Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

15. Mai 2017

Verleihung der ADKA-Ehrennadel an Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig

Der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker ADKA e.V. verleiht jährlich auf seinem wissenschaftlichen Kongress die ADKA-Ehrennadel für besondere Verdienste um die Krankenhauspharmazie. Seit dem Jahr 2000 haben 24 Krankenhausapotheker diese Auszeichnung erhalten. Auf Vorschlag des Präsidenten, Herrn Rudolf Bernard, hat der Bundesvorstand der ADKA einstimmig beschlossen, die ADKA-Ehrennadel erstmalig an ein Nicht-Verbandsmitglied zu verleihen.

Anzeige:
Adakveo
 

mCRPC: Abirateronacetat zeigt unter Alltagsbedingungen ähnliche Wirksamkeit wie in Zulassungsstudie

mCRPC: Abirateronacetat zeigt unter Alltagsbedingungen ähnliche Wirksamkeit wie in  Zulassungsstudie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

In einer aktuellen retrospektiven Analyse konnten nicht oder mild symptomatische Männer mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) unter Alltagsbedingungen in der mCRPC-Erstlinientherapie im Median 11,6 Monate mit Abirateronacetat (Zytiga®) zusammen mit Prednison/Prednisolon (Abirateron/P) behandelt werden (1). Unter der Therapie stellte sich in dieser retrospektiven Betrachtung ein medianes radiologisches progressionsfreies Überleben (rPFS)...

Onkologische Supportivtherapie: Neues zur Antiemese, Neutropenie-Prophylaxe und zur Integration der Selentherapie

Die überwiegende Mehrheit der Tumorpatienten in Deutschland leidet unter Selenmangel. Insbesondere nach einer Strahlentherapie werden stark defizitäre Werte gemessen. Über das Potenzial einer Substitution bei diagnostiziertem Selendefizit mit anorganischen Selen in Form von Natriumselenit berichtete Dr. Peter Holzhauer, Oberaudorf. Nach ersten vielversprechenden Studienergebnissen forderte er weitere Studien in der onkologischen Supportivtherapie. Febrile Neutropenien sind...

Hefe-Köder löst Alarm gegen Krebszellen aus

Hefe-Köder löst Alarm gegen Krebszellen aus
© psdesign1 / Fotolia.com

Pharmazeuten und Molekularbiologen der Universität des Saarlandes ist es gelungen Makrophagen dazu zu bringen, dass sie Alarm schlagen und die körpereigene Abwehr auf Krebszellen-Jagd schicken. Dabei benutzen die Forscher um Prof. Alexandra K. Kiemer und Dr. Frank Breinig für den Menschen unbedenkliche Hefe als Köder: Sie verstecken in den Hefezellen genetische Informationen. Die Makrophagen fressen die Hefe, die verborgenen Codes programmieren die Zellen so um, dass sie...

11. Mai 2017

Fortgeschrittenes NSCLC mit BRAF-V600-Mutation: Dabrafenib + Trametinib zeigt Gesamtansprechrate von > 60%

Mit der Kombinationstherapie aus Dabrafenib (Tafinlar®) und Trametinib (Mekinist®) steht seit April 2017 für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit einer BRAF-V600-Mutation die erste zielgerichtete Therapieoption zur Verfügung (1,2). Mit dieser Kombinationstherapie wurde eine hohe Gesamtansprechrate (ORR) erreicht (1,2,3,4).

FDA-Zulassung für Midostaurin bei neu diagnostizierter AML mit FLT3-Mutation und fortgeschrittener systemischer Mastozytose

Die Zulassung von Midostaurin in den USA für neu diagnostizierte AML*-Patienten mit FLT3-Genmutation stellt seit mehr als 25 Jahren die erste neue medikamentöse Therapie in dieser Indikation dar (1,2). Midostaurin zeigte bei neu diagnostizierten, FLT3-positiven AML-Patienten eine signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens mit einer Senkung des Sterblichkeitsrisikos um 23% (3). Midostaurin ist in den USA die einzige zugelassene Medikation zur Behandlung aller drei Formen...

RIOK1-Inhibition als Ansatz, das Tumorwachstum zu stoppen

Ein internationales Team hat einen neuen Ansatz gefunden, mit dem sich das Tumorwachstum bei Krebserkrankungen möglicherweise stoppen lässt. Das Enzym RIOK1 kooperiert mit dem RAS-Protein, das in Tumoren häufig mutiert ist und somit das Wachstum von Tumoren und die Ausbildung von Metastasen fördert. An diesen sekundären Tumoren, die der Primärtumor streut, falls er nicht rechtzeitig entfernt wird, sterben die meisten Krebspatienten. Mithilfe von Inhibitoren...

mRCC: App erleichtert den Praxisalltag von der Diagnose bis zur Nachsorge

mRCC: App erleichtert den Praxisalltag von der Diagnose bis zur Nachsorge
© lightpoet / Fotolia.com

Die Therapie beim fortgeschrittenen und metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) hat sich in der letzten Dekade enorm weiterentwickelt. Dank einer Reihe neuer Medikamente kann den Patienten heute oft eine Sequenz mehrerer Therapielinien angeboten werden. Eine innovative App fasst jetzt produktneutral das gesamte Wissen von der Diagnostik, über Therapieleitlinien und Nebenwirkungsmanagement bis zur Nachsorge zusammen.

10. Mai 2017

Zweitmeinung in der Medizin

Muss man operieren, kann man operieren, sollte man operieren? – Diese Fragen beschäftigen viele Ärzte und Patienten jedes Jahr. Die richtige Diagnosestellung ist Voraussetzung für die geeignete Therapie. Nach Inkrafttreten des Versorgungsstärkungsgesetzes haben gesetzlich versicherte Patienten seit Mitte 2015 vor ausgewählten geplanten Eingriffen Anspruch auf eine Zweitmeinung. Welche Bedeutung die Zweitmeinung juristisch, medizinisch und für den Patienten...

Forschung zu seltenen T-Zell Neoplasien -– Zweite Förderperiode bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die zweite Förderperiode der Forschergruppe (FOR) 1961 mit dem Thema “Mature T-cell Lymphomas – mechanisms of perturbed clonal T-cell homeostasis” mit einem Gesamtvolumen von circa zwei Millionen Euro und einer Laufzeit von weiteren drei Jahren bewilligt. Davon fließen über 350.000 Euro nach Köln an die Forscherteams um Dr. Marco Herling und Prof. Dr. Hinrich Abken.

Kombination von VXM01 und Avelumab bei Glioblastom und Darmkrebs

Die Vaximm AG gab gerade eine Kollaborationsvereinbarung mit Merck und Pfizer Inc. bekannt. Gegenstand der Zusammenarbeit ist die Kombination von Avelumab*, einem humanen anti-PD-L1 Antikörper, mit VXM01. VXM01 ist eine orale T-Zell-Immuntherapie, die dazu entwickelt wurde, T-Zellen zu aktivieren, die die Tumorvaskulatur angreifen und bei verschiedenen Tumorarten die Krebszellen direkt attackieren. Im Rahmen der Vereinbarung werden zwei open label Phase-I/II-Studien durchgeführt...

CML: CHMP empfiehlt Zulassungsaktualisierung von Nilotinib

CML: CHMP empfiehlt Zulassungsaktualisierung von Nilotinib
© Sebastian Kaulitzki

Der Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP (Committee for Medicinal Products for Human Use) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Empfehlung zur Zulassungsaktualisierung von Tasigna® (Nilotinib) ausgesprochen. Damit ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer entsprechenden Zulassung durch die Europäische Kommission erreicht. Folgt die Kommission der Entscheidung, so wird Tasigna® der erste und einzige Tyrosinkinase-Inhibitor...

Molekül PPARγ blockiert unkontrolliertes Zellwachstum

Molekül PPARγ blockiert unkontrolliertes Zellwachstum
© Kurhan / Fotolia.com

Wenn Zellen zu schnell wachsen und sich vermehren, kann es zu Krankheiten des Herzens, der Blutgefäße und der Lunge kommen, aber auch zu Krebs. Das Team um Prof. Dr. Georg Hansmann von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat herausgefunden, dass derartige Wucherungen glatter Blutgefäßmuskelzellen über das Molekül PPARγ gehemmt werden können. Somit ergeben sich Ansätze für neue Therapien dieser Erkrankungen.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie