Mittwoch, 20. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

04. November 2015

Pankreaskarzinom: CD44v6-spezifische Peptide hemmen Ausbreitung der Tumorzellen und können im Tiermodell Metastasen verringern

Tumore der Bauchspeicheldrüse zählen wegen ihrer schnellen Metastasierung zu den aggressivsten Krebsarten. Nur 3-5% der Betroffenen haben eine Überlebensrate von fünf Jahren. Eine Forschergruppe des KIT hat nun die Grundlagen für neue therapeutische Ansätze geschaffen. In der Fachzeitschrift Gastroenterology berichten sie, dass im Labor CD44v6-spezifische Peptide nicht nur die Ausbreitung der Tumorzellen hemmen, sondern sogar zur Rückbildung bereits...

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
 

Die Therapie des Multiplen Myeloms - Neue Substanzen, neue Optionen

In der Therapie des Multiplen Myeloms ändert sich gerade einiges, wie auf einem Satellitensymposium der Firma Janssen auf dem DGHO-Kongress deutlich wurde. Ein besseres Verständnis des Krankheitsgeschehens und der zugrunde liegenden Genetik haben zum einen zu einer aktualisierten Klassifikation der Multiplen Myelome geführt – davon berichtete PD Dr. Jens Hillengaß, Heidelberg. Und zum anderen hat das erweiterte Wissen die Entwicklung neuer Medikamente v.a. in der...

Genexpressionstests: Vorhersage des Rezidivrisikos – Vermeidung von Chemotherapien?

Zu einem Pressegespräch über den medizinischen Nutzen und die Kostenübernahme von Genexpressionstests zur Risikoeinschätzung von Brustkrebs luden Prof. Sven Mahner und Prof. Nadia Harbeck von der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der LMU, München. Neben der medizinischen Analyse und Bewertung von Testverfahren zur Risikoeinschätzung von Mammakarzinomen referierte die Medizinjournalistin und 1. Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V. Renate...

Neue Substanzen in der Therapie von CLL und MCL - ein Erfahrungsbericht

Den „ersten Geburtstag“ des Bruton-Tyrosinkinase (BTK)-Inhibitors Ibrutinib nach Zulassung nahmen Experten auf dem Gebiet der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) und des Mantelzelllymphoms (MCL) im Pressegespräch in Frankfurt zum Anlass, um Bilanz zu ziehen. 1 Jahr nach Markteinführung von Ibrutinib in Europa wurden daher von Prof. Clemens Wendtner, München, Chefarzt und Sekretär der Deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG), Ergebnisse des klinischen...

Prävention: Sind 40 Mikrogramm Vitamin-D pro Liter Serum optimal?

Ältere Frauen sollten im Winterhalbjahr mehr Vitamin D einnehmen, als bislang empfohlen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die eine Gruppe von Forschenden unter der Leitung von Prof. Michael B. Zimmermann soeben veröffentlicht hat. Osteoporose ist eine der Hauptursachen dafür, dass bei älteren Menschen Knochen oft schon bei geringer Zusatzbelastung brechen. Gerade bei Frauen nach den Wechseljahren nimmt die Knochenmasse vergleichsweise rasch ab, da in der Menopause...

Hochdurchsatz-Methode für Analyse von Krebsgenen: CRISPR/Cas9-System für Mutationsstudien einsetzbar

Ein internationales Forscherteam um Prof. Roland Rad vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) hat zusammen mit Kollegen vom Wellcome Trust Sanger Institut eine neue Hochdurchsatz-Methode entwickelt, die es ermöglicht, gleichzeitig mehrere Gene in erwachsenen Mäusen zu mutieren. Damit können die Wissenschaftler schnell und variabel in erwachsenen Tieren die Krebsentwicklung nachstellen und Wechselwirkungen zwischen Mutationen untersuchen....

03. November 2015

Fortgeschrittene indolente Non-Hodgkin-Lymphome und Mantelzell-Lymphome: Bendamustin-basierte First-Line-Therapien bewähren sich in der klinischen Praxis

Ob sich die Ergebnisse klinischer Studien bezüglich der Effektivität und Sicherheit von Bendamustin-basierten First-Line Therapien bei Patienten mit fortgeschrittenen indolenten non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) und Mantelzell-Lymphomen (MCL) auch in der alltäglichen Praxis-Routine widerspiegeln, analysierten Martin Becker und Kollegen in einer prospekitven nicht-interventionellen Studie.

mCRPC: Erste prospektive Studie zur prognostischen Bedeutung der Therapiesequenz gestartet

Für Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung. Unklar ist bislang, welche Patienten von welcher Therapiesequenz am besten profitieren und bei guter Lebensqualität möglichst lange überleben. In der jetzt in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestarteten SCOPE-Studie (1) werden erstmals prospektive Daten zu dieser Fragestellung erhoben. Wissenschaftliche Leiter der...

02. November 2015

ECC 2015: Cetuximab bei mCRC und SCCHN – Verbessertes Gesamtüberleben ohne negative Effekte auf Lebensqualität

Die beim ECC-Kongress in Wien präsentierte retrospektive Analyse der Phase-III-Studie BELIEF (1) ergab, dass eine ausgedehnte RAS-Testung eine genauere Selektion von Patienten, die von einer anti-EGFR-Therapie profitieren, erlaubt. BRAF und PI3KCA erwiesen sich hingegen nicht als prädiktive Marker. Die aktuellen Daten untermauern die Relevanz der RAS-Testung vor Beginn einer systemischen Therapie bei Patienten mit mCRC. Das mediane Gesamtüberleben betrug bei mCRC Patienten vom...

Früherkennung bei Akromegalie kann Mortalität senken: Aktuelle Publikation untermauert weiteren Aufklärungsbedarf

Bei der seltenen Erkrankung Akromegalie können eine frühzeitige Diagnose und Therapie dazu beitragen, bleibende Krankheitsfolgen zu verringern und die Mortalität zu senken. Hinweise auf die Erkrankung kann unter anderem die Blickdiagnose der fazialen Vergröberungen geben; ein aktueller Review-Artikel zu Akromegalie hat die Blickdiagnose mit der Klassifikation durch Facial Imaging Software verglichen – die Autoren schlussfolgerten, dass durch weitere Aufklärung...

Akute Promyelozytenleukämie: Nur noch wenige Rezidive

Eine italienisch-deutsche Studie hat gezeigt, dass eine chemotherapiefreie Behandlung der Akuten Promyelozytenleukämie (APL) einen Überlebensvorteil gegenüber dem bisherigen Standard All-Trans-Retinsäure (ATRA) plus einer anthryzyklinbasierten Chemotherapie hat. Das bestätigt auch eine britische Studie. Die Rezidivraten sind verschwindend gering. An der italienisch-deutschen Phase-III-Studie APL0406 hatten Patienten mit einer neu diagnostizierten APL mit niedrigem...

ECC 2015: Tumorspezifische Therapien ermöglichen Fortschritte bei verschiedenen Formen von Lungenkrebs/ Stellenwert von Afatinib und Nintedanib

Wegen seiner Heterogenität gilt Lungenkrebs als schwer behandelbar. Dennoch wird inzwischen immer deutlicher, dass zielgerichtete Therapien hier adäquat ansetzen können. Beim European Cancer Congress (ECC) in Wien, Österreich, zeigte sich, dass die etablierte Erstlinientherapie mit Afatinib (GIOTRIF®) beim NSCLC mit EGFR-Mutation offenbar auch Potenzial für die Behandlung des Plattenepithelkarzinoms nach Versagen einer Erstlinien-Chemotherapie hat, und...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie