Donnerstag, 28. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Onkologie

05. März 2020

Hauptstadturologie-Netzwerk für Patienten mit Prostatakarzinom gegründet

Hauptstadturologie-Netzwerk für Patienten mit Prostatakarzinom gegründet
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Prostatakarzinom-Patienten der Region Berlin/Brandenburg steht ab Ende Februar 2020 das Hauptstadturologie-Netzwerk zur Verfügung. Diese Plattform soll den Patienten Zugang zu optimaler Diagnostik und der Expertise eines ganzen Ärzteteams ermöglichen. „Unabhängig von seinem Wohnort erhält ein Patient auf diese Weise immer die neuesten Informationen von seinem Arzt im Netzwerk. So wird ihm z.B. der Einschluss in eine Studie angeboten, wenn er die...

HER2-gerichtete Therapien beim Mammakarzinom

HER2-gerichtete Therapien beim Mammakarzinom
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Auch wenn man HER2 und HER2-gerichtete Therapien beim Mammakarzinom bereits als „ein Stück Medizingeschichte“ bezeichnen könne, wie Prof. Peter Fasching, Erlangen, bei einem Satellitensymposium im Rahmen des DKK 2020 konstatierte, ist die Entwicklung dieser zielgerichteten Therapie noch nicht zu Ende. So erläuterten Experten unter dem Vorsitz von Fasching und Prof. Nadia Harbeck, München, vielversprechende neue Möglichkeiten zur Behandlung des...

HCC: Phase-I/II-Studie zu ABX196 + Nivolumab hat begonnen

HCC: Phase-I/II-Studie zu ABX196 + Nivolumab hat begonnen
© yodiyim - stock.adobe.com

Die Medikation des ersten Patienten in einer US-amerikanischen klinischen Phase-I/II-Studie mit ABX196 zur Behandlung von Leberzellkarzinomen (hepatocellular carcinoma, HCC), der häufigsten Form von Leberkrebs, hat begonnen. In dieser Studie wird ABX196, ein Agonist der invarianten natürlichen Killer-T-Zellen (iNKT), zusammen mit dem Checkpoint-Inhibitor Nivolumab (Opdivo®) verabreicht, um die potenziell vorteilhafte Wirkung einer Kombinationstherapie zu untersuchen,...

Tumormutationslast als Biomarker: Leistung von 6 Gentests überprüft

Tumormutationslast als Biomarker: Leistung von 6 Gentests überprüft
© Kheng Guan Toh / Fotolia.com

Die Menge an erworbenen Veränderungen im Erbgut im Tumorgewebe, die Mutationslast, wird als Biomarker genutzt, um vorhersagen zu können, welche Patienten von einer Immuntherapie profitieren könnten. Auf dem Markt gibt es inzwischen verschiedene Tests, die durch Analyse mehrerer Hundert Gene Rückschlüsse auf diese Mutationslast zulassen. Wissenschaftler haben nun 6 Gentests auf ihre Zuverlässigkeit untersucht und konnten nachweisen, dass diese Multi-Gen-Panels...

Nierenzell- und Magenkarzinom: Immuntherapie heute und morgen

Nierenzell- und Magenkarzinom: Immuntherapie heute und morgen
© Axel Kock - stock.adobe.com

Immuntherapien mit Checkpoint-Inhibitoren (CPI) sind beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) bereits klinische Realität. Bei fortgeschrittenen gastrointestinalen (GI) Tumoren gibt es noch keine entsprechenden Zulassungen, aber ermutigende Daten. Auf einem Symposium im Rahmen des Deutschen Krebskongresses (DKK) in Berlin erläuterten Experten den jeweiligen Stand und damit einhergehende Herausforderungen.

04. März 2020

Prävention Chemotherapie-induzierter Nebenwirkungen

Prävention Chemotherapie-induzierter Nebenwirkungen
© Photographee.eu - stock.adobe.com

Krebs ist in Deutschland die zweithäufigste Todesursache und somit nahezu für jeden 4. Todesfall verantwortlich. 2017 erlagen 235.700 Patienten ihrer malignen Erkrankung (1). Übertroffen wird diese Zahl lediglich von der Mortalitätrate von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (1). Es wird intensiv an einer Verbesserung der therapeutischen Möglichkeiten geforscht. Allerdings bergen die komplexen Behandlungen dieser vielschichtigen Erkrankungen auch das Risiko erheblicher...

GSK-Vision in der Onkologie: Katalysator für transformative Medizin

GSK-Vision in der Onkologie: Katalysator für transformative Medizin
© Foto-Ruhrgebiet - stock.adobe.com

„Do more, feel better, live longer“ – so die Vision von GSK. Erlebbar wird sie durch innovative und moderne Therapien in z.B. den Bereichen Atemwege, HIV oder Onkologie sowie Impfstoffe und Consumer-Produkte. Eine wesentliche Voraussetzung, um erfolgreiche Produkte hervorzubringen, die das Leben von Menschen verbessern, ist die Forschung und Entwicklung (F&E). Daher investiert GSK jeden Tag ca. 12 Millionen EUR in diesen Bereich. 2018 betrugen die Gesamtausgaben rund 5...

Hämophilie: Selbstbestimmtes Leben – Filmreihe „Liberate Life on Tour“

Hämophilie: Selbstbestimmtes Leben – Filmreihe „Liberate Life on Tour“
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Die neue Filmreihe „Liberate Life on Tour“ von Sobi feierte im Rahmen der 64. Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) Premiere. Die Filme zeigen, dass Menschen mit Hämophilie ein selbstbestimmtes Leben führen können. Zentrale Voraussetzung ist ein sicherer Blutungs- und Gelenkschutz. Hierbei hat sich die individuelle Prophylaxe mit den Halbwertszeit-verlängerten Faktorpräparaten Efmoroctocog alfa...

02. März 2020

Ovarialkarzinom: Antragstellung auf Zulassung für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie akzeptiert

Ovarialkarzinom: Antragstellung auf Zulassung für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie akzeptiert
© medistock - stock.adobe.com

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat die Einreichung des Zulassungsantrags für Niraparib in der Erstlinien-Erhaltungstherapie für Frauen mit Platin-sensitivem fortgeschrittenen Ovarialkarzinom bestätigt. Die Antragstellung basiert auf den Ergebnissen der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie PRIMA. Nun beginnt der formale Überprüfungsprozess durch den Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP).

Prostatakarzinom: Indikationserweiterung für Apalutamid schließt Versorgungslücke

Prostatakarzinom: Indikationserweiterung für Apalutamid schließt Versorgungslücke
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Beim Prostatakarzinom habe es im Erkrankungsstadium mHSPC laut Prof. Dr. Christian Gratzke, Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie an der Uniklinik Freiburg, bislang noch einen medizinischen Bedarf für Behandlungsalternativen gegeben. Diese therapeutische Lücke lasse sich mit Apalutamid (Erleada®) schließen, erklärte der Experte. Der moderne Androgenrezeptorinhibitor von Janssen hat die entsprechende Indikationserweiterung Ende Januar...

Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie

Roche und Klinikum Penzberg: Kooperation zu datenbasierter personalisierter Medizin in der Onkologie
© lev dolgachov / Fotolia.com

Das Klinikum Penzberg und Roche gehen eine Zusammenarbeit im Bereich der Krebsbehandlung ein. Das Projekt umfasst die Implementierung und Weiterentwicklung der NAVIFY Tumor Board-Lösung und soll die Therapieentscheidungen unterstützen. Das Kooperationsprojekt zwischen Roche und dem Klinikum Penzberg zeigt, dass längst nicht nur große Kliniken auf hochmoderne Technik setzen.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie