Freitag, 22. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

03. Juni 2015

Akute Myeloische Leukämie: Europaweite Studie untersucht verträglichere Therapie bei älteren Menschen

Bei der Akuten Myeloischen Leukämie (AML) ist eine Chemotherapie bislang die Standardbehandlung, trotz starker Nebenwirkungen und schlechter Heilungschancen. Eine europaweite Studie unter Federführung des Universitätsklinikums Freiburg untersucht nun, wie stark ältere Patienten mit dieser Form von Blutkrebs von einer neuen, weniger belastenden Therapie profitieren. Untersucht werden Heilungschancen, Nebenwirkungen und Lebensqualität. Insgesamt sollen 600 Patienten an...

Anzeige:
Bosulif
Bosulif

ASCO 2015: Ganzhirnbestrahlung zusätzlich zu Stereotaktischer Radiochirurgie bringt keinen Überlebensvorteil

Patienten mit 1-3 Hirnmetastasen profitierten, wenn sie zur stereotaktischen Radiochirurgie (SRS) auch eine Ganzhirnbestrahlung (WBRT) erhielten, zwar von einer besseren lokalen Kontrolle, jedoch verbesserte sich dadurch nicht das Gesamtüberleben, so das Ergebnis einer randomisierten Studie (NCCTG N0574), die Paul D. Brown, Texas, auf dem ASCO 2015 präsentierte. Die SRS allein ist assoziiert mit der Entwirklung weiterer Metastasen und eines Progresses. Die Hinzunahme einer WBRT...

Biomarker zeigen längeres Überleben bei Glioblastomen an

2 neu entdeckte Biomarker zeigen bei Patienten mit Glioblastomen zuverlässig ein vergleichsweise langsames Fortschreiten der bislang unheilbaren Erkrankung an. Bei diesen Markern, die sich vor allem bei Patienten mit längerer Überlebenszeit finden, handelt es sich um 2 gemeinsam auftretende Veränderungen am Erbgut sowie um Antikörper, Eiweiße des Immunsystems, die sich gezielt gegen bestimmte Tumorproteine richten. Ihre Ergebnisse haben Wissenschaftler der...

02. Juni 2015

ASCO 2015: Elektive Neck Dissection verbessert Überleben bei Mundhöhlenkarzinom im Frühstadium

Am 31. Mai wurden in der Plenary Session auf dem diesjährigen ASCO von Anil D’Cruz, Mumbai, Indien, die Ergebnisse einer randomisierten Phase-III-Studie als Late-Breaking Abstract präsentiert: Mit elektiver Neck Dissection (END) konnte im Vergleich zu einem Watch-and-Wait-Vorgehen bis zu einer therapeutischen Neck Dissection (TND) das Gesamtüberleben von Patienten (n=596) mit frühem Mundhöhlenkarzinom ohne Lymphknotenbefall um 12,5% verbessert sowie das Risiko...

ASCO 2015: Positive Phase-I/IIa-Daten mit therapeutischer Vakzine zur Behandlung des fortgeschrittenen, Mikrosatelliten-instabilen Kolorektalkarzinoms

ORYX hat auf dem Annual Meeting of the American Society of Clinical Oncology (ASCO 2015) positive Phase-I/IIa-Ergebnisse der therapeutischen Vakzine MicOryx zur Behandlung des fortgeschrittenen, Mikrosatelliten-instabilen (MSI-H) Kolorektalkarzinoms vorgestellt. In der offenen Studie wurden 22 Patienten mit fortgeschrittenem MSI-H-Kolorektalkarzinom
(UICC Stadium III oder IV) nach Standard-Chemotherapie eingeschlossen. MicOryx plus Montanide® ISA-51 VG adjuvant zeigte...

ASCO 2015: Trabectedin verbessert Krankheitsbekämpfung bei Patienten mit fortgeschrittenem Weichgewebesarkom

Daten der multizentrischen Phase-3-Studie SAR3007 zeigten eine signifikante Verbesserung beim progressionsfreien Überleben mit Trabectedin (YONDELIS®) verglichen mit Dacarbazin bei Patienten mit fortgeschrittenem Liposarkom (LPS) oder Leiomyosarkom (LMS), die zuvor mit Anthrazyklin und mindestens einer zusätzlichen Chemotherapie behandelt wurden. SAR3007 ist die größte, jemals bei dieser Patientenpopulation durchgeführte randomisierte Phase-3-Studie....

ASCO 2015: Metastasiertes Melanom - Patienten mit PD-L1-negativen Tumoren profitieren von Kombination Nivolumab + Ipilimumab

945 unbehandelte Patienten mit unresezierbarem Melanom (Stadium III oder IV) wurden in dieser Phase-III-Studie (NCT01844505, CheckMate 067) randomisiert für entweder Nivolumab allein, Nivolumab plus Ipilimumab oder Ipilimumab allein. Progressionsfreies und Gesamtüberleben sind koprimäre Endpunkte. Präsentiert wurden nun die PFS-Ergebnisse: Median lag das PFS in der Kombinationsgruppe bei 11,5 Monaten (95% CI, 8,9-16,7), gegenüber 2,9 Monaten (95% CI, 2,8-3.4) unter...

01. Juni 2015

Erweitertes klinisches Forschungsprogramm zu Rivaroxaban bei Krebspatienten zur Prävention und Behandlung potenziell tödlicher Blutgerinnsel

Das klinische Forschungsprogramm CALLISTO untersucht den potenziellen Nutzen des oralen Faktor-Xa-Inhibitors Rivaroxaban (Xarelto®) in der Prävention und Behandlung von Lungenembolien und tiefen Venenthrombosen bei Krebspatienten mit verschiedenen Tumorarten. Bei Krebspatienten liegt das Risiko eine venöse Thromboembolie (VTE) zu erleiden, vier- bis siebenmal so hoch wie bei gleichaltrigen Menschen ohne Krebs, und eine Chemotherapie erhöht das VTE-Risiko...

Neuzulassung bei NSCLC: nab-Paclitaxel punktet gegenüber konventionellem Paclitaxel

Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) steht seit Februar dieses Jahres eine neue, wirksame und effektive Chemotherapieoption zur Verfügung: Die Europäische Kommission hat nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) in Kombination mit Carboplatin für die Erstlinienbehandlung des fortgeschrittenen NSCLC bei erwachsenen Patienten, bei denen keine potentiell kurative Operation und/oder Strahlentherapie möglich ist, zugelassen. In der...

Neue Daten zur Zweitlinientherapie beim NSCLC: Afatinib zeigte Verlängerung des Gesamtüberlebens bei vorbehandelten NSCLC-Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom im Vergleich zu Erlotinib

Auf der diesjährigen Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago wurden Ergebnisse zum progressionsfreien Überleben (PFS, primärer Endpunkt) sowie zum Gesamtüberleben (OS, sekundärer Endpunkt) aus der Phase-III-Studie LUX-Lung 8 präsentiert. Die Studie verglich Wirksamkeit und Sicherheit der Tyrosinkinase-Inhibitoren Afatinib und Erlotinib bei vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Lunge nach...

Glioblastom: Gezielte Schädigung von Krebszellen im Gehirn

Erfolgreiches Team: Prof. Dr. Felix Capanni, Prodekan der Fakultät Mechatronik und Medizintechnik an der Hochschule Ulm, und Prof. Marc-Eric Halatsch, Leitender Oberarzt an der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Ulm, haben für ihren gemeinsamen Forschungsantrag im Rahmen der Ausschreibung "Innovative Projekte/Kooperationsprojekte" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg die beantragte...

29. Mai 2015

Brüchiges Erbgut: Neuer Therapie-Ansatz gegen Ösophaguskarzinom

Bei Speiseröhrenkrebs könnte eine medikamentöse Strategie erfolgreich sein, die bereits bei Leukämien im klinischen Einsatz ist. Das zeigen Forscherinnen und Forscher des Instituts für Klinische Pathologie am Universitätsklinikum Freiburg. Sie behandelten gesunde und entartete Speiseröhrenepithelzellen mit "epigenetisch" wirksamen Substanzen, die das Erbgut der Krebszellen brüchig machen. Während die gesunden Zellen überlebten,...

Doppelter Nutzen von Heparin bei Krebspatienten mit Thrombose-Risiko

Tumorpatienten haben ein erhöhtes Risiko, Thrombosen zu entwickeln. Besonders häufig sind die Beinvenenthrombose und die Lungenembolie, bei der ein Blutgerinnsel mit dem Blutstrom in die Lunge gelangt und dort zum Verschluss einer Lungenarterie führt. Gleichzeitig ist mit dem Auftreten einer Thrombose eine deutlich schlechtere Prognose verbunden, da die erhöhte Gerinnungsaktivität anscheinend die Metastasierung fördert. Umgekehrt können Thrombosen auf einen...

Nichtrauchen verbessert die Heilung bei Krebs

Operationswunden heilen bei Raucherinnen langsamer und entzünden sich häufiger als bei Nichtraucherinnen; Bestrahlungen haben schwerere Nebenwirkungen; manche Krebsmedikamente wirken schlechter und müssen höher dosiert werden als bei Nichtraucherinnen, bei anderen sind die Nebenwirkungen stärker und belastender. Das stellt die langfristige Durchführung einer Krebstherapie mit Arzneimitteln in vielen Fällen in Frage. Raucherinnen leiden während und nach...

Behandlung bei Prostatakrebs: OP, Bestrahlung oder Brachytherapie? Radioonkologen empfehlen, über Nebenwirkungen intensiv aufzuklären

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 64.500 Männer an Prostatakrebs. Der Krebs der Vorsteherdrüse ist damit die häufigste Krebserkrankung und die dritthäufigste Krebstodesursache bei Männern. Inkontinenz und andere Blasenstörungen gehören für diese Patienten zu den schlimmsten Folgen der Behandlung. Dies kam in einer Studie heraus, die die Lebensqualität mithilfe von Tests aus der ökonomischen Spieltheorie untersucht hat. Frühere...

Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs schreibt Promotionsstipendium aus

Noch bis zum 30. Juni 2015 können sich Studentinnen und Studenten sowie Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen und Universitäten um ein Promotionsstipendium der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs bewerben. Dabei richtet sich die Wissenschaftsförderung nicht nur an Medizinerinnen und Mediziner; auch Akademikerinnen und Akademiker anderer Fachrichtungen wie der Soziologie, der Kommunikations- oder Kulturwissenschaften können ihre...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie