Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

11. Juni 2015

Start der Phase-III-Studie mit Carfilzomib bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplem Myelom zur Untersuchung der Wirksamkeit bei nur einmal wöchentlicher Gabe

Aktuell wurde der Start der globalen Phase III-Studie ARROW (RAndomized, Open-label, Phase 3 Study in Subjects with Relapsed and Refractory Multiple Myeloma Receiving Carfilzomib in Combination with Dexamethasone, Comparing Once-Weekly versus Twice-weekly Carfilzomib Dosing), die den Nutzen von Carfilzomib (Kyprolis®) bei einmal wöchentlicher Anwendung in Kombination mit Dexamethason gegenüber der derzeit von der FDA zugelassenen zweimal wöchentlichen Gabe bei Patienten...

Anzeige:
Erypo

ASCO 2015: PFS durch Hinzunahme von Palbociclib beim hormonsensitiven Mammakarzinom mehr als verdoppelt

Palbociclib kombiniert mit Fulvestrant verlängert im Vergleich zu Fulvestrant allein signifikant das progressionsfreie Überleben von Frauen mit Hormonrezeptor-positivem/HER2-negativem fortgeschrittenen Brustkrebs, die nach einer endokrinen Therapie progredient wurden, um mehr als das Doppelte von 3,8 auf 9,2 Monate. So lautet das Ergebnis der klinischen Phase-III-Studie PALOMA3, die Nicholas C. Turne, London, im Namen der Studiengruppe vorstellte.

Fortschritte in der CML-Forschung mit Ziel der Therapiefreiheit deutschlandweit koordiniert

In den letzten 15 Jahren haben sich die Therapiemöglichkeiten für die chronische myeloische Leukämie (CML) deutlich verbessert: Diese Patienten haben mittlerweile nicht nur eine nahezu normale Lebenserwartung, durch die Wirksamkeit der neuen Tyrosinkinaseinhibitoren ist auch der Anteil der Patienten mit tiefen molekularen Remissionen stetig gestiegen. Deshalb werden Therapiestrategien verfolgt, bei denen in sogenannten Absetzstudien der Fokus weltweit und auch in der Deutschen...

ASCO 2015: Knochengezielte Radionuklidtherapie mit Radium-223 beim mCRPC - Wirksamkeit und Sicherheit von Radium-223 in der klinischen Praxis bestätigt

Die knochengezielte Radionuklidtherapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (mCRPC) ist heute fest mit Radium-223-dichlorid (Xofigo®) assoziiert. Der Alpha-Strahler bewirkt als erstes und einziges Radionuklid bei Erwachsenen mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom und symptomatischen Knochenmetastasen ohne bekannte viszerale Metastasen einen signifikanten Überlebensvorteil (1,2).

10. Juni 2015

Zusammenarbeit zwischen AstraZeneca und Lilly bei Immunonkologischer klinischer Kombinationsstudie zu soliden Tumoren

AstraZeneca und Eli Lilly and Company (Lilly) kündigen an, dass sie eine gemeinsame klinische Studie zur Evaluierung der Sicherheit und Wirksamkeit einer Kombination des in der klinischen Entwicklung befindlichen Immun-Checkpoint-Hemmers MEDI4736 von AstraZeneca und dem antiangiogenen VEGF-Rezeptor-2-Inhibitor von Lilly, Ramucirumab (CYRAMZA®), durchführen werden. Die geplante Studie wird die Kombination zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren...

Wachstumsfaktoren für die Neutropenie-Prophylaxe

Febrile Neutropenien (FN), die im Rahmen von zytotoxischen Chemotherapien auftreten, sind nicht nur potenziell lebensbedrohlich, sondern können auch eine Unterbrechung der Behandlung erforderlich machen und so den Erfolg der potenziell kurativen Chemotherapie gefährden. Eine große Bedeutung hat die Neutropenieprophylaxe mit Granulozyten-koloniestimulierenden Faktoren (G-CSF), die die Durchführung dosisdichter Therapieregime erst möglich machen. In einer...

ASCO 2015: Oncotype DX sagt Auftreten von Lokalrezidiven beim duktalen Karzinom in situ (DCIS) präzise vorher

Der Oncotype DX DCIS Score™ Wert kann das Auftreten von Lokalrezidiven bei Patientinnen mit einem duktalen Karzinom in situ (DCIS) zuverlässig vorhersagen. Dies bestätigt die Sekundäranalyse (1) einer großen Validierungsstudie zum Oncotype DX Test, die Genomic Health beim jährlichen Treffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago vorgestellt hat. An der Studie nahmen 718 Patientinnen mit DCIS teil, die allein mit einer brusterhaltenden...

Eisenchelator Deferasirox ab sofort auch als Großpackung verfügbar

Deferasirox, der einzige 24 Stunden wirksame, oral einzunehmende Eisenchelator, steht in der 500-mg-Dosierung ab sofort auch als Großpackung zur Verfügung. Die neue Packungsgröße enthält 294 (3x98) Tabletten zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen und entspricht damit gemäß Verpackungsgrößenverordnung einer N3-Packungsgröße. Die bisherigen N2-Packungen (1x84) in den Dosierungen 125 mg, 250 mg und 500 mg stehen auch weiterhin...

6. Akademie Knochen und Krebs: Hoher Stellenwert der antiresorptiven Therapie mit Denosumab bestätigt

Im Mittelpunkt der 6. Akademie Knochen und Krebs (AKUK), die unter dem Vorsitz von Dr. med. Friedrich Overkamp, Recklinghausen, und Prof. Dr. Ingo J. Diel, Vorsitzender der Deutschen Osteoonkologischen Gesellschaft (DOG), Mannheim, stattfand, stand die Frage, wie sich die modernen therapeutischen Möglichkeiten am besten nutzen lassen, um Patienten mit soliden Tumoren und Knochenmetastasen ein aktives Leben mit guter Qualität zu erhalten. Der hohe Stellenwert von Denosumab, das in...

Ärztlich assistierte Selbsttötung. Umfrage und Stellungnahme zur ärztlichen Versorgung von Krebspatienten

Vor dem Hintergrund des derzeit intensiv geführten Diskurses um die ärztlich assistierte Selbsttötung fordert die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. eine Versachlichung der Debatte. Um die für einen solchen Diskurs notwendigen Daten zu generieren, hat die DGHO eine Umfrage unter ihren Mitgliedern zu Aspekten der ärztlich assistierten Selbsttötung durchgeführt und jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt....

Individualisierte Immuntherapie: Neue immunologische Erkenntnisse und technologische Fortschritte ebnen den Weg

Mainzer Wissenschaftler haben auf dem Weg hin zu einer individualisierten Immuntherapie bei Krebs bedeutende Fortschritte erzielt: Sie identifizierten relevante genetische Veränderungen in verschiedenen Krebsarten - sogenannte Mutationen - und bestimmten deren Bauplan. Dies versetzt sie in die Lage, mit vertretbarem Aufwand maßgeschneiderte Krebsimpfstoffe zu produzieren. Diese ließen sich im Tiermodell bereits erfolgreich anwenden. Es kam zu einer effektiven...

08. Juni 2015

ASCO 2015: Nivolumab verlängert Überleben bei Patienten mit fortgeschrittenem Nichtplattenepithel-NSCLC

Der PD1-Inhibitor Nivolumab ist bei Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit Nichtplattenepithelhistologie in der Zweitlinientherapie wirksamer als Docetaxel mit einem um etwa 3 Monate längeren Überleben. Bislang sind die therapeutischen Optionen für Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) und Nicht-Plattenepithelhistologie, deren Erkrankung nach einer Platin-basierten Chemotherapie progredient war, begrenzt. Mit...

ASCO 2015: Ibrutinib plus Bendamustin/Rituximab beim CLL/SLL dem bisherigen Standard überlegen

Die Hinzunahme von Ibrutinib zu Bendamustin und Rituximab (BR) verringerte in der klinischen Phase-III-Studie HELIOS bei Patienten mit einer vortherapierten CLL (chronisch lymphatische Leukämie) und bei SLL (small lymphocytic lymphoma) das Risiko einer Krankheitsprogression oder zu versterben um 80% im Vergleich zu BR. Das mediane PFS war zum Zeitpunkt der Auswertung im Ibrutinib nach einem medianen Follow-up von 17,2 Monaten noch nicht erreicht. Auch die Ansprechrate (ORR) war...

ASCO 2015: Neuer Prognosemarker für Immuntherapeutika?

Für die Behandlung mit Immuntherapeutika wie Pembrolizumab gibt es möglicherweise einen prädiktiven Marker, der auf eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für ein Ansprechen hinweist, nämlich vermehrte Defekte im Mismatch-Reparatursystem. Bei Zellteilungen kann es zu Basenfehlpaarungen (Mismatch) kommen, die normalerweise durch sogenannte Mismatch-Reparatur-Proteine (MMR-Proteine) repariert werden können. Tumoren können Defekte im MMR-Reparatursystem...

ASCO 2015: Rituximab-refraktäre indolente NHL - Addition von Obinutuzumab zu Bendamustin/ Remissionsdauer mehr als verdoppelt

Die Interimsanalyse eine Phase-III-Studie zeigt, dass die Hinzunahme des Anti-CD-20-Antikörpers Obinutuzumab zu einer Standardchemotherapie mit Bendamustin bei Patienten mit Rituximab-refraktären, indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen die durchschnittliche Remissionsdauer auf 29,2 Monate verlängert im Vergleich zu 14 Monaten mit Bendamustin allein. Aufgrund dieser vielversprechenden Daten wurde die Studie vorzeitig beendet.

ASCO 2015: Dabrafenib + Trametinib verlängert Gesamtüberleben um mehr als ein halbes Jahr im Vergleich zu Dabrafenib Mono beim BRAF-mutierten metastasierten Melanom

"Die Kombination aus Dabrafenib + Trametinib ist neuer Therapiestandard für BRAF- mutierte metastasierte Melanome", sagte Georgina V. Long, Sidney, die die finalen Überlebensdaten der Combi-d Studie präsentierte. Die Kombination von Dabrafenib + Trametinib führte zu einer statistisch signifikanten Verlängerung des medianen Gesamtüberlebens auf 25,1 Monate im Vergleich zu Dabrafenib-Monotherapie mit 18,7 Monaten (HR von 0,71; p=0,001). Dies entspricht...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie