Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Zusatznutzen

06. Juni 2019

Outcome-basierter Rabattvertrag zu Axicabtagen-Ciloleucel mit Ersatzkassen vereinbart

Outcome-basierter Rabattvertrag zu Axicabtagen-Ciloleucel mit Ersatzkassen vereinbart
© Spectral-Design - stock.adobe.com

Die chimäre Antigenrezeptor-T(CAR-T)-Zelltherapie begründet eine neue Ära in der Krebsbehandlung (1). Axicabtagen-Ciloleucel (YESCARTA®) ist zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) und primär mediastinalem großzelligen B-Zell-Lymphom (PMBCL) nach 2 oder mehr systemischen Therapien zugelassen (2). Diese Patientengruppe besitzt in der Regel nur noch sehr begrenzte...

Anzeige:
Adakveo
 

Ovarialkarzinom: ESMO-ESGO Empfehlungen 2019

Ovarialkarzinom: ESMO-ESGO Empfehlungen 2019
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Die Europäische Krebsgesellschaft (ESMO) und die Europäische Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (ESGO) haben ihre gemeinsamen Empfehlungen 2019 zur Standardtherapie des epithelialen Ovarialkarzinoms in Annals of Oncology publiziert (1). Die Empfehlungen waren im April 2018 von einem internationalen Expertenteam im Rahmen einer Konsensuskonferenz erarbeitet und erstmals bei der ESGO State of the Art Conference in Lyon im Oktober 2018 vorgestellt worden. Ein Update...

mBC: CDK4 & 6 Inhibitoren auch bei prognostisch ungünstigen Patienten erfolgreich

mBC: CDK4 & 6 Inhibitoren auch bei prognostisch ungünstigen Patienten erfolgreich
© serdar - stock.adobe.com

Die Einführung der CDK4 & 6 Inhibitoren hat zu einem Paradigmenwechsel in der Behandlung des Hormonrezeptor-positiven und HER2-negativen (HR+, HER2-) metastasierten Mammakarzinoms (mBC) geführt. Dies spiegelt sich auch in der aktuellen Bewertung der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) wider, die CDK4 & 6 Inhibitoren wie Abemaciclib in dieser Indikation den höchsten Empfehlungsgrad (++) ausspricht (1), was den hohen Stellenwert dieser...

Hirnmetastasen: Verkürzte Behandlungszeit durch neue Hochpräzisionsbestrahlung

Hirnmetastasen: Verkürzte Behandlungszeit durch neue Hochpräzisionsbestrahlung
© peterschreiber.media - stock.adobe.com

In Ulm werden seit April 2019 Patienten mit Hirnmetastasen mit einer hochpräzisen radiochirurgischen Technik bestrahlt. Die Vorteile für die Patienten: Die Behandlung ist erheblich schneller und kann auch bei mehreren Tumor-Herden, statt wie bisher bei einzelnen Absiedlungen, eingesetzt werden. Zudem ist die Methode genauso effektiv und präzise wie bisherige Verfahren. Die ersten 10 Patienten wurden bereits mit der neuen Technologie bestrahlt.

05. Juni 2019

Ewing-Sarkom: Promotionspreis für Rezidiv-Forschung verliehen

Ewing-Sarkom: Promotionspreis für Rezidiv-Forschung verliehen
© fotoliaxrender - stock.adobe.com

Für ihre Forschungen zum Ewing-Sarkom hat Dr. Melina Heinemann den mit 1.000 Euro prämiierten Promotionspreis der Maria-Möller-Stiftung erhalten. Durch ihr schnelles Wachstum bilden Ewing-Sarkome, die besonders häufig bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auftreten, früh Metastasen aus. 30-40% der eigentlich erfolgreich behandelten Patienten erleiden ein Rezidiv, bei dem die Überlebensrate gering ist. Umso wichtiger ist die Verbesserung von...

mUC: Langzeitdaten bestätigen anhaltendes Ansprechen unter Atezolizumab

mUC: Langzeitdaten bestätigen anhaltendes Ansprechen unter Atezolizumab
© Axel Kock - stock.adobe.com

Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom (mUC) profitierten hinsichtlich des Gesamtüberlebens und Ansprechens von der Therapie mit Atezolizumab (1) – dies ergab die Auswertung einer Subgruppenanalyse der SAUL-Studie, die auf der diesjährigen Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt wurde. Der Checkpoint-Inhibitor erwies sich als wirksame und gut verträgliche Therapie, auch bei älteren Patienten...

Hochrisiko-Melanom: Adjuvante Therapie mit Ipilimumab bringt signifikanten OS-Vorteil im Vergleich zu hochdosiertem Interferon-α2b

Hochrisiko-Melanom: Adjuvante Therapie mit Ipilimumab bringt signifikanten OS-Vorteil im Vergleich zu hochdosiertem Interferon-α2b
© Convit / Fotolia.com

Beim ASCO wurden Ergebnisse einer randomisierten Phase-III-Studie zu Sicherheit und Wirksamkeit einer adjuvanten Therapie von Ipilimumab 3 mg/kg (Ipi3; n=523) und 10 mg/kg (Ipi10; n=511) im Vergleich zu hochdosiertem Interferon-α2b (HDI; n=636) bei resezierten Hochrisiko-Melanom-Patienten präsentiert. Die ko-primären Endpunkte waren Gesamtüberleben (OS) und rezidivfreies Überleben (RFS). Die Patienten wurden anhand der AJCC7-Stadien stratifiziert (IIIB, IIIC, M1a,...

HER2+ mBC: Pyrotinib zeigt Anti-Tumor-Aktivität und verlängert PFS

HER2+ mBC: Pyrotinib zeigt Anti-Tumor-Aktivität und verlängert PFS
© Axel Kock - stock.adobe.com

Bei Frauen mit HER2+ metastasiertem Mammakarzinom (mBC), die mit Taxanen und Trastuzumab vorbehandelt sind, konnte mit Pyrotinib + Capecitabin in einer Phase-III-Studie mit chinesischen Patientinnen ein signifikant besseres progressionsfreies Überleben (PFS) erreicht werden als mit Placebo + Capecitabin. Patientinnen im Placebo-Arm konnten bei Progress zu einer Pyrotinib-Monotherapie wechseln. Auch hier war eine Anti-Tumor-Aktivität des Medikaments zu beobachten.

04. Juni 2019

NSCLC: Längeres PFS unter Alectinib als unter Crizotinib

NSCLC: Längeres PFS unter Alectinib als unter Crizotinib
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die auf dem ASCO 2019 vorgestellte abschließende Auswertung der J-ALEX-Studie zeigt: Alectinib führte als First-line-Therapie bei Patienten mit ALK-positivem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) zu einem signifikant längeren progressionsfreien Überleben (PFS) – verglichen mit Crizotinib: Unter Alectinib erreichten die Patienten ein medianes PFS von fast 3 Jahren und blieben damit mehr als 3 Mal länger progressionsfrei als unter Crizotinib (34,1 vs. 10,2...

Metastasiertes EGFR-mutiertes NSCLC: Ramucirumab + Erlotinib in der Firstline verlängern PFS verglichen mit Erlotinib alleine

Metastasiertes EGFR-mutiertes NSCLC: Ramucirumab + Erlotinib in der Firstline verlängern PFS verglichen mit Erlotinib alleine
© Axel Kock - stock.adobe.com

In der multinationalen, doppelblinden, randomisierten Phase-III-Studie RELAY erhielten 449 nicht-vorbehandelte Patienten mit metastasiertem EGFR-mutierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) randomisiert entweder Erlotinib (150 mg/d) + Ramucirumab (10 mg/kg q2w) (n=224) oder Erlotinib + Placebo (n=225). Nach einem medianen Follow-up von 20,7 Monaten konnte die kombinierte EGFR- und VEGFR-Blockade durch Erlotinib und Ramucirumab eine signifikante Verlängerung des...

Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen

Metastasiertes klarzelliges RCC: Frontline-Therapie mit Pembrolizumab + Axitinib verbessert Überleben gegenüber Sunitinib auch bei intermediärem/ungünstigem Risikoprofil und Tumoren mit sarkomatoiden Anteilen
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Erstlinienbehandlung des fortgeschrittenen klarzelligen Nierenzellkarzinoms (mRCC) mit der Kombination aus dem Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab und dem Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) Axitinib geht im Vergleich zu einer Behandlung mit dem TKI Sunitinib bei Patienten mit einem Überlebensbenefit der Patienten einher (1). Nun zeigen aktuelle Daten der KEYNOTE-426-Studie, die Dr. Brian I Rini, Cleveland, OH, USA, bei der 55. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL, USA, präsentierte, dass...

Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom

Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach einer Erstlinienchemotherapie verzögert Progress beim metastasierten Urothelkarzinom
© Jezper - stock.adobe.com

Eine im Rahmen einer Oral Abstract Session bei der 55. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL, USA, vorgestellte Studie liefert Hinweise darauf, dass eine Erhaltungstherapie mit Pembrolizumab nach Ansprechen auf eine Platin-basierte Chemotherapie bei Patienten mit metastasiertem Urothelkarzinom die durch die Chemotherapie erzielten Erfolge erhalten und das progressionsfreie Überleben der Patienten verlängern kann (1,2).

29. Mai 2019

Maschinelles Lernen: Zugang auf aktuelle Algorithmen mit Open-Access-Plattform

Maschinelles Lernen: Zugang auf aktuelle Algorithmen mit Open-Access-Plattform
© kras99 - stock.adobe.com

Um herauszufinden, welche Gene für Krankheiten wie Krebs oder Diabetes verantwortlich sind, wird heute häufig auf Methoden des Maschinellen Lernens zurückgegriffen. Damit die klinische Forschung Zugang zu den aktuellen Algorithmen erhält, hat Prof. Julien Gagneur von der Technischen Universität München (TUM) in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern anderer Universitäten und Forschungsinstitute die Open-Access-Plattform „Kipoi“ aufgebaut.

CLL: Präzisere Prognostik durch Kartierung epigenetischer Signale

Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) haben in einem nationalen Forschungsverbund die epigenetischen Signale in CLL-Zellen systematisch untersucht. Aus den Ergebnissen konnten sie ein Modell entwickeln, das erklärt, wie es zur fehlerhaften Genregulation kommt. Das Modell erlaubt es den Forschern vorherzusagen, welche für die Krebsentstehung relevanten Gene in den CLL-Zellen dereguliert sind, was erheblichen Einfluss auf die Prognose der Erkrankung haben kann.

Medizintechnik: Wissenschaftler für Innovationen in der Strahlentherapie geehrt

Das Deutsche Krebsforschungszentrum ehrt mit Wolfgang Schlegel einen Pionier der Medizinischen Physik: Zahlreiche Verfahren und Techniken, die heute in den Kliniken rund um den Globus eine präzise Bestrahlung von Tumoren ermöglichen, basieren auf den Entwicklungen Schlegels und seiner Mitarbeiter. Mit einem wissenschaftlichen Farewell-Symposium am 31. Mai bedanken sich Kollegen und Weggefährten bei einem international herausragenden Wissenschaftler.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie