Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

16. Dezember 2015

Register für Hämophagozytische Lymphohistiozytose

Patienten mit Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder Infektionen haben ein erhöhtes Risiko für eine Hämophagozytische Lymphohistiozytose (HLH). Es handelt sich hierbei um eine fehlgeleitete Überreaktion des Immunsystems, die zu schwerwiegender Entzündung, vergleichbar mit einer Blutvergiftung, führt. Laut Prof. Dr. Paul La Rosée, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II, Hämatologie und Onkologie, des Universitätsklinikums Jena...

Anzeige:
Adakveo
Adakveo
 

Hoher MYC-Spiegel verschlechtert Prognose bei Brustkrebs

Ein Forschungsteam hat in seiner Studie Protein MYC unter die Lupe genommen. MYC ist ein starkes Onkogen, das Zellen zur unkontrollierten Vermehrung bringt. Das ist beispielsweise in manchen hoch aggressiven Brusttumoren der Fall: Je mehr MYC die Krebszellen bilden, desto bösartiger werden sie und desto schwerer sind sie zu behandeln. Gleichzeitig übernimmt MYC jedoch eine wichtige Rolle im Körper: Es ist an der Regulation von adulten Stammzellen beteiligt.

Multiples Myelom: PFS unter Ixazomib signifikant verlängert

Der in der Entwicklung bei Takeda befindliche orale Proteasom-Inhibitor Ixazomib konnte in einer klinischen Studie das progressionsfreie Überleben (Progession Free Survival, PFS) von Patienten mit einem rezidivierenden und/oder refraktären Multiplen Myelom effektiv verlängern – mit sehr wenigen zusätzlichen Nebenwirkungen. Dies zeigen Ergebnisse der TOURMALINE-MM1-Studie, die im Rahmen der 57. Jahrestagung der amerikanischen Gesellschaft für Hämatologie...

15. Dezember 2015

Urothelkarzinom: Vinflunin-Erhaltung nach Platin firstline

Die Prognose von Patienten mit metastasiertem/fortgeschrittenem Urothelkarzinom ist trotz initialem Ansprechen auf eine Platintherapie schlecht und bei der Mehrheit der Patienten kommt es nach der Erstlinientherapie zu einer Progression der Erkrankung. Vinflunin (Javlor®) gehört zu der Gruppe der Vinca-Alkaloide und ist in Europa das erste und derzeit einzige Medikament, welches beim metastasierten Urothelkarzinom zugelassen ist, wenn eine platinhaltige Therapie versagt...

Pankreaskarzinom: Innovative Ansätze mit nab-Paclitaxel

Das Pankreaskarzinom ist weiterhin schwierig zu behandeln, sagte Prof. Jens Siveke, Berlin. Doch sind jetzt aktive Chemotherapien verfügbar, die das Ansprechen erhöhen und nab-Paclitaxel + Gemcitabin ist ein sinnvolles Backbone für weitere Kombinationstherapien, die derzeit intensiv untersucht werden. Neue Ansätze sind Stroma- und Immunstrategien, perioperative Therapiekonzepte sowie Therapiemodifikationen, mit denen man sich eine Verbesserung von Effektivität und...

Brustkrebs: Wirkmechanismus von Eribulin und Kombinationen

Wie bereits zuvor beobachtet, inhibiert Eribulin (Halaven®) den Prozess der Epithelialen-Mesenchymalen-Transition (EMT) von Tumorzellen und fördert den epithelialen Charakter der Zellen (Mesenchymale-Epitheliale-Transition, MET). Die Studie zeigt, dass Eribulin die Lokalisation von E-Cadherin, ein Transmembranprotein, in der Membran von Krebszellen aufrechterhält und damit die mesenchymale Veränderung der Tumorzelle und eine mögliche weitere Metastasierung...

Multiples Myelom: Carfilzomib großes Potenzial als Backbone

Im Rahmen des 57. ASH (Annual Meeting and Exposition of the American Society of Hematology) in Orlando wurden neue Daten zu Carfilzomib-basierten Regimen bei Patienten mit rezidiviertem multiplen Myelom bekannt. Die Daten zeigten, dass Carfilzomib in Kombination mit Dexamethason den Krankheitsprogress im Vergleich zu Bortezomib plus Dexamethason bei schwer zu behandelnden Patienten signifikant verzögerte, insbesondere wenn diese ein hohes...

Bevacizumab und Chemotherapie beim mCRC: Wirksame Therapieoption bei RAS-Wildtyp-Patienten

Dem Einsatz von Antikörpern kommt in der modernen Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms (mCRC) eine große Bedeutung zu. So konnten mithilfe von Kombinationstherapien – bestehend aus Antikörper und Chemotherapie – in den vergangenen 10 Jahren bei Patienten beachtenswerte Überlebenszeiten erreicht werden. Bestandteil dieser Entwicklung war die Zulassung des VEGF-Antikörpers Bevacizumab (Avastin®) zur First-Line-Therapie im...

14. Dezember 2015

Neuroendokrine Neoplasien: Aktuelle Themen der ENETS

Beim 10. interdisziplinären NEN-Symposium wurden aktuelle Kontroversen der NEN-Behandlung, die in der ENETS diskutiert werden, vorgestellt (1). Bei der Tumorklassifikation wird voraussichtlich zur Abgrenzung von pNET G1 und G2 künftig ein höherer Cut-off des Ki67-Wertes empfohlen werden (1). Auch NEC G3 sollten künftig über den Ki-67-Wert weiter unterteilt werden (1). Die ENETS-Guidelines empfiehlt Octreotid LAR bei metastasierten, nicht- resektablen NET des...

Brustkrebs: nab-Paclitaxel in reduzierter Dosis bleibt wirksam, Verträglichkeit verbessert

Eine Nachbeobachtung zu einer klinischen Phase-III-Studie, die im vergangenen Jahr auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) vorgestellt wurde, hat nachgewiesen, dass eine niedrigere Dosis von nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) (125 mg/m2/Woche) die Wirksamkeit erhält und weniger toxisch ist als eine höhere Dosis (150 mg/m2/Woche), die Ausgangsmenge der Studie. Beide Dosierungen zeigten eine bessere Wirksamkeit verglichen mit konventionellem...

Tumor-Durchbruchschmerz: transmukosales Fentanyl-Nasenspray hat die Nase vorn

Bei Tumor-Durchbruchschmerzen ist transmukosales Fentanyl die Add-on-Therapie der Wahl - zusätzlich zur Opioid-Basismedikation. Eine im Rahmen des Deutschen Schmerzkongresses 2015 vorgestellte Metaanalyse von Zeppetella et al. zeigt, dass das Nasenspray Instanyl® als einziges transmukosales Fentanyl-System in der Lage ist, 15 Minuten nach der Anwendung eine klinisch relevante Linderung der Tumor-Durchbruchschmerzen zu erreichen (1).

Studie zur Behandlung des Mantelzell-Lymphoms

Noch immer kursieren im Internet Informationen, wonach das MCL das am schlechtesten zu behandelnde Lymphom sei: „Das hat sich geändert“, sagt Prof. Martin Dreyling von der Medizinischen Klinik III am Klinikum der LMU. Und jetzt haben sich die Aussichten von rückfälligen Patienten nochmals verbessert, wie eine neue Studie unter Federführung des Münchner MCL-Spezialisten zeigt. Neu erkrankte Patienten unter 65 Jahren bekommen als erste Therapie eine...

Multiples Myelom: Erste Studienergebnisse mit Ixazomib firstline

Bei der ASH-Jahrestagung (American Society of Hematology) 2015 wurden vorläufige Ergebnisse einer Phase-2-Studie präsentiert, die zeigen, dass Ixazomib in Kombination mit zwei unterschiedlichen Dosierungen Cyclophosphamid und Dexamethason beim neu diagnostizierten Multiplen Myelom wirksam ist – bei einem vertretbaren Toxizitätsprofil. Ixa­zomib ist ein oral einzunehmender Proteasom-Inhibitor, der sich in der Entwicklung bei Takeda befindet.

Maligne Zellen entgehen Anoikis beispielsweise durch Einlagern von Mucinen

Bösartige Zellen können durch Einlagerung stark glycosylierter Proteine (z.B. Mucine) in die Plasmamembran einen Teil der Maschinerie des programmierten Zelltods erfolgreich unterlaufen und Metastasen bilden. Um erstmals ein aussagekräftiges Modell für die Mucinfunktion in der Membran zu gewinnen, haben Wissenschaftler synthetische Glycopolymere hergestellt, die nicht nur kontinuierlich in die Membran rückgeführt werden, sondern auch die Lebensdauer von gesunden...

09. Dezember 2015

Hodgkin-Lymphom: 5-Jahres-Überleben mit Brentuximab vedotin

Auf dem ASH wurden am 6. Dezember 2015 in einer Posterpräsentation eindrucksvolle 5-Jahres-Überlebensdaten einer pivotalen Phase-II-Studie mit Brentuximab vedotin bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Hodgkin-Lymphom (rrHL) vorgestellt (1), welche die guten Ergebnisse des 3-Jahres-Follow-up (2) erneut bestätigen: Selbst nach 5 Jahren zeigen diese stark vorbehandelten Patienten mit Brentuximab Vedotin anhaltende Remissionen. Bei den Patienten mit Komplettremission...

Erstergebnisse zu Pembrolizumab in neuen Kombinationen

MSD gab kürzlich klinische Studienergebnisse zur Anwendung von KEYTRUDA® (Pembrolizumab) in Kombination mit den Immuntherapeutika Epacadostat, Talimogen laherparepvec (T‑VEC) bzw. Ipilimumab beim fortgeschrittenen malignen Melanom bekannt. Diese Daten wurden im Rahmen des internationalen Kongresses der Society for Melanoma Research (SMR) 2015 in San Francisco, USA, vorgestellt. Den Ergebnissen zufolge wies der PD-1 Inhibitor Pembrolizumab in Kombination mit Epacadostat,...

HER2-positiver Brustkrebs: Trastuzumab erhöht Sicherheit adjuvanter Therapien

Eine 10-Jahres-Langzeit-Analyse der BCIRG-006-Studie zeigt eine Maximierung von klinischem Nutzen und Sicherheit adjuvanter Therapien bei frühem HER2-positiven Brustkrebs in zwei Trastuzumab-basierten Regimen gegenüber der Taxan-basierten Standardtherapie. Mit Datenanalysen von 3.222 Patientinnen, die auf dem SABCS 2015 in San Antonio präsentiert wurden, konnte Wirksamkeit und Sicherheit der Trastuzumab-basierten Therapieregime bestätigt werden. Gleichzeitig wurden Daten...

Das könnte Sie auch interessieren