Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

27. April 2016

Experten der Tumorimmunologie und Onkologie treffen sich in Halle

„Die Immuntherapie ist derzeit eines der wichtigsten Themen in der medizinischen Forschung“, sagt Prof. Dr. Barbara Seliger, Direktorin des Instituts für Immunologie an der Medizinischen Fakultät und des FOCIS Centers of Excellence in Halle, die zu den weltweit führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Tumorimmunologie zählt. Und dass auch ihre Forschungsarbeit in Halle internationale Anerkennung genießt, zeigt sich in der hochkarätig und...

Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

Brustkrebsdiagnostik: Cone-Beam-Brust-CT optimiert Screening

Das deutsche Früherkennungsprogramm für Brustkrebs setzt ganz auf die Mammographie. Doch diese Methode hat nicht zuletzt bei Frauen mit dichtem Brustdrüsengewebe Grenzen: Je dichter die Brust, desto schwieriger wird es, bösartige Tumore zu erkennen. MRT-, Ultraschall-, und Tomosynthese-Untersuchungen, aber auch neue Methoden wie die dreidimensionale Cone-Beam-Brust-CT können dazu beitragen, die Brustkrebs-Früherkennung und die Abklärungsdiagnostik...

Leben wieder lebenswert trotz Tumor-Durchbruchschmerzen

Der Einsatz des Fentanyl-Nasensprays Instanyl® kann bei Tumorpatienten mit Durchbruchschmerzen dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern – so die Experten bei einem Seminar im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2016. Hervorgehoben wurde dabei unter anderem das schnelle Anfluten des Wirkstoffs, das rasche Einsetzen der Analgesie sowie die einfache Handhabung des Nasensprays, die eine flächendeckende Versorgung von Patienten mit...

Hämoglobinopathien im Fokus: Neue Herausforderungen für die Therapie

Hämoglobinopathien wie Beta-Thalassämie und Sichelzellkrankheit gewinnen aktuell in Deutschland zunehmend an Bedeutung (1). Schwere Anämien und Komplikationen durch Eisenüberladung oder die Grunderkrankung sind bei vielen neu in Deutschland betreuten Beta-Thalassämie- und Sichelzell-Patienten zu beobachten (2-4). Transfusionen sind ein wesentliches Element in der Behandlung von Patienten mit schweren, chronischen Anämien. Durch Gabe des Eisenchelators...

26. April 2016

First- und Second-Line-Daten bestätigen vielversprechendes Potential von Osimertinib

Im Rahmen der European Lung Cancer Conference (ELCC) 2016, Genf, Schweiz, präsentierte AstraZeneca Follow-up-Daten (First- und Second-Line) aus seinem Osimertinib AURA-Studienprogramm bei Patienten mit EGFR mutationspositivem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC). Die erweiterten Ergebnisse einer Phase-II-Studie bestätigen das bereits zuvor belegte gute Wirksamkeits- und Verträglichkeitsprofil des Wirkstoffs bei vorbehandelten EGFR T790M mutationspositiven Patienten. Das...

EZH2- und Ki-67-Expression mit Aggressivität von Basalzellkarzinomen assoziiert

EZH2 ist eine Histon-Methyltransferase, die mit dem Hedgehog-Signalweg assoziiert ist und beim Basalzellkarzinom der Haut aktiviert ist. Um herauszufinden, ob EZH2 ein Marker für aggressive Basalzellkarzinome ist, wurde die Histologie von weniger aggressiven mit der aggressiverer BCCs verglichen im Hinblick auf die Expression von EZH2 und dem Proliferationsmarker Ki-67. Die Ergebnisse sind in einer aktuellen Publikation von Rao et al. in JAMA Oncology erschienen (1).

Lipegfilgrastim erhält Doppelplus in der AGO-Leitlinie Mamma

Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO), Kommission Mamma, hat Lipegfilgrastim in ihrer im März 2016 aktualisierten Leitlinie, Bereich „Supportivtherapie“ (1) eine Doppelplus-Empfehlung gegeben. Die Einstufung mit Doppelplus seitens der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V., Kommission Mamma, erfolgt in dem Kapitel zur Supportivtherapie unter dem Punkt "Granulozyten-Kolonie stimulierende Faktoren: Bei Beginn der Therapie in...

22. April 2016

Junge Menschen mit Krebs erleben mehrfache Existenzbedrohung

Pro Jahr erkranken circa 15.000 junge Frauen und Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren an Krebs. Dabei werden die jungen Erwachsenen mit weit mehr als den unmittelbaren medizinischen Problemen konfrontiert. Es entstehen besondere soziale und finanzielle Problemlagen, das Armutsrisiko ist signifikant erhöht. Im Rahmen der 7. Berliner Stiftungswoche diskutierten Mediziner aus dem Bereich der Onkologie, Sozial- und Rehabilitationsmedizin, Politiker aus dem Gesundheitsausschuss des...

Molekularer Nachweis sagt erneute Krebsvorstufen der Zervix voraus

In einer klinischen Beobachtungsstudie untersuchen Wissenschaftler des Universitätsklinikums Jena eine neue Methode zur Nachsorge nach der operativen Entfernung von Krebsvorstufen am Gebärmutterhals. Dabei nutzen sie charakteristische DNA-Stellen, die bei der Verschmelzung des krebsauslösenden humanen Papillomvirus mit dem menschlichen Erbgut entstehen, als individualisierten Biomarker für den Nachweis wiederauftretender Krebsvorstufen. Die ATLAS Biolabs GmbH ist...

Plattenepithelkarzinom-NSCLC: Necitumumab als neue zielgerichtete Option für die Erstlinienbehandlung

Beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) wird histologisch unter Adenokarzinom und Plattenepithelkarzinom unterschieden. Aufgrund verschiedener molekularer Eigenschaften stehen auch diverse Therapieoptionen zur Verfügung. Beim Plattenepithelkarzinom wurde mit Necitumumab nun die erste zielgerichtete Therapie für die Erstlinien-Situation zugelassen. Auf der Launch-Pressekonferenz von Necitumumab (Portrazza®) wurden die Daten der Zulassungsstudie SQUIRE...

Krebsnachsorge: Gesundheitspolitisches Forschungsprojekt startet

Das Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung der Bergischen Universität Wuppertal startet in Köln ein innovatives gesundheitspolitisches Forschungsprojekt. Es richtet sich an zufällig ausgesuchte Bürgerinnen und Bürger und ermittelt deren Erfahrungen und Erwartungen gegenüber Krebserkrankungen. Sozialwissenschaftlich wird von den Forschern die Einstellung gegenüber den Risiken und Möglichkeiten der Krebsbehandlung und der...

21. April 2016

Heller Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt

Personen, die ungeschützt vor intensiver Sonneneinstrahlung längere Zeit im Freien arbeiten müssen, entwickeln mit höherer Wahrscheinlichkeit hellen Hautkrebs im Vergleich zu Menschen, die nicht im Freien arbeiten. Zum 1. Januar 2015 wurde eine bestimmte Form des hellen Hautkrebses (Plattenepithelkarzinom) sowie dessen Vorstufen (multiple Aktinische Keratosen) in die amtliche Liste der Berufserkrankungen (BK-Nr. 5103) aufgenommen. Die Kosten für die Behandlung...

Hämoglobinopathien: Herausforderungen und Behandlungsstrategien

In Deutschland besteht in Bezug auf die Erkennung und Behandlung von Hämoglobinopathien ein großer Nachholbedarf. Waren Thalassämien und die Sichelzellkrankheit bisher sehr seltene Erscheinungen, so kommt es durch die Globalisierung und die Migration aus Endemieländern derzeit zu steigenden Inzidenzen. Eine effektive Früherkennung ist von großer Bedeutung, um frühzeitig Therapien einleiten zu können und somit Entwicklungsschäden zu vermeiden....

HER2+ Mammakarzinom: Trastuzumab in der Adjuvanz auch nach 10 Jahren sicher und wirksam

„Trastuzumab ist ein Paradebeispiel der personalisierten Medizin“, konstatierte PD Dr. Beyhan Ataseven, Essen, auf einer Presseveranstaltung der Firma Roche in Frankfurt am Main, auf der sie über die aktuellen 10-Jahres-Daten zur adjuvanten Behandlung mit Trastuzumab (Herceptin®) beim HER2-positiven Mammakarzinom referierte. Die beiden europäischen Studien HERA und BCIRG-006 zeigen auch nach einer Langzeitnachbeobachtung einen konsistenten Vorteil im...

Seltene Diagnose Brustkrebs bei Männern/ Forschungsprojekt startet

Wenn Männer die Diagnose “Brustkrebs” erhalten, sitzt der Schock tief, weil sie meist nicht damit gerechnet haben. Auch behandelnde Ärzte und Pflegekräfte sind im Umgang mit dieser für Männer seltenen Erkrankung häufig nicht vertraut. Prof. Dr. Nicole Ernstmann, Universitätsklinikum Bonn, ist die Leiterin eines Forschungsprojektes, das die medizinische und psychosoziale Situation von männlichen Brustkrebspatienten erforscht. Ziel ist eine...

Erste Langzeitüberlebensdaten zur antiproliferativen Behandlung fortgeschrittener NET des Mitteldarms mit Sandostatin LAR

Sandostatin® LAR® (Octreotid Long Acting Release) hemmt das Tumorwachstum bei therapienaiven Patienten mit fortgeschrittenen, funktionellen und nicht-funktionellen NET des Mitteldarms (1,2). Erste Langzeitdaten aus dem Follow-up der PROMID A-Studie deuten auf ein längeres Gesamtüberleben bei Patienten mit geringer hepatischer Tumorlast (≤10%) unter Octreotid LAR hin (3). Die Ergebnisse der Follow-up-Studie bestätigen Octreotid LAR...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie