Samstag, 16. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie

17. Juli 2019

CLL: Zielgerichtete Medikamente und zeitlich begrenzte Therapieprotokolle rücken in den Fokus

In der Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) gewinnen 2 Merkmale in der aktuellen therapeutischen Entwicklung an Bedeutung: Zum einen lösen zielgerichtete Medikamente die jahrelang vorherrschenden Chemoimmuntherapien zunehmend ab. Zum anderen rücken mit diesen zielgerichteten Therapien auch zeitlich begrenzte Therapieprotokolle in den Vordergrund – nicht zuletzt, da dieser Aspekt den Bedürfnissen und Präferenzen der Patienten entgegenkommt....

Anzeige:
Hämophilie

Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom: Neue S3-Leitlinie soll bessere Patientenversorgung bieten

Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom: Neue S3-Leitlinie soll bessere Patientenversorgung bieten
© Bondarau - stock.adobe.com

Die S3-Leitlinie Aktinische Keratose (AK) und Plattenepithelkarzinom der Haut (PEK) löst die bestehenden Leitlinien – eine S2k-Leitlinie zum PEK aus dem Jahr 2013 und eine S1-Leitlinie zur AK aus dem Jahr 2011 – ab. Die Aktualisierung und die Anhebung auf das S3-Niveau waren dringend erforderlich, um angesichts des steigenden Bedarfs und der Vielzahl an Therapieoptionen Ärzten eine evidenzbasierte Orientierungshilfe zu geben.

Doppelt-spezifische Antikörper: Nächste Stufe der Immuntherapie

Gerade wird mit der CAR-T-Zelltherapie in der Krebsmedizin eine neue, aufwendige Therapie etabliert, bei der körpereigene T-Zellen gentechnisch außerhalb des Körpers so verändert werden, dass sie anschließend aggressiver gegen den Krebs vorgehen. Das Immunsystem des Patienten wird gleichermaßen scharf geschaltet. Sowohl die Behandlung in der Klinik als auch die gentechnische Manipulation der T-Zellen, die in speziellen Zentren stattfindet, sind komplexe...

11. Juli 2019

Ernährung onkologischer Patienten: Erhöhten Aminosäurenbedarf adäquat behandeln

Besonders bei kritisch kranken und onkologischen Patienten mit erhöhtem Aminosäurenbedarf kann eine adäquate Versorgung mit Nährstoffen entscheidend für die Prognose sein (1-5). Ab sofort steht für diese Patientengruppe eine neue Therapieoption zur Verfügung. OLIMEL® 7,6% kombiniert die höchste in Dreikammerbeuteln verfügbare Aminosäurenkonzentration von 76 g/L mit einem zugleich niedrigen Glukosegehalt in minimiertem Volumen (6).

ASCO- und EHA-Highlights zum Mamma- und Ovarialkarzinom sowie der CLL

ASCO- und EHA-Highlights zum Mamma- und Ovarialkarzinom sowie der CLL
© Africa Studio / Fotolia.com

Einen Einblick in ihre persönlichen Highlights der Daten, die auf dem diesjährigen ASCO und EHA präsentiert wurden, gaben Experten im Rahmen eines Fachpresseworkshops: Prof. Dr. Nadia Harbeck, München, berichtete von dem signifikanten Vorteil im Gesamtüberleben (OS) unter CDK4/6-Inhibition bei prämenopausalen Mammakarzinom-Patientinnen. Dr. Klaus Pietzner, Berlin, konstatierte, dass die PARP-Inhibition den neuesten Daten zu Folge bei allen Patientinnen mit...

Aktuelle Aspekte zu PARP-Inhibitoren und zielgerichteten Therapien beim Ovarialkarzinom

Aktuelle Aspekte zu PARP-Inhibitoren und zielgerichteten Therapien beim Ovarialkarzinom
© momius - stock.adobe.com

Derzeit gibt es beim Ovarialkarzinom keinen Biomarker zur verlässlichen Selektion von Patientinnen, die von einer Therapie mit einem PARP-Inhibitor profitieren bzw. nicht profitieren. Ein wichtiger Biomarker ist die homologe Rekombinationsdefizienz (HRD), die nicht nur bei Patientinnen mit BRCA-Mutation vorliegen kann. Diese aktuellen Aspekte zur PARP-Inhibitor-Therapie bildeten ein Thema der Sitzung zu zielgerichteten Therapien beim Ovarialkarzinom im Rahmen des State of the Art...

Verbesserung des OS und der ORR unter zielgerichtete Dreifach-Therapie bei BRAF-V600-mutiertem metastasierten CRC

In der BEACON CRC Phase-III-Studie konnte gezeigt werden, dass eine Dreifach-Kombination zielgerichteter Therapien das Gesamtüberleben (OS) und die objektive Ansprechrate (ORR) von Patienten mit progredientem Darmkrebs im Vergleich zu Standardtherapien signifikant verbessern kann (1). Die Daten, die auf dem ESMO-Weltkongress 2019 veröffentlicht wurden, legen nahe, dass das Triplett-Regime aus Encorafenib, Binimetinib und Cetuximab die Chemotherapie bei jedem 7. Patienten mit...

10. Juli 2019

mTNBC: Pembrolizumab in Monotherapie einsetzbar

mTNBC: Pembrolizumab in Monotherapie einsetzbar
© Syda Productions - stock.adobe.com

Patientinnen mit metastasiertem Triple negativen Brustkrebs (mTNBC) profitieren von immunonkologischen Substanzen, wie Prof. Dr. med. Peter Fasching, Erlangen, auf einem Satellitensymposium während der Jahrestagung der Senologen in Berlin darlegte. Hat bereits ein PD-L1-Inhibitor in Kombination mit einer Chemotherapie gute Resultate erbracht, so wird in einem umfassenden Studienprogramm auch der Anti-PD1-Antikörper Pembrolizumab in dieser Indikation getestet. Ferner wurde über...

Chemotherapie: Genexpressionstest wird erstattungsfähig

Chemotherapie: Genexpressionstest wird erstattungsfähig
© freshidea - stock.adobe.com

Mit ca. 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung in Deutschland (1). Bei grob geschätzt 20.000 Patientinnen können die behandelnden Ärzte allein aufgrund der klinisch-pathologischen Kriterien keine eindeutige Therapieempfehlung für oder gegen eine adjuvante Chemotherapie aussprechen. Hier ermöglicht der Genexpressionstest die Stratifizierung. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat für einen dieser Genexpressionstest,...

04. Juli 2019

B-Zell-Lymphom: ASCO-Daten der ZUMA-1 und -3-Studie zu Axicabtagen-Ciloleucel

B-Zell-Lymphom: ASCO-Daten der ZUMA-1 und -3-Studie zu Axicabtagen-Ciloleucel
© Luk Cox / Fotolia.com

Im Rahmen des diesjährigen ASCO wurden die Ergebnisse zweier neuer Analysen aus der ZUMA-1-Studie mit Axicabtagen-Ciloleucel bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem großzelligen B-Zell-Lymphom bekanntgegeben. Diese Ergebnisse umfassen eine 2-Jahres-Subgruppen-Analyse zur Wirksamkeit und Sicherheit bei ZUMA-1-Patienten (Registrierungs-Kohorten 1 und 2) in Abhängigkeit vom Alter sowie vorläufige Daten aus einer separaten...

mHSPC: Verlängerung des OS und des rPFS unter Apalutamid in Phase-III-Studie

mHSPC: Verlängerung des OS und des rPFS unter Apalutamid in Phase-III-Studie
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

In der Phase-III-Studie TITAN verlängerte Apalutamid in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) bei Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu Placebo + ADT die koprimären Endpunkte Gesamtüberleben (OS) und radiographisch progressionsfreies Überleben (rPFS) signifikant (1). Darauf basierend wurde eine Indikationserweiterung für Apalutamid in der EU und den USA beantragt.
 

NSCLC: Optionen nach Versagen der Immuntherapie in der Erstlinie

NSCLC: Optionen nach Versagen der Immuntherapie in der Erstlinie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Zu den Optionen für die Weiterbehandlung von Patienten mit metastasiertem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) ohne Treibermutation, deren Erkrankung nach oder unter einer platinhaltigen Immun-Chemotherapie fortgeschritten ist, gibt es zurzeit keine Evidenz aus prospektiven Studien. Für die Behandlungsplanung müssen daher geeignete, bereits existierende Daten herangezogen und neu bewertet werden. Zwei im Rahmen der 55. Jahrestagung der American Society of Clinical...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie