Samstag, 6. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Keytruda Pantumor
Keytruda Pantumor

Medizin

29. Juni 2017

App zum Nierenzellkarzinom – für erfahrene Ärzte und Ärzte in Weiterbildung

App zum Nierenzellkarzinom – für erfahrene Ärzte und Ärzte in Weiterbildung
© lightpoet / Fotolia.com

In der letzten Dekade hat sich die Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) durch Etablierung der Targeted- und Immuntherapie rasant weiterentwickelt. Seit 2006 wurden insgesamt 9 neue Substanzen (5 Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI), 2 mTOR Inhibitoren, 1 VEGF-Antikörper, 1 Immuncheckpoint-Inhibitor) und eine Kombinationstherapie (TKI/mTOR) zur Behandlung des mRCC zugelassen. Natürlich ergeben sich durch diese komplexeren Therapieoptionen Fragen für den...

Anzeige:
Bosulif
Bosulif

Immunzellen enthemmen, um Tumorzellen zu täuschen

Das Team um die Ärzte PD Dr. Sebastian Kobold und Prof. Dr. Stefan Endres am Klinikum der Universität München arbeitet an der Entwicklung von Immuntherapien zur Behandlung von Tumorerkrankungen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Strategien, die Immunzellen effektiver gegen Tumorzellen einzusetzen. Es gelang Kobold und Endres einen Ansatz zu entwickeln und in präklinischen Mausmodellen zu testen, der die Hemmung der Immunzellen durch Tumorzellen aufhebt und Immunzellen...

Sonderforschungsbereich zur Entwicklung von Nanomaterialien für die Tumorimmuntherapie verlängert

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat einer Verlängerung des Mainzer Sonderforschungsbereichs zur Entwicklung von Nanomaterialien für die Tumorimmuntherapie um weitere vier Jahre bis Ende Juni 2021 zugestimmt. Damit wird die Stellung von Mainz als Zentrum dieser Forschungsarbeiten, die im Rahmen einer gleichgewichtigen Kooperation von Chemie und Biomedizin erfolgen, bestätigt. An dem Sonderforschungsbereich „Nanodimensionale polymere Therapeutika für die...

28. Juni 2017

Jung, Krebs und Kinderwunsch. Ein Tabu?

Jung, Krebs und Kinderwunsch. Ein Tabu?
© tunedin / Fotolia.com

"Als ich mit 25 Jahren die Diagnose Krebs erhielt, erklärten mir die Ärzte, dass ich durch die Chemotherapie meine Fruchtbarkeit verlieren und keine eigenen Kinder mehr bekommen kann“, sagt die heute 28-jährige Joana. „Neben der Angst vor der lebensgefährlichen Krankheit ist dieser Verlust eine unbeschreibliche Belastung.“ Vor ihrer Krebsbehandlung ließ Joana deshalb Eizellen einfrieren. Das ist aber teuer: Etwa 500 Euro für Männer...

Therapieansätze bei RET-Fusion – Inhibitoren gegen Treibermutation

Das Gen RET liegt in vielen verschiedenen Tumorarten verändert vor. Strukturelle Veränderungen führen z.B. zu Fusionen des von RET kodierten Kinase-Proteins mit anderen Proteinen. Daher sind RET-Fusionen ein vielversprechendes Ziel für personalisierte Therapien, denn sie kommen nur in Krebszellen vor – nicht aber in benachbarten gesunden Zellen. Forscher des Institutes für Pathologie und der Abteilung für Translationale Genomik an der Uniklinik Köln...

Schilddrüsenkrebs in der Schweiz überdiagnostiziert?

Schilddrüsenkrebs in der Schweiz überdiagnostiziert?
© Pascal Gugler / Insel Gruppe AG

Schilddrüsenkrebs wird in der Schweiz immer häufiger diagnostiziert und operiert. Ein großer Teil aller Schilddrüsenkrebsfälle scheint überdiagnostiziert und überbehandelt zu sein – so eine Studie der Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin am Inselspital Bern, des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Lausanne und des Berner Instituts für Hausarztmedizin der Universität Bern.

HPV-Impfung – die oft versäumte Chance gegen Krebs

HPV-Impfung – die oft versäumte Chance gegen Krebs
© Dan Race / Fotolia.com

Nur gegen einzelne Viren gibt es antivirale Medikamente, die jedoch oft nicht ausreichend wirksam sind und auch Nebenwirkungen verursachen können. Daher hat die Impfprävention gegen virusbedingte Krankheiten, wie z.B. Masern, Mumps, Röteln oder Hepatitis B schon immer eine ganz besondere Bedeutung. Eines der erfreulichsten Ergebnisse dieser Bemühungen war die Entwicklung und Zulassung einer Impfung gegen humane Papillomviren, die Gebärmutterhalskrebs und...

PET/CT: Nuklearmedizinische Untersuchung verbessert Erfolgskontrolle in der Brustkrebsbehandlung

Eine PET/CT-Untersuchung kann den Erfolg einer Brustkrebstherapie besser vorhersagen als eine Computertomographie (CT) allein. Dies belegt eine neue Studie mit 145 Patientinnen, die an fortgeschrittenem Brustkrebs litten. Demnach könnte das nuklearmedizinisch-radiologische Kombi-Verfahren den Therapieverlauf bei jeder vierten Brustkrebspatientin beeinflussen. Der Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.V. (BDN) und Brustkrebsexperten weisen darauf hin, dass eine frühe und...

Humane Papillomviren begünstigen Hautkrebs-Entstehung

Humane Papillomviren begünstigen Hautkrebs-Entstehung
© Kateryna Kon / Fotolia.com

Forschern der Saar-Uni um Prof. Sigrun Smola ist es nun gelungen, einen bisher unbekannten Mechanismus zu entschlüsseln, der Hautkrebs fördern kann. Dabei spielen Haut-Papillomviren eine zentrale Rolle. Sie unterbrechen den natürlichen Schutzmechanismus der Haut. Beobachten konnten sie dies bei Patienten, die an einer seltenen Hautkrankheit „Epidermodysplasia verruciformis“ leiden und besonders anfällig sind, an sonnenbestrahlten Stellen Hautkrebs zu bekommen....

Höhere Resektabilität kolorektaler Lebermetastasen durch SIRT möglich

Die Kombination einer systemischen Therapie nach dem FOLFOX-Regime und der Selektiven Internen Radiotherapie (SIRT) mit Y-90-Harz-Mikrosphären kann theoretisch einer deutlich höheren Anzahl von Patienten mit Lebermetastasen vom kolorektalen Karzinom eine Operation ermöglichen, als die FOLFOX-Therapie allein. Das geht aus den Ergebnissen der REsect-Studie hervor, die PD Dr. Benjamin Garlipp, Mitglied der Expertengruppe Selektive Interne Radiotherapie, im Mai auf dem E-AHPBA in...

27. Juni 2017

Glykane als Biomarker für Krebs?

Glykosylierte Proteine sind an der Oberfläche von Tumorzellen besonders prominent, unter anderem solche mit Sialinsäure als Zuckeranteil. Sie könnten sich daher als Tumormarker eignen. In der Zeitschrift Angewandte Chemie beschreiben amerikanische Wissenschaftler jetzt ein bioorthogonales Markierungsverfahren für den Nachweis von sialysierten Glykoproteinen direkt im Tumorgewebe. Damit erfassen sie nicht nur die Menge an Glykoproteinen im Glykoproteom, sondern können...

Anti-LAG-3 in Kombination mit Nivolumab zeigt Aktivität bei vorbehandelten Melanompatienten unter anti-PD-1/PD-L1-Therapie

Anti-LAG-3 in Kombination mit Nivolumab zeigt Aktivität bei vorbehandelten Melanompatienten unter anti-PD-1/PD-L1-Therapie
© Convit / Fotolia.com

Anlässlich der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2017 wurden Proof-of-Concept-Daten veröffentlicht, die eine vorläufige Wirksamkeit von BMS-986016 in Kombination mit Nivolumab (Opdivo®) bei vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Melanom und vorheriger anti-PD-1/PD-L1-Therapie (n=55) zeigen. Bei der neuen Substanz handelt es sich um einen anti-LAG-3 (Lymphozyten-Aktivierungsgen 3)-Antikörper. In der laufenden...

26. Juni 2017

Therapiefreie Remission bei CML – EU-Zulassungsaktualisierung für Nilotinib

Nilotinib (Tasigna®) ist der erste und einzige Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) bei Chronischer Myeloischer Leukämie (CML), dessen Fachinformation das Behandlungsziel der Therapiefreien Remission (TFR) enthält. Im 96-Wochen-Update der Nilotinib-Absetzstudien ENESTfreedom und ENESTop verblieben die Hälfte der teilnehmenden CML-Patienten in einer TFR (1,2). Novartis unterstützt die Erforschung der TFR bei CML mit einem breiten Portfolio an Absetzstudien (3-8)....

Mammakarzinom: Ribociclib erhält positives CHMP-Votum als Erstlinientherapie in Kombination mit Aromatasehemmer

Mammakarzinom: Ribociclib erhält positives CHMP-Votum als Erstlinientherapie in Kombination mit Aromatasehemmer
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

In der Phase-III-Studie MONALEESA-2 konnte Ribociclib plus Letrozol bei postmenopausalen Frauen mit HR+/HER2-, fortgeschrittenem oder metastasiertem Mammakarzinom das Risiko für Krankheitsprogression oder Tod um 44% versus Letrozol-Monotherapie reduzieren (1). Nach fast einem Jahr weiterer Beobachtungszeit betrug das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) für Ribociclib plus Letrozol 25,3 Monate im Vergleich zu 16,0 Monaten für Letrozol-Monotherapie (2). Die...

ASCO 2017: Follow-up Daten zeigen für Pembrolizumab überlegenes Gesamtüberleben beim metastasierenden NSCLC

Kürzlich wurden aktualisierte Daten zum Gesamtüberleben (OS, Overall Survival) der Phase-III-Studie KEYNOTE-024 veröffentlicht. Diese untersuchte den PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) als Monotherapie im Vergleich zu einer Platin-haltigen Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und hoher Tumor-PD-L1-Expression (TPS(A) ≥ 50%) in der Erstlinie. Die Ergebnisse des...

Zulassungsempfehlung für Regorafenib als Zweitlinienbehandlung von Leberkrebs in der EU

Zulassungsempfehlung für Regorafenib als Zweitlinienbehandlung von Leberkrebs in der EU
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bayer hat vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP, Committee for Medicinal Products for Human Use) für den oralen Multi-Kinase-Inhibitor Regorafenib die Empfehlung zur Zulassung in einer weiteren Indikation in der Europäischen Union erhalten. Die Empfehlung bezieht sich auf die Behandlung von erwachsenen Patienten mit hepatozellulärem Karzinom (hepatocellular carcinoma, HCC), die zuvor mit Sorafenib (Nexavar®) behandelt worden waren. Regorafenib ist das...

Das könnte Sie auch interessieren

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs

Forschung für besseren Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
© Petry

Humane Papillomviren, kurz HPV, sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Einige Virentypen können Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) und andere Krebsarten verursachen. Wissenschaftler kooperieren jetzt in einer neuen Studie, um ein HPV-Typ-spezifisches Modell für den Krankheitsverlauf von HPV-Infektionen zu entwickeln. Dazu werden klinische Daten aus großen populationsbasierten Studien der Frauenklinik Wolfsburg in Zusammenarbeit mit einer...

Hufeland-Preis ehrt Initiatoren eines bundesweiten Kita-Sonnenschutzprojekts zur Krebsprävention

Hufeland-Preis ehrt Initiatoren eines bundesweiten Kita-Sonnenschutzprojekts zur Krebsprävention
© drubig-photo / Fotolia.com

Prof. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Prävention e.V. (ADP), Dr. Nadja Seidel und Dr. Friederike Stölzel, Leiterinnen des Präventionszentrums des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) sind mit dem Hufeland-Preis des Kuratoriums der Stiftung Hufeland-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhielten den mit 20.000 Euro dotierten Preis für Präventivmedizin für ihr bundesweites Sonnenschutz-Projekt...

Neue Perspektiven für Frauen mit Eierstockkrebs

In der medikamentösen Behandlung von Frauen mit fortgeschrittenem Eierstockkrebs wurde erstmals nach fast 15 Jahren ein Fortschritt erzielt: Das neue Medikament, ein sogenannter Angiogenesehemmer, greift den Tumor gezielt an und verzögert damit das Fortschreiten der Krebserkrankung. Für die betroffenen Frauen ist dies ein großer Vorteil: Die Therapie ermöglicht ihnen mehr Zeit, die sie – trotz der schweren Erkrankung – weitestgehend beschwerdefrei...

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant

Vorsorgevollmacht: Auch für Jüngere relevant
©deagreez - stock.adobe.com

„Im Moment mache ich mir große Sorgen. Aus den Medien habe ich erfahren, dass ein schwerer Verlauf der Covid-19-Erkrankung auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen treffen kann. Schutzmaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschenund Abstandhalten setze ich alle um. Aber wie regele ich meine Angelegenheiten, falls ich doch erkranke und das so schwer, dass ich meinen Willen nicht mehr äußern kann?“ Martin S., Hannover