Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzneimittel

16. Oktober 2017

Follow-up Phase-III-Studie Keynote-045: Pembrolizumab zeigt weiterhin verbessertes OS gegenüber Chemotherapie beim fortgeschrittenem Urothelkarzinom

Follow-up Phase-III-Studie Keynote-045: Pembrolizumab zeigt weiterhin verbessertes OS gegenüber Chemotherapie beim fortgeschrittenem Urothelkarzinom
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 10. September wurden aktualisierte Ergebnisse der Phase-III-Studie Keynote-045 bekannt gegeben. Die Studie untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (Keytruda®) bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Urothelkarzinom, einer Form von Harnblasenkrebs. Dabei wurden ausschließlich Patienten eingeschlossen, die eine Krankheitsprogression unter oder nach einer Platin-basierten Chemotherapie aufgewiesen hatten. Die...

ALK-positives NSCLC: CHMP empfiehlt First-Line-Zulassung für Alectinib

ALK-positives NSCLC: CHMP empfiehlt First-Line-Zulassung für Alectinib
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Der Ausschuss für Humanmedizin (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) spricht sich für die Zulassung von Alectinib (Alecensa®) zur First-Line-Therapie von Patienten mit ALK-positivem nicht-klein­zel­li­gen Bronchialkarzinom (NSCLC) aus. Entscheidend für das positive Votum waren die Ergebnisse der ALEX-Studie (1). Die Daten belegen die signifikante Überlegenheit von Alectinib gegenüber Crizotinib sowohl hinsichtlich des...

Immunthrombozytopenie: Gestiegene Relevanz des TPO-RA Eltrombopag

Die Diagnose und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP) ist im Wandel. So haben sich insbesondere mit der Einführung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten (TPO-RA) wie Eltrombopag (Revolade®) wichtige neue Behandlungsperspektiven ergeben (1). Einen Überblick zur gegenwärtigen Versorgungssituation von ITP-Patienten in Deutschland bietet eine aktuelle Studie (2), die Prof. Dr. Uwe Platzbecker, Professor für Translationale Hämatologie und Bereichsleiter...

Chemotherapie als essentieller Bestandteil einer mCRPC Therapie

Chemotherapie als essentieller Bestandteil einer mCRPC Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Taxan-basierte Chemotherapie ist essentieller Bestandteil der medikamentösen Behandlung des metastasierten Prostatakarzinoms (mCRPC). Wann der individuell beste Zeitpunkt dafür ist, lässt sich anhand definierter Kriterien entscheiden. Keinesfalls sollte die Chemotherapie zu spät im Krankheitsverlauf eingesetzt werden, resümierten Experten anlässlich der diesjährigen 69. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie in Dresden.

12. Oktober 2017

AML: Midostaurin in Kombination mit Standardchemotherapie bei erwachsenen Patienten mit aktivierender FLT3-Mutation

Mit der kürzlich erfolgten Zulassung von Midostaurin (Rydapt®) steht in der EU die erste zielgerichtete Behandlung für Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) und FLT3-Mutation zur Verfügung. In der RATIFY-Studie verbesserte der Multikinase-Inhibitor signifikant das Überleben sowie das ereignisfreie Überleben, und dies bei einem sehr günstigen Toxizitätsprofil, sodass laut Prof. Konstanze Döhner, Ulm,...

mRCC: Patienten mit Sunitinib individuell durch die Erstlinie begleiten

„Die Behandlungsdauer beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) steigt stetig an: 30 bis 40 Monate sind in unserer Klinik mittlerweile möglich“, unterstrich PD Dr. Bernhard Brehmer, Schwäbisch Hall, anlässlich des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) in Dresden (1). „Damit steigt auch die Bedeutung eines Therapie- und Nebenwirkungsmanagements, das direkten Einfluss auf das Befinden der Patienten hat und dabei...

APL: Behandlung ohne Chemotherapie verbessert Überleben auch langfristig deutlich

APL: Behandlung ohne Chemotherapie verbessert Überleben auch langfristig deutlich
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die chemotherapie-freie Erstlinientherapie mit Arsentrioxid (ATO, Trisenox®) und all-Trans-Retinsäure (ATRA) ist der Standard bei neu diagnostizierter Akuter Promyelozyten-Leukämie (APL) mit niedrigem oder intermediärem Risiko. Das bestätigen die 66-Monatsdaten der APL0406-Studie erneut eindrucksvoll. Mit längerer Beobachtungsdauer nimmt der Überlebensvorteil bei Therapie mit ATO (Trisenox®) plus ATRA gegenüber der Therapie mit...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie