Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

14. Oktober 2015

Auszeichnungen für Jan Krönke zur Erforschung des Wirkmechanismus von Lenalidomid bei MDS

Gleich zwei Preise für den Ulmer Onkologen Dr. Jan Krönke: Für die Aufklärung des Wirkmechanismus von Lenalidomid beim Myelodysplastischen Syndrom und ein Nachfolgeprojekt, in dem es um Resistenzen gegenüber diesem Wirkstoff geht, hat der 36-Jährige den Projektpreis der Stiftung des Württembergischen Krebspreises 2015 (20 000 Euro) und den Artur-Pappenheim-Preis erhalten (7.500 Euro). Krönke ist Arzt und Wissenschaftler an der Ulmer...

Anzeige:
Bosulif
Bosulif

ECC 2015: Lenvatinib zeigt signifikanten PFS-Vorteil beim Schilddrüsenkarzinom/ ANG2 als Biomarker für Ansprechen beim mRCC

In der Therapie des metastasierten Schilddrüsenkarzinoms gab es lange Jahre keine Bewegung. Beim ECC zeigte ein Update der SELECT-Studie mit  Lenvatinib eine anhaltende Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS). "Wir sehen eine partielle Remission bei diesem besonders aggressiven und schwer zu behandelnden Tumor", erläuterte Dr. Jaume Capdevila, Barcelona.

DGHO 2015: Neue Perspektiven für Patienten mit schwerer Aplastischer Anämie durch Eltrombopag

Eltrombopag (Revolade®) ist in der EU seit August für erwachsene Patienten mit erworbener schwerer Aplastischer Anämie (SAA) zugelassen, die entweder gegenüber einer vorangegangenen Therapie mit Immunsuppressiva refraktär oder stark vorbehandelt und für eine hämatopoetische Stammzelltransplantation nicht geeignet sind. SAA-Patienten leiden unter einer Störung der Hämatopoese, die ein erhöhtes Risiko für lebensgefährliche...

Klinische Phase-II-Studie mit Sevuparin zur Behandlung von Sichelzellanämie startet

Ergomed, ein Unternehmen mit Sitz in Großbritannien (UK), und Dilaforette AB, ein schwedischer Medikamentenentwickler mit Fokus auf innovative Behandlungen von Patienten mit Sichelzellanämie (SCD), gaben bekannt, dass der erste Patient in die Phase-II-Studie mit Sevuparin zur Behandlung von SCD-Patienten eingeschlossen wurde. Die Phase-II-Studie ist eine multizentrische, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie mit hospitalisierten SCD-Patienten, die eine Sichelzellkrise (akut...

DGHO 2015: Epidemiologische Querschnittstudie zum Multiplen Myelom – Rezidiv-Versorgung immer noch unbefriedigend

Dank neuer Medikamente hat sich die Prognose von Patienten mit Multiplem Myelom (MM) in den vergangenen Jahrzehnten erheblich verbessert. Nach Daten einer Real-World-Querschnittstudie sind diese Substanzen heute in der Erst- und Zweitlinientherapie Standard. Anders in späteren Therapielinien, in denen das Verordnungsverhalten keinem standardisierten Muster folgt und Medikamente trotz fraglichem Ansprechen oft wiederholt eingesetzt werden. Es besteht demnach weiterhin ein hoher...

Langzeitdaten der EXIST-2-Studie belegen konstanten Behandlungseffekt von Everolimus bei TSC-AML über 3,5 Jahre

Neue Langzeitdaten der Zulassungsstudie EXIST-2 belegen bei Patienten mit renalen Angiomyolipomen assoziiert mit TSC nach 3,5 Jahren einen anhaltenden Behandlungseffekt von Everolimus (1). Unerwünschte Ereignisse waren überwiegend mild bis moderat ausgeprägt; neu auftretende und schwere unerwünschte Ereignisse reduzierten sich sogar im Laufe der Zeit (1). Votubia® (Everolimus) ist die erste und einzige zielgerichtete medikamentöse Therapie für...

Tolerantes Immunsystem steigert Krebsrisiko

Bremsen so genannte regulatorische T-Zellen die Aktivität der tumorbekämpfenden Abwehrzellen, spricht man von Immuntoleranz. Bei ausgeprägter Immuntoleranz verdoppelt sich das Risiko für Lungenkrebs, das für Dickdarmkrebs steigt um etwa 60%. Das veröffentlichten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum nun gemeinsam mit Kollegen der Berliner Epiontis GmbH. Die Forscher belegen damit erstmals, dass die individuellen Unterschiede in der Immuntoleranz...

13. Oktober 2015

DGHO 2015: Amgen-Zukunftsstrategien für längeres Leben und mehr Lebensqualität von Krebspatienten

Mit dem Ziel, möglichst vielen Krebspatienten langfristig verbesserte Behandlungsoptionen zur Verfügung zu stellen, engagiert sich Amgen seit 35 Jahren in der onkologischen Forschung und Entwicklung und hat in vielen Bereichen Maßstäbe gesetzt. Neuartige Immuntherapieansätze mit Antikörperkonstrukten für die Behandlung der ALL sowie eine onkolytische Immuntherapie beim metastasierten Melanom stehen ebenso vor der Einführung wie ein neuer Wirkstoff...

DGHO 2015: Eribulin bisher erste Behandlung mit nachgewiesenem Gesamtüberlebensvorteil bei Weichteilsarkom-Subtypen

Eisai legte auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) in Basel fünf Abstracts vor, in denen neue Studiendaten über Eribulin und Lenvatinib vorgestellt werden. Phase-III-Daten zeigen, dass Halaven® (Eribulin) im Vergleich zu Dacarbazin einen signifikanten Gesamtüberlebensvorteil für Menschen mit fortgeschrittenem Leiomyosarkom (LMS) und adipozytärem Sarkom (ADI)1 bietet (13,5 bzw. 11,5 Monate, HR = 0,768,...

DGHO 2015: Fortschritte in der Behandlung von Chronischer Myeloischer Leukämie (CML) und Polycythaemia vera (PV)

Die 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) ermöglichte einen intensiven Austausch mit Experten zu aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Krebsforschung. Bei einer Meet-the-Expert Veranstaltung mit Prof. Thoralf Lange, Leipzig/Weißenfels, und Prof. Andreas Reiter, Mannheim, standen Ziele und Strategien in der Therapie der Chronischen Myeloischen Leukämie (CML) und der Polycythaemia vera (PV) im Vordergrund.

DGHO 2015: Euphorie und Nachdenklichkeit – Experten diskutieren breites Spektrum der Krebstherapie von morgen

Bei der diesjährigen gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie diskutierten vom 9. bis 13. Oktober rund 5.500 Experten intensiv über die Chancen der vielen neuen Arzneimittel, aber auch über gesellschaftliche Verantwortung und individuell-ethische Fragen. Ein Instrument der Nachwuchsförderung sowohl der DGHO als auch der OeGHO ist die Vergabe von Preisen für...

ECC 2015: KEYNOTE-028 zeigt Antitumorwirkung von Pembrolizumab bei zwei Tumorentitäten des Gastrointestinaltraktes sowie beim fortgeschrittenen Nasopharynxkarzinom

Auf dem Europäischen Krebskongress (ECC) in Wien wurden aktuelle Daten aus der laufenden klinischen Phase‑Ib-Studie KEYNOTE-028 für den PD‑1 (programmed cell death receptor‑1)-Inhibitor KEYTRUDA® (Pembrolizumab) bei verschiedenen schwer zu behandelnden Arten von Malignomen präsentiert. Die Daten dieser Studie zeigten erstmals Erkenntnisse zur Anwendung von Pembrolizumab beim fortgeschrittenen, nicht resezierbaren Nasopharynxkarzinom (nasopharyngeal carcinoma,...

12. Oktober 2015

Intrazellulärer Immunkontrollpunkt NR2F6 als neues Target in der Krebstherapie

Krebs ist vor allem eine Immunerkrankung. Erst wenn das Immunsystem versagt, wird ein Tumor klinisch relevant. Damit Tumorzellen der Zerstörung durch das Immunsystem nicht mehr länger entkommen können, setzt der Innsbrucker Zellgenetiker Gottfried Baier auf eine vielversprechende Strategie: Umschulung des Immunsystems durch die Hemmung von intrazellulären Immunkontrollpunkten als Krebsimmuntherapie. Der Kernrezeptor NR2F6 könnte sich dabei als besonders lohnendes...

Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2015 geht nach Kiel

Diplom-Psychologe Dr. Thomas Krattenmacher aus Kiel erhält am 07.10.2015 den mit 3.000 Euro dotierten Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2015 für seine Arbeit  „Untersuchungen zur psychosozialen Anpassung von Kindern in Familien mit einem krebskranken Elternteil“. Die Preisverleihung erfolgt auf der 14. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft in Berlin. Die Arbeit wurde im Rahmen eines...

Neuroendokrine Tumore: Studien zu zielgerichteter Therapie und Peptid-Radiorezeptortherapie

Neue Medikamente und eine verbesserte Therapie mit radioaktiv markierten Substanzen zur „internen Bestrahlung“ verbessern die Behandlung von neuroendokrinen Tumoren (NET) im Magen-Darm-Trakt und der Lunge und zögern wirksam das Tumorwachstum hinaus. Dies zeigen 2 aktuelle Studien, die Wissenschaftler auf dem europäischen Krebskongress ESMO in Wien vorstellten. Damit schließe sich eine wichtige therapeutische Lücke, erklärt die Deutsche Gesellschaft...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie