Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

08. April 2016

Alkohol und Tabak gehören zu den "Top Ten" der weltweiten Gesundheitsrisiken

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet, sterben weltweit 3,3 Millionen Menschen an den Folgen ihres Alkoholkonsums. Damit ist Alkohol tödlicher als Tuberkulose und AIDS zusammen. Bei den Tabakkonsumenten sind die Zahlen noch drastischer: Etwa sechs Millionen Menschen sterben nach Aussage der WHO jedes Jahr durch Tabakkonsum - das sind mehr Tote als durch HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose verursacht werden. Nach Einschätzung der WHO sind diese Zivilisationskrankheiten...

07. April 2016

Gebärmutterhalskrebs: Keine Experimente, sondern Information und beste Diagnostik in der Vorsorge

Deutliche Korrekturen am geplanten Gebärmutterhalskrebs-Screening fordert die Initiative „Gebärmutterhalskrebs verhindern!“. Der Initiative, die sich heute der Öffentlichkeit vorstellte, gehören Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen an. „Wir sind ausschließlich der Gesundheit der Frauen verpflichtet. Die setzt der G-BA mit seinem wissenschaftlich schwach konzipierten Vorgehen gerade aufs Spiel. Deshalb haben wir uns entschlossen, die...

Cetuximab seit 10 Jahren Standard in der Erstlinie für Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Anlässlich des Deutschen Krebskongresses 2016 in Berlin diskutierten Experten bei einem Symposium von Merck über „10 Jahre zielgerichtete Therapie bei Kopf-Hals-Tumoren – Bedeutung und Erfahrung aus der Klinik“. Im Rahmen der Veranstaltung berichtete Prof. Dr. Jens Klußmann, Ärztlicher Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Gießen, von einer Zunahme der Inzidenz von Oropharynxkarzinomen (1).

GIST: 90 Monats-Follow-up untermauert Überlegenheit einer drei- statt einjährigen adjuvanten Imatinib-Therapie

Auswertung der SSGXVIII/AIO-StudieA nach medianem Follow-up von 90 Monaten bestätigt Ergebnisse der ersten Analyse  hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit einer Therapie mit Imatinib bei Patienten mit gastrointestinalem Stromatumor (GIST). Rezidiv- und Sterberisiko sind bei primär operablen Hochrisiko-GIST bei dreijähriger Therapie mit Imatinib deutlich reduziert (1,2). Vorteile der dreijährigen Imatinib-Therapie zeigen sich im rezidivfreien...

Orphan-Drug-Status für Venetoclax zur Behandlung der AML

Die europäische Zulassungsbehörde European Medicines Agency (EMA) hat kürzlich der Prüfsubstanz Venetoclax den Orphan-Drug-Status zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML) erteilt. Bei dem von AbbVie gemeinsam mit Genentech und Roche entwickelten Wirkstoff handelt es sich um einen oralen Inhibitor des B-Zell-Lymphom-2-Proteins (BCL-2). Die EMA hatte Venetoclax zuvor bereits den Orphan-Drug-Status zur Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie...

Ewing Sarkom: Forscher blockieren Onkofusionsprotein im Mausmodell

Im Tiermodell ist es gelungen, Wachstum und Ausbreitung des Ewing Sarkoms zu unterbinden. Das Ewing Sarkom wird durch einen Bruch des DNA-Doppelstrangs und dessen fehlerhafte Reparatur ausgelöst. Die Produktion des Onkofusionsproteins EWS-FLI1, das Entstehung und Wachstum des Tumors auslöst, konnte blockiert werden. Außerdem identifizierten die Forscher bei der Untersuchung der Tumorproben mit DKK2 und GPR64 zwei Proteine als mögliche Marker.

Gesunder Lebensstil senkt neben Typ-2-Diabetes- auch das Krebsrisiko

Der Weltgesundheitstag am heutigen 7. April 2016 stellt das Thema Typ-2-Diabetes in den Mittelpunkt. In Deutschland sind fast 7,3 Millionen Menschen betroffen. Insbesondere Übergewicht und Bewegungsmangel begünstigen Typ-2-Diabetes. Typ-2-Diabetiker haben zudem ein erhöhtes Krebsrisiko. Ein ungesunder Lebensstil ist grundsätzlich ein Risikofaktor für verschiedene Krebserkrankungen. Die Deutsche Krebshilfe nimmt dies zum Anlass, um auf die krebsvorbeugenden Effekte...

Grundlagenforschung: Organisationsmechanismus von Lungenepithelzellen als Ausgangspunkt neuer Therapien

Die Ärztin Christin Kuo von der Stanford University, Kalifornien, wurde anlässlich der 38. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie in Dresden mit dem Klosterfrau Forschungspreis 2016 ausgezeichnet. Sie entdeckte einen neuartigen Migrationsmechanismus, mit welchem sich pulmonale neuroendokrine Zellen zu Clustern zusammenlagern. Zum Teil lässt sich damit auch das stark metastasierende Verhalten von Zellen des kleinzelligen Lungenkarzinoms (SCLC)...

06. April 2016

Big Data in der Medizin: Fortschritte bei Diagnose und Behandlung

In der Zukunft könnte es Medikamente geben, die individuell auf jeden Patienten zugeschnitten sind. Ärzte operieren mit 3D-Datenbrillen und können so präziser arbeiten. Diagnosen seltener Krankheiten, die heute noch Jahren dauern können, erfolgen innerhalb weniger Tage. Wissenschaftler forschen an neuen digitalgestützten Behandlungsmethoden und dem Umgang mit Big Data in der Medizin. Bisher aber hinken Aufbereitung, Analyse und Anwendung dieser Datenschätze...

Untersuchung von Stigmatisierungserfahrungen bei Krebspatienten

In Deutschland sehen sich jedes Jahr rund 500.000 Menschen mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Dies ist für die Patienten häufig mit enormen Belastungen verknüpft – nicht nur medizinischer, sondern auch sozialer und psychischer Art. In der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Universitätsklinikum Leipzig untersuchen Wissenschaftler jetzt erstmals die Stigmatisierungserfahrungen von Krebspatienten in einer großen...

Plattenepitheliales NSCLC: Signifikanter Überlebensvorteil mit Necitumumab bei EGFR-positiven, Chemotherapie-naiven Patienten

Bei Chemotherapie-naiven Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem, plattenepithelialem NSCLC und EGFR-Expression ist mit Necitumumab (Portrazza®) seit Anfang April in Deutschland erstmals ein zielgerichteter Therapieansatz erhältlich (1). In der Zulassungsstudie war der monoklonale Antikörper in Kombination mit Gemcitabin/Cisplatin mit einem signifikanten Überlebensvorteil gegenüber einer ausschließlichen Behandlung mit...

NSCLC: Entscheidende Fortschritte in der Therapie des Bronchialkarzinoms

Bevacizumab ist ein Medikament, das in der Behandlung des NSCLC mittlerweile fest etabliert ist, konstatierte Prof. Dr. med. Wolfgang Schütte, Halle/Saale, während eines Pressegesprächs auf dem aktuellen Pneumologenkongress in Leipzig. Zusammen mit jeder Platindublette verlängert es das Gesamtüberleben in der Erstlinie und kann ebenfalls in der Erhaltungstherapie allein als gut verträgliche Behandlung fortgeführt werden. Beim Erlotinib ist der genaue...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie