Donnerstag, 28. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

07. Januar 2016

RKI-Krebsregisterdaten zeigen leichte Stagnation

Im Jahr 2012 sind in Deutschland 252.060 Männer und 225.890 Frauen an Krebs erkrankt. Das zeigt die aktuelle Schätzung des Zentrums für Krebsregisterdaten im Robert Koch-Institut (RKI). Diese und viele weitere Ergebnisse enthält die gerade veröffentlichte 10. Ausgabe von „Krebs in Deutschland“. Der Bericht wird gemeinsam vom RKI und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland (GEKID) publiziert und erscheint alle zwei Jahre....

Osteosarkom: Auch hier Gensignaturen mit BRCA1 und 2-Veränderungen maßgeblich

Das Osteosarkom ist der häufigste maligne Knochentumor im Kindes- und Jugendalter und entsteht meistens in der Pubertät. Nach bisherigem Wissensstand zeichnet es sich durch eine enorme genetische Vielfalt aus, was die Forschung an Diagnose und Therapien bis dato erschwerte. „Bisher war man davon ausgegangen, dass die sehr heterogenen genetischen Veränderungen beim Osteosarkom zufällig und ungerichtet sind“, erklärt Prof. Michaela Nathrath, Leiterin der...

Keimbahn-Mutation rs351855 fördert unkontrollierte Zellteilung

Krebs beruht auf genetischen Defekten, von denen manche vererbt werden können. Die Genvariante rs351855 findet sich etwa bei jedem zweiten Krebspatienten. Ein Team um Axel Ullrich vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried konnte die Genvariante vor gut zehn Jahren identifizieren und jetzt zeigen, dass dadurch eine sonst verborgene Bindestelle am FGFR4-Rezeptor freilegt wird (1). Dort dockt der STAT3 an, was bei Krebspatienten das Wachstum von aggressiven Tumoren...

22. Dezember 2015

Für José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien 2016 bewerben

Erstmals im Jahr 2013 ausgeschrieben, übernimmt die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung das Promotionsstipendium fest in ihr Förder-Portfolio. Mit monatlich 800 Euro werden über einen Zeitraum von einem Jahr bis zu zehn Doktorandinnen und Doktoranden bei der Erstellung ihrer Dissertationsarbeiten auf dem Gebiet der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten gefördert. Die von der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierten...

DKH fördert Onkologisches Spitzenzentrum Ulm mit 3 Mio. Euro

Eine erfreuliche Nachricht für die Ulmer Universitätsmedizin kurz vor Weihnachten: Die Deutsche Krebshilfe hat das Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) im Rahmen einer Zwischenbegutachtung erneut als „Onkologisches Spitzenzentrum“ bestätigt. Damit ist für die kommenden drei Jahre das erfolgreiche Programm zu Entwicklung und Ausbau des Onkologischen Spitzenzentrums auf dem Oberen Eselsberg gesichert. Eine internationale Gutachterkommission bestätigte nun...

NSCLC: Mutationsanalyse und zielgerichtete Therapie wichtig

Auf dem AIO-Herbstkongress 2015 in Berlin stand wieder die praktische Anwendung der modernen Krebstherapien im Fokus. Beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) müssen vorhandene EGFR-Mutationen frühzeitig identifiziert werden, damit Patienten schon in der Erstlinientherapie die Möglichkeit erhalten, mit einer für sie erfolgversprechenden zielgerichteten Therapie behandelt zu werden: Der in zwei großen Phase-III-Studien vs. Chemotherapie (CT)...

Hämostaseologie: Störung der Blutgerinnung durch P2Y(12)-Rezeptordefekt

Prof. Dr. Barbara Zieger, Leiterin der Sektion Hämostaseologie am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Freiburg, erhält den Günter Landbeck Excellence Award in der Kategorie "Klinische Arbeiten". In Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus Straßburg und Mailand hat Prof. Zieger einen Thrombozytendefekt funktionell charakterisiert und ihn molekulargenetisch aufgeklärt. Überreicht wurde der mit 25.000 Euro dotierte...

21. Dezember 2015

SABCS 2015: Triple-negatives Mammakarzinom: "Gutes Ansprechen übersetzt sich in gutes Überleben"

Interview mit Michael Untch, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und Leiter des interdisziplinären Brustzentrums am HELIOS-Klinikum Berlin-Buch, zu zwei Studien, die bewirken könnten, dass Carboplatin Standard-Bestandteil einer neoadjuvanten Chemotherapie bei Triple-negativem Mammakarzinom (TNBC) wird, sowie zu einer Studie, die für nab-Paclitaxel in der verringerten Dosierung von 125mg/m2 eine bessere Verträglichkeit und Wirksamkeit...

CHMP-Empfehlung für Osimertinib bei EGFR T790M-mutationspositivem, metastasiertem NSCLC

Das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der European Medicines Agency (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassung von TagrissoTM (Osimertinib, AZD9291), 80 mg Tabletten einmal täglich, zur Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) mit EGFR T790M-Resistenzmutation ausgesprochen. Die EGFR T790M-Mutation verursacht eine Resistenz gegen EGFR-TKI der ersten und zweiten...

Ixazomib führte in der TOURMALINE-MM1-Studie zusätzlich zu Lenalidomid und Dexamethason bei Hochrisikopatienten und Gesamtstudienpanel zu besserem progressionsfreien Überleben

Die Dreifachkombination – bestehend aus Ixazomib zu Lenalidomid und Dexamethason (IRd) – verlängerte signifikant das progressionsfreie Überleben von Patienten mit rezidiviertem und/oder refraktärem Multiplen Myelom im Vergleich zu der Zweierkombination (Rd) mit geringen zusätzlichen Nebenwirkungen. Dies zeigten Daten der im Rahmen des 57. Jahreskongresses der American Society of Hematology (ASH) in Orlando/FL (USA) vorgestellten Zwischenauswertung der...

r/r Hodgkin-Lymphom: Langzeitdaten zu Brentuximab vedotin

Brentuximab vedotin (Adcetris®) bietet Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Hodgkin Lymphom (r/r HL) eine Chance auf Heilung. Dies legen die beim 57. Kongress der American Society of Hematology (ASH) vorgestellten Langzeitdaten der Phase-II-Zulassungsstudie nahe. Die geschätzte 5-Jahres-Gesamtüberlebensrate betrug 41%, das mediane Gesamtüberleben (OS) lag bei 40,5 Monaten. Bei Patienten mit kompletter Remission (CR) wurde das mediane OS nach 5 Jahren...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie