Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

01. März 2017

mRCC: Antibiotika verringern Wirkung einer Immuntherapie

Eine Therapie mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren ist bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom weniger effektiv, wenn diese zuvor mit Antibiotika behandelt wurden. Das zeigten die auf dem ASCO GU präsentierten Ergebnisse einer retrospektiven Analyse (1). In der Studie betrug das mediane progressionsfreie Überleben bei den Patienten, die Antibiotika erhalten hatten, 2,3 Monate verglichen mit 8,1 Monaten bei Patienten ohne vorherige Antibiotika-Behandlung.

mCRPC: ctDNA-Test identifiziert neue potenzielle Targets

Die Analyse von zellfreier zirkulierender Tumor-DNA (ctDNA) im Blut soll bei der Suche nach neuen Angriffspunkten für die Prostatakrebsbehandlung helfen. In einer Studie, die Guru Sonpavde, Birmingham, auf dem ASCO GU vorstellte, wurden anhand eines kommerziell verfügbaren Liquid-Biopsy-Tests bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) einige genetische Änderungen in der ctDNA aufgefunden, die mit einer schlechteren Prognose für die...

Darmkrebs: Neuerkrankungsrate seit 2003 um 16% gesunken

Ende letzten Jahres veröffentlichte das Robert Koch-Institut RKI den „Bericht zum Krebsgeschehen in Deutschland 2016“. Hierin zeigt sich eine erfreuliche Fortsetzung des Trends der letzten Jahre: Erneut ist die Anzahl der Todesfälle an Darmkrebs in Deutschland gesunken. In absoluten Zahlen von zuletzt 25.972 auf nun 25.693 Tote. Die Neuerkrankungen stiegen im selben Zeitraum von 62.230 auf nun 62.410. Dadurch sank in Deutschland die Neuerkrankungsrate für Darmkrebs...

Norddeutsches Onkologieforum: Operation beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

Norddeutsches Onkologieforum: Operation beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom
© nerthuz / Fotolia.com

Ein Ovarialkarzinom wird meist erst im fortgeschrittenen Zustand (Stadium FIGO III/IV) diagnostiziert. Die Therapie ist entsprechend radikal und belastend. In der klinischen Forschung wird deshalb nach Standards gesucht, wann eine Therapiemaßnahme Einschränkungen der Lebensqualität rechtfertigt und wann nicht, sagte Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt, Hamburg, in ihrem Vortrag auf dem Norddeutschen Onkologieforum.

28. Februar 2017

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden Operationen

Tumoren in der Nebenniere könnten mit einem neuartigen nuklearmedizinischen Verfahren mit radioaktiven Substanzen, die in winzigen Dosen eingesetzt werden, besser diagnostiziert und zielgerichtet behandelt werden. Das könnte helfen, zahlreiche unnötige Operationen zu vermeiden und Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen der Nebenniere wirksam zu behandeln – wie Mediziner auf dem Deutschen Kongress für Endokrinologie im Rahmen eines Hauptsymposiums darstellen.

Prostatakarzinom: Steigende Inzidenz von Fernmetastasen bei über 75-Jährigen

Bei über 75-jährigen Patienten mit Prostatakarzinom ist die Inzidenz von Fernmetastasen bei Diagnosestellung von 6,6% im Jahr 2004 auf 12,0% in 2013 signifikant angestiegen. So die Ergebnisse einer kürzlich publizierten US-amerikanischen Analyse, in die Daten von 1.107.111 Männern mit Prostatakarzinom ab 40 Jahre eingeflossen waren (1). Knochenmetastasen sind beim Prostatakarzinom eine häufige Komplikation (2). Der RANK-Ligand Inhibitor Denosumab...

Studie zur finanziellen Auswirkungen einer Krebserkrankung

Medikamentenzuzahlungen, Fahrtkosten oder gar der Verlust des Arbeitsplatzes: Eine Krebserkrankung hat vielfältige finanzielle Auswirkungen aufgrund von direkten und indirekten Kosten und diese können zu einer großen psychosozialen Belastung für die Erkrankten werden. Ein Versorgungsforschungsprojekt des Instituts für Medizinische Soziologie der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geht jetzt diesen Auswirkungen auf den...

23. Februar 2017

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie