Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie

28. November 2019

Strahlen- und Chemotherapie: Wer zahlt für Zahnersatz?

Strahlen- und Chemotherapie können sich negativ auf Mund und Zähne auswirken: Karies und Zahnfleischerkrankungen bis hin zu Kiefernekrosen können die Folge sein. Doch was viele Krebspatienten überrascht: Auch dann, wenn es sich bei den Schäden um direkte Folgen der Therapie handelt – die daraus resultierenden Kosten für Zahnersatz werden von den Krankenkassen meist nicht vollständig übernommen. Je nach zahnmedizinischer Diagnose wird nur ein...

Thalassämie und Sichelzellanämie: Gentherapie CRISPR/Cas9 bei 2 Patientinnen erfolgreich

Thalassämie und Sichelzellanämie: Gentherapie CRISPR/Cas9 bei 2 Patientinnen erfolgreich
© Jürgen Fälchle /AdobeStock

Am Universitätsklinikum Regensburg (UKR) wurde die erste Beta-Thalassämie-Patientin mit dem CRISPR/Cas9-Verfahren behandelt. Eine weitere Studie läuft im Bereich der Sichelzellerkrankungen. Nun wurde in einer ersten Zwischenbilanz ein positives Resümee gezogen. Die 20-jährige Patientin, die weltweit erstmalig mit der Genschere CRISPR/Cas9 behandelt wurde, leidet an Beta-Thalassämie. Bislang galt, dass eine Heilung nur durch eine Stammzelltransplantation...

Ovarialkarzinom: Regional begrenzte hochkonzentrierte Chemotherapie verbessert Lebensqualität

Ovarialkarzinom: Regional begrenzte hochkonzentrierte Chemotherapie verbessert Lebensqualität
© transurfer - stock.adobe.com

Tumoren der Eierstöcke zählen zu den aggressivsten Krebsarten bei Frauen und stehen an fünfter Stelle aller gynäkologischen Tumorerkrankungen. Oft wird die Erkrankung erst sehr spät erkannt und ist dann kaum noch beherrschbar. Nur etwa ein Drittel der Patientinnen überlebt die 5 Jahre nach der Erstdiagnose. Haben sich bereits Metastasen im Bauchraum gebildet, hilft oft nur noch eine radikale Entfernung verschiedener Organe und Organteile mit anschließender...

Von der Vision zur Realität: Präzisionsonkologie beim Lungenkarzinom

Das Lungenkarzinom wird schon lange nicht mehr nur in kleinzellig (SCLC) und nicht-kleinzellig (NSCLC) unterteilt; vielmehr gewinnen molekulargenetische Marker in der Praxis zunehmend an Relevanz (1). Insbesondere beim NSCLC sind heute eine Vielzahl onkogener Alterationen bekannt (2) – und zu­neh­mend sind auch personalisierte Therapien verfügbar, die präzise an den molekulargenetischen Ursachen des Tumors ansetzen. Gleichzeitig eröffnet die Krebsimmuntherapie...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie