Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

21. April 2016

Hämoglobinopathien: Herausforderungen und Behandlungsstrategien

In Deutschland besteht in Bezug auf die Erkennung und Behandlung von Hämoglobinopathien ein großer Nachholbedarf. Waren Thalassämien und die Sichelzellkrankheit bisher sehr seltene Erscheinungen, so kommt es durch die Globalisierung und die Migration aus Endemieländern derzeit zu steigenden Inzidenzen. Eine effektive Früherkennung ist von großer Bedeutung, um frühzeitig Therapien einleiten zu können und somit Entwicklungsschäden zu vermeiden....

Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

HER2+ Mammakarzinom: Trastuzumab in der Adjuvanz auch nach 10 Jahren sicher und wirksam

„Trastuzumab ist ein Paradebeispiel der personalisierten Medizin“, konstatierte PD Dr. Beyhan Ataseven, Essen, auf einer Presseveranstaltung der Firma Roche in Frankfurt am Main, auf der sie über die aktuellen 10-Jahres-Daten zur adjuvanten Behandlung mit Trastuzumab (Herceptin®) beim HER2-positiven Mammakarzinom referierte. Die beiden europäischen Studien HERA und BCIRG-006 zeigen auch nach einer Langzeitnachbeobachtung einen konsistenten Vorteil im...

Seltene Diagnose Brustkrebs bei Männern/ Forschungsprojekt startet

Wenn Männer die Diagnose “Brustkrebs” erhalten, sitzt der Schock tief, weil sie meist nicht damit gerechnet haben. Auch behandelnde Ärzte und Pflegekräfte sind im Umgang mit dieser für Männer seltenen Erkrankung häufig nicht vertraut. Prof. Dr. Nicole Ernstmann, Universitätsklinikum Bonn, ist die Leiterin eines Forschungsprojektes, das die medizinische und psychosoziale Situation von männlichen Brustkrebspatienten erforscht. Ziel ist eine...

Erste Langzeitüberlebensdaten zur antiproliferativen Behandlung fortgeschrittener NET des Mitteldarms mit Sandostatin LAR

Sandostatin® LAR® (Octreotid Long Acting Release) hemmt das Tumorwachstum bei therapienaiven Patienten mit fortgeschrittenen, funktionellen und nicht-funktionellen NET des Mitteldarms (1,2). Erste Langzeitdaten aus dem Follow-up der PROMID A-Studie deuten auf ein längeres Gesamtüberleben bei Patienten mit geringer hepatischer Tumorlast (≤10%) unter Octreotid LAR hin (3). Die Ergebnisse der Follow-up-Studie bestätigen Octreotid LAR...

Wissenschaftler mit Quality of Life Preis geehrt

Seit 1996 verleiht Lilly den Quality of Life Preis und ehrt damit ausgezeichnete Forschungsarbeiten zur Lebensqualität. Am 20.11.2015 wurden in Bad Homburg zum 18. Mal Arbeiten zur Messung und Beschreibung von gesundheitsbezogener Lebensqualität prämiert – einem Thema, das mittlerweile auch in der Medizin und Gesundheitsökonomie eine immer größere Rolle spielt. Diese Entwicklung unterstützt das Pharmaunternehmen auch in Zukunft. Bewerbungen für...

20. April 2016

Neuentdeckter Signalweg erklärt Entstehen von Depression durch IFN-Therapie

Virale Infekte verursachen häufig Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und ein für Depressionen typisches Verhalten. Depression, Ängstlichkeit und Gedächtnisprobleme treten aber auch bei Patienten auf, die mit hohen Dosen Typ-1-Interferon behandelt werden (Leuschen et al., 2004). Typ-1-Interferone wie IFN-alpha und -beta kommen beispielsweise bei Haarzellleukämie oder kutanem T-Zell-Lymphom zum Einsatz. „Wir konnten jetzt die Mechanismen identifizieren, über die...

Deutsche Krebshilfe Preis 2015 an Fritz H. Schröder verliehen

Für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Prostatakrebsforschung wurde Prof. Dr. Fritz H. Schröder am 19. April 2016 mit dem Deutsche Krebshilfe Preis 2015 ausgezeichnet. Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, verlieh den Preis im Rahmen eines Festaktes in Bonn. Der Deutsche Krebshilfe Preis, eine der bedeutendsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Onkologie, ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Deutsche Krebshilfe ehrte den Mediziner und...

Nierenzellkarzinom: Größere antitumorale Wirkung durch Kombination von Lenvatinib mit Everolimus im Vergleich zu einem der beiden allein

In einer präklinischen Studie an humanen Endothelzellmodellen bewirkte eine Behandlung mit Lenvatinib plus Everolimus (1) eine stärkere Hemmung der von den Wachstumsfaktoren VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) und FGF (Fibroblast Growth Factor) induzierten Angiogenese als eine Behandlung mit nur einer der beiden Substanzen. Die Kombination war außerdem durch eine synergistische, stärkere Hemmung der bFGF (basic-FGF, FGF2) -gesteuerten Angiogenese gekennzeichnet,...

Polycythaemia vera: Für erfolgreiche Therapie ist Hautmonitoring entscheidend

Die zytoreduktive Standardtherapie der Polycythaemia vera (PV) mit Hydroxyurea/ Hydroxycarbamid (HU) führt bei längerer Gabe häufiger zu Nebenwirkungen an der Haut als bisher angenommen (1). Schwere hauttoxische Nebenwirkungen von HU (HU-Intoleranz) machen ein Absetzen dieser Therapie notwendig (2). Der JAK1/2-Inhibitor Jakavi® (Ruxolitinib) ist bei HU-Intoleranz wirksam (3). Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Hämatoonkologen und Dermatologen...

Globalisierung in Zeiten multiresistenter Erreger

Der UKL-Infektiologe und Gastroenterologe PD Dr. Christoph Lübbert ist mit dem diesjährigen Präventionspreis der Deutschen Stiftung Innere Medizin und der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) ausgezeichnet worden. Dr. Lübbert konnte zeigen, dass Reisende aus bestimmten Regionen unbemerkt zu Trägern multiresistenter Erreger werden und diese über Länder- und Kontinentgrenzen hinweg in Kliniken tragen. Besondere Vorsicht muss bei...

19. April 2016

CLL mit 17p-Deletion: FDA-Zulassung für Venetoclax

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat Venetoclax zur Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) und 17p-Deletion (nachgewiesen durch einen von der FDA anerkannten Test), die bereits mindestens eine Vortherapie erhalten haben, in einem beschleunigten Zulassungsverfahren genehmigt (1). Der innovative orale Inhibitor von BCL-2 mit Zulassung zur Monotherapie erreichte in Phase-II-Studien bei Patienten mit 17p-Deletion eine Gesamtansprechrate...

MINDACT-Studie: 46% aller Brustkrebspatientinnen mit hohem klinischen Rezidivrisiko, die mit einer Chemotherapie behandelt werden, benötigen diese nicht

Die Daten aus der neuen europäischen klinischen Interventionsstudie MINDACT, die beim Jahrestreffen der American Association for Cancer Research bekanntgegeben wurden, haben gezeigt, dass ein großer Teil der Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium, die sich nach der Operation einer Chemotherapie unterziehen, um das Auftreten von Rezidiven zu verhindern, diese gar nicht benötigen. Unter den 3.948 von 6.693 Brustkrebspatientinnen in 111 Zentren in Europa, die an der...

Nab-Paclitaxel plus Carboplatin beim fortgeschrittenen NSCLC: Wirksame Platin-Doublette mit bester Verträglichkeit

Seit gut einem Jahr steht für Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) nab-Paclitaxel (ABRAXANE®) zur Verfügung. Nab-Paclitaxel, die einzige albuminbasierte Nanotechnologieformulierung von Paclitaxel, stellt in Kombination mit Carboplatin eine wirksame und effektive Option zur Erstlinientherapie dar, sofern keine potenziell kurative Operation und/oder Strahlentherapie möglich ist (1). In der Zulassungsstudie überzeugte...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie