Montag, 12. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray

Medizin

22. Dezember 2016

Thalassämie: Start einer klinischen Phase-I/II-Studie mit ATIR201(TM) im Vereinigten Königreich

Die nationale regulatorische Behörde des Vereinigten Königreichs (MHRA, Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) sowie die Ethikkommission der Royal Manchester Kinderklinik und Birmingham Kinderklinik haben eine klinische Phase-I/II-Studie zum Produkt ATIR201(TM) zur Behandlung von Thalassämie erteilt. Die Thalassämie ist charakterisiert durch eine abnormale Hämoglobinbildung, fehlerhaften...

21. Dezember 2016

Personalisierte Medizin: Test soll molekulare Informationen entschlüsseln

Personalisierte+Medizin%3A+Test+soll+molekulare+Informationen+entschl%C3%BCsseln
© Vasiliy Koval / Fotolia.com

Derzeit werden diagnostische Tests, sogenannte Companion Diagnostics, auf der Basis von Gewebeproben sowie unter Verwendung der RNAscope®-Methode (Multiplex-Nukleinsäure-Hybridisierungs-Technologie) und Immunhistochemie, entwickelt. Mit Hilfe von Companion Diagnostic-Tests sollen molekulare Informationen eines Patienten entschlüsselt werden, um Diagnose- und Therapieentscheidungen für den Einsatz zielgerichteter...

Krebs-Immuntherapie: Geeignete Antigene mit Massenspektrometrie identifizieren

Krebs-Immuntherapie%3A+Geeignete+Antigene+mit+Massenspektrometrie+identifizieren
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Neue Krebstherapien bekämpfen Tumoren mithilfe des Immunsystems. Ein Grundprinzip dieser Therapien ist es, herauszufinden, welche Moleküle das Immunsystem auf Krebszellen erkennt. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Max-Planck-Instituts für Biochemie hat jetzt erstmals geeignete Proteinstrukturen auf Tumorproben von Patienten direkt identifiziert. Das eröffnet neue Möglichkeiten...

Das könnte Sie auch interessieren
Kombination von Wirkstoffen könnte Heilungschancen bei Eierstockkrebs verbessern
Kombination+von+Wirkstoffen+k%C3%B6nnte+Heilungschancen+bei+Eierstockkrebs+verbessern
© Uniklinikum Dresden/Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Innovative zielgerichtete Wirkstoffe, so genannte PARP-Inhibitoren, können die Prognose bei Eierstockkrebs deutlich verbessern. Dies gilt vor allem für Patientinnen, deren Tumoren bestimmte genetische Voraussetzungen aufweisen. Ein Forscherteam unter Leitung von WissenschaftlerInnen der Hochschulmedizin Dresden und am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) konnte nun in Laborexperimenten zeigen, dass die...