Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

04. Mai 2016

Phase-2a-Studie mit oralem T-Zellimpfstoff zur Behandlung von fortgeschrittenem Kolorektalkarzinom startet

VXM01 ist eine orale T-Zell Immuntherapie, die sich auf spezifische Gefäßsysteme von Tumoren und bestimmte immunsuppressive Zellen richtet. Der erste Patient wurde nun in einer klinischen Phase-2a-Studie behandelt. Die Studie soll 24 Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom einschließen, deren Erkrankung nach ein oder zwei Therapien weiter fortgeschritten ist. Die Studie wird am Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Kooperation mit dem...

Anzeige:
Pfizer Daurismo AB0825288
Pfizer Daurismo AB0825288

Melphalan nach kurzer Zeit erneut nicht lieferbar: DGHO fordert Politik zum Handeln auf

Der letzte Lieferengpass von Melphalan ist gerade einmal vier Monate her. Grund war seinerzeit eine Verzögerung bei der Freigabe von Produktionschargen in der weltweit einzigen Produktionsstätte in Italien. Auch in den Jahren 2014 und 2015 war das Krebsmedikament Melphalan (Alkeran), das zur Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt wird, zeitweise nicht lieferbar. Seit dem 16. April dieses Jahres besteht nun erneut ein Lieferengpass. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für...

Prostatakrebs: Hemmung von Hsp90 verhindert anormale Androgenrezeptoren effektiv

Männer mit aggressivem Prostatakrebs, der nicht mehr auf eine konventionelle Behandlung anspricht, könnten laut dem Institute of Cancer Research von einer neuen Klasse von Medikamenten profitieren. Die sogenannten Hsp90-Inhibitoren sind auf das Überwinden der Resistenz gegen Medikamente ausgerichtet. Sie zielen auf einen Mechanismus ab, der von den Krebszellen eingesetzt wird, um die Wirkung der Standardbehandlung zu umgehen.

Fehlinterpretation von Studiendaten korrigiert: Doch mehr Nutzen als Risiken mit Hormonersatzbehandlung in der Menopause

Frauen mit Wechseljahres-Symptomen eine Hormonersatzbehandlung zu verweigern, erzeugt eine große und unnötige Bürde des Leidens. In einer Publikation des angesehenen New England Journal of Medicine weisen Autoren der WHI-Studie auf die Folgen der jahrelangen, fehlerhaften Interpretation ihrer Studiendaten hin: Hunderttausende von Frauen hatten in der Folge der Studie, deren Auswertungen seit 2002 publiziert werden, die Hormonpräparate abgesetzt oder wurden nicht...

Highlights zur onkologischen Therapie und Supportivtherapie: Antiemese, leptomeningeale Metastasen und neuroendokrine Tumoren

Praxisrelevante Neuigkeiten zu einem zentralen Bestandteil der onkologischen Supportivtherapie, der Antiemese, erläuterte Prof. Petra Feyer, Berlin. Sie stellte die wichtigsten Neuerungen der gemeinsamen Antiemese-Leitlinien von MASCC und ESMO vor, die im März 2016 publiziert worden waren (1): Dazu gehört, dass die moderat emetogene Substanz Carboplatin eine Sonderstellung erhält und einer Dreifachantiemese unter Einschluss eines NK1-Rezeptorantagonisten...

Prädiktive Modellierung Krebs-assoziierter Signalprozesse mit CanPathPro

Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern aus 6 Ländern bündelt ihre Ressourcen und Expertise, um eine neue systembiologische Plattform für die prädiktive Modellierung von Krebs-assoziierten Signalprozessen zu entwickeln. Das von der EU im Rahmen des Horizon 2020 Programms unterstützte Projekt wird von der Alacris Theranostics GmbH, Berlin, koordiniert und mit einem Budget von fast 11 Millionen Euro für die nächsten 5 Jahre gefördert.

03. Mai 2016

CHMP empfiehlt Zulassung von Gazyvaro für Patienten mit vorbehandeltem follikulären Lymphom

Der glykomodifizierte Typ-II-Anti-CD20-Antikörper Gazyvaro® (Obinutuzumab, Roche) hat vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittelagentur EMA die Empfehlung zur EU-weiten Zulassung für Patienten mit vorbehandeltem follikulärem Lymphom (FL) erhalten. Grundlage des positiven Votums sind die Ergebnisse der Phase-III-Studie GADOLIN. Darin erreichten mit Gazyvaro behandelte Patienten, die auf eine MabThera®-haltige...

Aktualisierte AGO-Leitlinien: Pegfilgrastim erhält erneut Doppelplus-Bewertung

In den aktuellen Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) wurde der Stellenwert von Pegfilgrastim (Neulasta®) erneut bestätigt: Der langwirksame Granulozyten-Kolonie-stimulierende Faktor (G-CSF) Pegfilgrastim erhielt im Bereich Supportivtherapie wie in den vergangenen Jahren die höchste Evidenzstufe (Oxford Grade of Recommendation A) und den höchsten AGO-Empfehlungsgrad (++) (1).

Blasenkarzinom-Leitlinien: Strahlentherapie als Alternative zur Radikaloperation

Eine Strahlentherapie ist bei Patienten mit einem muskelinvasiven Blasenkrebs eine Alternative zur kompletten operativen Entfernung der Harnblase. Dadurch bleiben Patienten die Folgen einer Radikaloperation wie beispielsweise ein künstlicher Harnausgang erspart. Eine organerhaltende Operation in Kombination mit einer Radiochemotherapie wird jetzt auch von der führenden amerikanischen Krebsgesellschaft (ASCO) empfohlen, die damit einer Leitlinie europäischer Urologen folgt. Die...

28. April 2016

mCRPC: Cabazitaxel in QoLiTime-Studie wirksam und verträglich

Die Chemotherapie ist unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung von Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC). Aktuelle Daten aus dem klinischen Alltag (1) bestätigen Cabazitaxel bei diesen Patienten als wirksame Therapieoption nach Docetaxel-Versagen, ohne dass die Lebensqualität beeinträchtigt wird. Patienten mit einem PSA-Abfall ≥ 50% profitierten prognostisch besonders deutlich und erreichten eine signifikante Schmerzreduktion.

Aktueller Entwicklungsstand bei Gen-basierten Therapien

Gentherapeutische Heilversuche und klinische Studien mit Patienten finden seit 1990 statt. Dabei gab es viele Rückschläge: Oft gelang die Genkorrektur nicht bei ausreichend vielen Zellen, so dass die Therapie ungenügend wirksam war. Manchmal kam es zu starken Immunreaktionen gegen die verwendeten Vektoren, in einigen Fällen entwickelten sich nach Genkorrekturen auch lebensbedrohliche Leukämien, weil die eingebrachten Gene an ungünstigen Stellen ins Genom der...

Kosteneffiziente Opioidtherapie: Buprenorphin 4- und 7-Tage-Pflaster

Mit den Buprenorphin-haltigen Matrixpflastern Bupre-HEXAL 35/52,5/70 Mikrogramm/Stunde transdermales Pflaster (4-Tage-Pflaster) und Bupre-HEXAL 7 Tage 5/10/15/20 Mikrogramm/Stunde transdermales Pflaster erweitert das Unternehmen Hexal ab sofort sein Portfolio an transdermalen therapeutischen Systemen für die medikamentöse Schmerztherapie. Mit Bupre-HEXAL transdermales Pflaster (4-Tage-Pflaster) können Patienten mit mäßig starken bis starken Tumorschmerzen und...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie