CDK6, um aktiv zu werden. Mit der Hemmung von CDK6 könnten die leukämischen Stammzellen stillgelegt werden, ohne gleichzeitig gesunde Blutstammzellen zu...

23. Januar 2015

ASCO GI 2015: Patienten mit gutem Vitamin-D-Status vor Beginn der Erstlinientherapie des mCRC leben länger

Prospektive epidemiologische Daten weisen darauf hin, dass hohe Spiegel von 25-Hydroxy-Vitamin D (25(OH)D) - der Vorstufe von biologisch aktivem Vitamin D im Körper - mit einem besseren Überleben der Patienten mit kolorektalem Karzinom (CRC) verbunden sind. Nach einer Analyse der Phase-III-Studie CALBG/SWOG 80405 (1) leben auch Patienten mit bereits metastasiertem CRC länger, wenn sie vor Therapiebeginn hohe 25(OH)D-Plasmaspiegel aufweisen.

Existenzgründerteams entwickeln neuen Diagnosemarker sowie neue Behandlungsstrategie bei Krebsvorstufen

Gleich zwei junge Wissenschaftlerteams des Pathologischen Instituts am Universitätsklinikum Heidelberg (Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Peter Schirmacher) haben mit ihren Ideen für eine Geschäftsgründung überzeugt: Sie setzten sich im Wettbewerb um die begehrte Förderung "eXist-Forschungstransfer" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gegen rund 75 Mitbewerber durch. Ihnen stehen nun in den kommenden zwei Jahren...

Die Förderung der Sauerstoffzufuhr zum Tumor als neuer radikaler Weg der Tumorbekämpfung vorgestellt

Um Tumore zu behandeln, reduzieren gängige Krebstherapien die Sauerstoffzufuhr zum kranken Gewebe. Nun gehen Ärzte des Schweizer Zentrums für Leber- und Pankreaskrankheiten am "UniversitätsSpital Zürich" (USZ) im Rahmen einer Studie einen völlig neuen Weg: Sie fördern die Sauerstoffzufuhr zum Tumor, statt sie zu verhindern. Ein von einem Nobelpreisträger mitentwickeltes vielversprechendes Medikament kommt dabei erstmals weltweit bei Patienten...

22. Januar 2015

Frühes Mundhöhlenkarzinom: Schnelle Diagnose in vitro möglich

Rund 18.000 Menschen erkranken jährlich an einem Mundhöhlenkarzinom. Drei Viertel von ihnen sind Männer mit steigender Inzidenz jenseits des 40. Lebensjahrs. Die Diagnose erfolgt bei knapp zwei Drittel der Patienten im fortgeschrittenen Stadium und ist häufig ein Zufallsbefund zahnärztlicher Routineuntersuchungen. Ein wesentlicher Risikofaktor ist die Infektion durch HPV 16, die in Abhängigkeit von der Lokalisation für bis zu 70% der Tumoren...

Neue Kooperation im Bereich Tumorprofilierung

New Oncology und das University Hospital Oslo gaben heute den Beginn ihrer Zusammenarbeit bekannt. Im Rahmen der Kooperation sollen krebsrelevante Tumorgene identifiziert werden, die ein Ansprechen des Patienten auf zielgerichtete Therapien vorhersagen können. New Oncology wird hierzu seine Diagnostikplattform "NEO" einsetzen, die eine schnelle und umfassende genetische Analyse von kleinsten Tumorproben ermöglicht. Finanzielle Details der Zusammenarbeit wurden nicht...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie