Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

10. Juli 2015

Ibrutinib erhält die EU-Zulassung zur Therapie des Morbus Waldenström

Die Europäische Komission hat den Bruton-Tyrosinkinase (BTK)-Inhibitor Ibrutinib (Imbruvica®) von Janssen am 8. Juli 2015 zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Morbus Waldenström (MW) zugelassen. Die Zulassung bezieht sich auf die Behandlung von Patienten, die mindestens eine vorangehende Therapie erhalten haben, sowie auf die Erstlinien-Behandlung von Patienten mit MW, die für eine Chemo-Immuntherapie nicht geeignet sind. Ibrutinib stellt die erste in...

Bortezomib ist bewährter Standard in der Primärtherapie nicht-transplantierbarer Myelom-Patienten

Die Einführung der Proteasominhibitoren war einer der großen Fortschritte in der Therapie des Multiplen Myeloms. Der erste zugelassene Vertreter dieser Substanzklasse - Bortezomib (Velcade®) - wird inzwischen in allen Stadien der Myelomerkrankung angewandt und verbessert das Outcome der Patienten. Für nicht-transplantierbare Patienten hat sich Bortezomib in Kombination mit Melphalan und Prednison (VMP) einer Therapie mit Melphalan und Prednison (MP) als...

Moderne Therapieoptionen verlängern das Überleben von Prostatakarzinom-Patienten

Wird ein Prostatakarzinom während der Androgendeprivation kastrationsresistent, so waren die darauffolgenden medianen Überlebensaussichten der Patienten bis vor 10 Jahren nur etwa 12 Monate. Mittlerweile kann das Überleben der Patienten in diesem Stadium durch den sequentiellen Einsatz neuer Medikamente auf 23-35 Monate verlängert werden. Für ein möglichst langes Gesamtüberleben ist es wichtig, dass die Patienten möglichst alle wirksamen...

Daten aus Phase-I/IIa-Studie zur mRNA-basierten Krebsimmuntherapie bei Prostatakarzinom

CureVac, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das Pionierarbeit im Bereich mRNA-basierter Wirkstoffe leistet und dazu bereits mehrere klinische Studien durchführt, gab bekannt, dass eine Phase-I/IIa-Studie mit dem mRNA-Immuntherapeutikum CV9103 des Unternehmens in der referierten Fachzeitschrift Journal for ImmunoTherapy of Cancer publiziert wurde. CV9103 ist ein selbst-adjuvierendes, sequenzoptimiertes, chemisch nicht modifiziertes mRNA-Immuntherapeutikum, das gegen vier Antigene...

ASCO 2015: Eribulin zeigt hohe Aktivität in der Erst- und Zweitlinientherapie des fortgeschrittenen Urothelkarzinoms

Der Microtubulin-Inhibitor Eribulin ist hoch aktiv in der Erstlinientherapie des metastasierten Urothelkarzinoms und bei vortherapierten Patienten. David I Quinn präsentierte Phase-II-Daten einer Studie des California Cancer Consortiums von 150 Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom, in der eine Ansprechrate von 34,7%, ein PFS von 4,1 Monaten und ein Gesamtüberleben von 9,5 Monaten erzielt werden konnte. Die Nebenwirkungen waren tolerabel. Eribulin konnte in der vollen...

ASCO 2015: Harnblasenkarzinom: Hohe Ansprechraten und lange Ansprechdauer mit Checkpoint-Inhibitoren

Beim Harnblasenkarzinom haben zwei Checkpoint-Inhibitoren mit hohen Ansprechraten und einer langen Ansprechdauer bei gleichzeitig guter Verträglichkeit in der Zweitlinientherapie für Aufmerksamkeit gesorgt. Patienten mit einem metastasiertes Harnblasenkarzinom haben eine schlechte Prognose mit einer Lebenserwartung von nur 5-7 Monaten im Secondline-Setting. Für Patienten, die nach Platin-basierter Therapie rezidivieren, gibt es keine Standardtherapie. Eine...

08. Juli 2015

mCRPC-Erstlinientherapie: Abirateronacetat kann Lebensqualität verbessern

In der Krebstherapie tritt neben der Wirksamkeit des Präparats auch die Lebensqualität während der Behandlung zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses. Beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom stehen oft Knochenschmerzen durch Metastasen oder Erschöpfungszustände, die Fatigue, im Vordergrund. Für Abirateronacetat (Zytiga®) ließ sich beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) nicht nur eine signifikante...

Neben Mps1 weiteres Checkpoint-Enzym für fehlerlose Zellteilung identifiziert

Eine fehlerfreie Weitergabe des Erbguts während der Zellteilung verhindert, dass Tumorzellen entstehen. Forscher am Biozentrum der Universität Basel haben nun eine wichtige Funktion des menschlichen Enzyms Plk1 entdeckt. Es übernimmt eine wesentliche Rolle bei der Überwachung der Chromosomen-Trennung. Die im Fachjournal Cell Reports veröffentlichten Ergebnisse können auch für die medikamentöse Behandlung von Krebs einen wichtigen Hinweis liefern.

Ultraschall erkennt Schilddrüsenkarzinome zuverlässig

Bei mehr als der Hälfte aller Menschen entwickeln sich im Laufe des Lebens kleine Knoten in der Schilddrüse. Entdecken Ärzte sie als Zufallsbefund bei einer Vorsorgeuntersuchung, ist dies kein Grund die Knoten vorsorglich operativ zu entfernen. Denn in mehr als 90% der Fälle geht davon keine Gefahr aus. Um jene zu erkennen, hinter denen sich ein Schilddrüsenkarzinom verbirgt, untersuchen Ärzte die Knoten mit Ultraschall und entnehmen bei Verdacht eine...

ASCO 2015: Rezidiviertes/Refraktäres Multiples Myelom: Mehrfach Vortherapierte profitieren besonders von Panobinostat

Eine geplante Subgruppenanalyse der PANORAMA 1-Studie, die auf dem ASCO präsentiert wurde, zeigt auch für Patienten mit rezidiviertem/ refraktärem multiplen Myelom (RRMM), die mit Bortezomib und immunmodulierenden Substanzen (Lenalidomid oder Thalidomid) vorbehandelt sind, eine signifikante Verlängerung des progressionsfreien Überlebens durch die Hinzunahme von Panobinostat zu Bortezomib und Dexamethason.

EHA 2015: CML - BCR-ABL-Abfall >35% als Prognosefaktor für gutes Outcome

Der BCR-ABL-Wert nach 3 Monaten TKI-Therapie ist bislang das einzige Kriterium zur Prognoseabschätzung bei der CML in chronischer Phase, sagte Brian Leber, Hamilton, Kanada. Hier haben die Studien EnESTNd, DASISION und BELA gezeigt, dass Patienten, die nach 3 Monaten BCR-ABL-Werte <10% hatten, zu 94-98% ein verlängertes PFS hatten, bei BCR-ABL >10% waren dies nur zwischen 64-83%. Als zusätzlicher valider Prognosemarker wird darüber hinaus die Reduktionsrate der...

Mechanismen, mit denen Tumore bei Stress ihr eigenes Wachstum fördern

Ein Enzym, das Tumorwachstum fördert, sammelt sich in gestressten Krebszellen verstärkt an. Das hat die Gruppe des Freiburger Molekularmediziners Prof. Dr. Thomas Reinheckel zusammen mit der Freiburger Biochemikerin Prof. Dr. Sabine Rospert sowie mit Prof. Dr. Elmar Stickeler und Dr. Peter Bronsert vom Universitätsklinikum Freiburg herausgefunden. Das Team hat die Forschungsergebnisse in der Fachzeitschrift „Journal of Biological Chemistry“ veröffentlicht.

Bayes’sche Statistik: Forscher erstellen "Täterprofil" von Krebszellen

Bei der Suche nach abgestürzten Flugzeugen oder gesunkenen Schiffen kommt häufig die Bayes’sche Statistik zum Einsatz, mit der das Wissen über eine Situation und der Prozeß des Hinzulernens mathematisch beschrieben werden können. Dabei erstellt das Suchteam zunächst eine Karte mit den wahrscheinlichen und weniger wahrscheinlichen Orten des Unglücks und aktualisiert diese Karte dann fortlaufend mit den neuesten einlaufenden Informationen, um so die...

Neue genetische Variationen bei Neuroblastomen

Bösartige Zellen können lernen, sich gegen eine Behandlung zur Wehr zu setzen – das gilt auch für Neuroblastome, solide Tumore, die im Kindesalter auftreten. Genetische Untersuchungen mittels Next Generation Sequencing ermöglichten einer Forschergruppe um Kinderonkologen der Charité – Universitätsmedizin Berlin neue Einblicke in das Tumorerbgut. Im aktuellen Fachmagazin Nature Genetics beschreiben die Wissenschaftler molekulare Kennzeichen,...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie