Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

13. September 2016

DGP verleiht den Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung“ 2016

DGP verleiht den Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung“ 2016
© Sandor Kacso / Fotolia.com

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat in diesem Jahr zum neunten Mal den Anerkennungs- und Förderpreis für "Ambulante Palliativversorgung“ verliehen. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird seit 2008 jährlich von der Firma Grünenthal GmbH gestiftet. Im Rahmen des 11. Kongresses der DGP in Leipzig nahmen am 10. September drei Preisträger die Auszeichnung entgegen.

Anzeige:
Pfizer Daurismo AB0825288
Pfizer Daurismo AB0825288

Perspektiven für Melanompatienten mit Hirnmetastasen

Perspektiven für Melanompatienten mit Hirnmetastasen
© fovito / Fotolia.com

Beim 26. Deutschen Hautkrebskongress der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) vom 22. bis 24. September 2016 in Dresden werden neue Erkenntnisse in der Dermato-Onkologie vorgestellt. In den letzen Jahren gab es vielversprechende Fortschritte mit neuen Therapiemöglichkeiten – zum Beispiel innovative Strategien bei der Systemtherapie des Melanoms, die eine entscheidende Verbesserung der Überlebenschancen für Patienten mit metastasiertem Melanom bedeuten. Bei...

Behandlungsempfehlungen zur Waldenström Makroglobulinämie

Behandlungsempfehlungen zur Waldenström Makroglobulinämie
© ugreen / Fotolia.com

Während des International Workshops on Waldenström’s Macroglobulinemia (IWWM), bei einer Task Force für Therapieempfehlungen wurden von einem Panel die seit kurzem veröffentlichten Daten aus klinischen Studien, der Einfluss neuentdeckter Mutationen (MYD88 and CXCR4) auf Therapieentscheidungen, Indikationen für B-Zell-Rezeptor und Proteasom-Inhibitoren überprüft sowie die Bedeutung klinischer Studien für Patienten mit Morbus Waldenström...

09. September 2016

NSCLC: Phase-III-Studie zeigt Überlebensvorteil mit Anti-PD-L1-Antikörper Atezolizumab

NSCLC: Phase-III-Studie zeigt Überlebensvorteil mit Anti-PD-L1-Antikörper Atezolizumab
© Sebastian Kaulitzki /Fotolia.com

Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) überleben signifikant länger, wenn sie Atezolizumab anstelle von Docetaxel erhalten – das belegt die erste Auswertung der Phase-III-Studie OAK. Atezolizumab ist ein in der klinischen Prüfung befindliches Krebsimmuntherapeutikum, das sich – als erster Vertreter der nächsten Generation von Checkpoint-Inhibitoren – gezielt gegen das Protein PD-L1 richtet. Detaillierte Ergebnisse der...

Immunhämatologie: Fritz-Schiff-Preis 2016 für Stefan Radtke

Immunhämatologie: Fritz-Schiff-Preis 2016 für Stefan Radtke
© mitifoto /Fotolia.com

Dr. Stefan Radtke wurde mit dem Fritz-Schiff-Preis 2016 der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) ausgezeichnet. Er erhielt die Ehrung für seine Forschung zum tieferen Verständnis humaner Blutbildung und Blut-assoziierter Krankheiten. Diese hat er während seiner Promotion am Institut für Transfusionsmedizin der Medizinischen Fakultät am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) begonnen und am renommierten Fred...

Amgen erhält globale Entwicklungs- und Vertriebsrechte von Boehringer Ingelheim für Immunonkologisches Prüfpräparat gegen Multiples Myelom

Amgen erhält globale Entwicklungs- und Vertriebsrechte von Boehringer Ingelheim für Immunonkologisches Prüfpräparat gegen Multiples Myelom
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Amgen hat die globalen Entwicklungs- und Vertriebsrechte an BI 836909 (AMG 420) von Boehringer Ingelheim erhalten. Bei BI 836909 (AMG 420) handelt es sich um einen bispezifischen T-Zell-Engager (Bispecific T-cell engager, BiTE®) mit Wirkung auf das B-Zell-Reifungs-Antigen (B-cell maturation antigen, BCMA), ein mögliches Ziel bei der Behandlung des multiplen Myeloms. Derzeit wird BI 836909 (AMG 420) in Phase-I-Studien geprüft. Ursprünglich wurde die Lizenz...

Neue Analyse bestätigt gleichbleibende Wirksamkeit von Afatinib nach verträglichkeitsbedingter Dosisanpassung bei Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC und aktivierenden EGFR-Mutationen

Neue Analyse bestätigt gleichbleibende Wirksamkeit von Afatinib nach verträglichkeitsbedingter Dosisanpassung bei Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC und aktivierenden EGFR-Mutationen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eine neue Post-hoc-Analyse zwei großer Phase-III-Studien (LUX-Lung 3 und LUX-Lung 6) untersuchte den Einfluss von Dosisanpassungen für Afatinib (GIOTRIF)  bei Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC); die Daten wurden am 7. September 2016 in Annals of Oncology veröffentlicht. Die Analyse lässt darauf schließen, dass spezifische Dosisreduktionen, wie in der Fachinformation beschrieben, zur Reduktion der Häufigkeit...

Start einer Phase Ib/II-Studie mit ABC294640 beim rrMM

Start einer Phase Ib/II-Studie mit ABC294640 beim rrMM
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eine Studie der Phase Ib/II soll Sicherheit und Wirksamkeit des oralen Sphingosinkinase-2-(SK2)-Inhibitors ABC294640 (YELIVA™) bei Patienten mit refraktärem oder rezidiviertem Multiplen Myelom evaluieren. Der first-in-class Wirkstoff wird gegenwärtig auch beim hepatozellulären Karzinom eingesetzt, nachdem in der Phase-I-Studie erfolgreich die primären und sekundären Endpunkte erreicht worden waren.

Protonenstrahlung: Forscher für Teilchen-Stoppuhr ausgezeichnet

Protonenstrahlung: Forscher für Teilchen-Stoppuhr ausgezeichnet
© Zffoto / Fotolia.com

In seiner Promotionsarbeit entdeckte Dr. Christian Golnik vom OncoRay-Zentrum eine neue Methode, um die Reichweite von Partikelstrahlen bei der Behandlung von Krebspatienten zu messen. Das innovative und vergleichsweise einfache Verfahren könnte entscheidend dazu beitragen, die Strahlentherapie mit kleinsten geladenen Teilchen künftig noch wirksamer zu machen. Die Behnken-Berger-Stiftung würdigte die Arbeit des Dresdner Krebsforschers am 7. September 2016 mit ihrem mit 12.000...

08. September 2016

Krankheiten durch Genchirurgie behandeln

Krankheiten durch Genchirurgie behandeln
© lvcandy / Fotolia.com

Defekte Gene im Erbgut reparieren oder austauschen und damit Krankheiten an ihrer Wurzel packen: Das ist das Ziel der Gentherapie. Mit Hilfe der Gentherapie sollen defekte, krankheitsauslösende Gene repariert oder neue Gene – und damit neue Eigenschaften – in Zellen eingeschleust werden. Mit den Werkzeugen der Genchirurgie wollen Forscher erworbene oder vererbte Erkrankungen behandeln. Im Werkzeugkasten befinden sich Viren und molekulare Scheren als Trägersysteme...

Grundlagenforschung: Blutgefäße steuern die Entwicklung patrouillierender Monoyzten

Grundlagenforschung: Blutgefäße steuern die Entwicklung patrouillierender Monoyzten
© Luk Cox / Fotolia.com

Patrouillierende Monoyzten bewegen sich wie ein automatischer Staubsauger auf der Innenseite von Blutgefäßen und suchen sie nach Verletzungen ab. Treffen sie auf geschädigte Zellen, werden diese abgebaut, damit neue nachwachsen können. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Blutgefäße selbst für die Entstehung dieser patrouillierenden Monoyzten sorgen und dass diese aus herkömmlichen Monoyzten im Knochenmark und in der Milz entstehen.

Therapieresistenz unter PARP-Inhibitor durch Bypass-Mechanismus von p53

Therapieresistenz unter PARP-Inhibitor durch Bypass-Mechanismus von p53
© Universität Ulm

Forscher haben einen Mechanismus entdeckt, der erklären könnte, warum sich bestimmte Krebszellen bei der Therapie mit sogenannten PARP-Hemmern weiter ungehindert vermehren und damit Therapieresistenzen begünstigen können. Eine Schlüsselrolle spielt dabei das Protein p53, das als Wächter des Genoms bekannt ist. Die Wissenschaftlerinnen fanden einen von p53 stimulierten Bypassmechanismus in der Replikationsmaschinerie, der es schnellwachsenden Zellen wie...

Nanotechnologie unterstützt Behandlung des Melanoms

Nanotechnologie unterstützt Behandlung des Melanoms
© Universität Basel, Departement Physik

Mit einer neuartigen nanotechnologischen Methode lassen sich Veränderungen im Erbgut von Gewebeproben schnell und einfach nachweisen. Dies zeigen Forschende des Swiss Nanoscience Institute, der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel in ersten klinischen Tests am Beispiel von Genmutationen bei Patienten mit schwarzem Hautkrebs. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Nano Letters veröffentlicht.

CRISPR/Cas9 Technologie zur Diagnose von Krebsmutationen

CRISPR/Cas9 Technologie zur Diagnose von Krebsmutationen
© Giovanni Cancemi / Fotolia.com

Die Genschere "CRISPR/Cas9" eröffnet auch der Krebsforschung völlig neue Möglichkeiten. Mit ihr lassen sich krebstreibende Mutationen erkennen und gezielt reparieren, wie Wissenschaftler des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden, des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden zeigen konnten. Ausschlaggebende Mutationen könnten künftig damit schneller...

CD8-T-Zellen und der Lymphotoxin-β Signalweg sind zentrale Vermittler bei der Entstehung von Leberkrebs

CD8-T-Zellen und der Lymphotoxin-β Signalweg sind zentrale Vermittler bei der Entstehung von Leberkrebs
© 7activestudio / Fotolia.com

Viren, übermäßiger Alkoholgenuss oder eine Fettleber können Infektionen in der Leber verursachen, die zu chronischen Entzündungen und später zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen können. Forscher der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) deckten nun die Rolle des Immunsystems bei der Leberkrebsentstehung auf. Das Team um Prof.Dr. Arndt Vogel konnte im Mausmodell zeigen, dass das...

Metastasierende Krebszellen töten Endothelzellen

Metastasierende Krebszellen töten Endothelzellen
© MPI f. Herz- und Lungenforschung

Viele Krebserkrankungen werden erst zur tödlichen Gefahr, wenn sich an anderen Stellen im Körper Metastasen bilden. Diese Tochtergeschwulste entstehen, indem sich einzelne Zellen vom Tumor ablösen und über den Blutstrom in entfernte Körperbereiche transportiert werden. Dabei müssen sie auch die Wand kleinerer Blutgefäße überwinden. Wissenschaftler haben nun gezeigt, dass die Tumorzellen gezielt einzelne Zellen in der Gefäßwand...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie