Freitag, 15. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

21. Dezember 2017

Anzeige:
Darzalex
Darzalex
 

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom: Gutes Ansprechen auf Axicabtagene Ciloleucel

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom: Gutes Ansprechen auf Axicabtagene Ciloleucel
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Auf dem ASH wurden Langzeit-Follow-up-Daten aus der zulassungsrelevanten ZUMA-1-Studie mit Axicabtagene Ciloleucel (Axi-Cel) bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL), primärem mediastinalen B-Zell-Lymphom (PMBCL) oder transformiertem Follikulärem Lymphom (TFL) vorgestellt. Mit einem Follow-up von mindestens einem Jahr nach einer einmaligen Infusion von Axi-Cel und einem medianen Follow-up von 15,4 Monaten sprachen 42% der...

Positive Topline-Ergebnisse zum PD-1-Antikörper Cemiplimab bei fortgeschrittenem kutanen Plattenepithelkarzinom

Positive Topline-Ergebnisse zum PD-1-Antikörper Cemiplimab bei fortgeschrittenem kutanen Plattenepithelkarzinom
© fovito / Fotolia.com

Kürzlich wurden positive Topline-Ergebnisse aus einer klinischen Phase-II-Studie zu Cemiplimab bei 82 Patienten mit fortgeschrittenem kutanen Plattenepithelkarzinom (cSCC) bekannt gegeben. cSCC ist der zweittödlichste Hautkrebs nach dem Melanom (1,2). Cemiplimab ist ein in der klinischen Prüfung befindlicher humaner, monoklonaler Antikörper, der gegen das Protein PD-1 (programmed cell death 1) gerichtet ist. Für Cemiplimab konnte im Rahmen einer unabhängigen...

Phase-III-Studie: Kombination aus Venetoclax und Rituximab verbessert signifikant PFS bei R/R CLL

Phase-III-Studie: Kombination aus Venetoclax und Rituximab verbessert signifikant PFS bei R/R CLL
© psdesign1 / Fotolia.com

Im ersten direkten Vergleich der Kombination aus Venetoclax und Rituximab mit der Kombination aus Bendamustin und Rituximab  konnte laut Prüfärzten bei rezidivierender/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (R/R CLL) eine signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) nach 24 Monaten erreicht werden: 84,9% unter Venetoclax/Rituximab vs 36,3% unter Bendamustin/Rituximab (Hazard-Ratio (HR)=0,17; 95%‑KI 0,11-0,25; p < 0,0001) (1)....

First-Line Zulassung von Alecensa bietet neue Perspektiven

Die Europäische Kommission hat Alecensa®▼ (Alectinib) zur First-Line-Therapie von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem, ALK-positivem nicht-klein­zel­li­gem Bronchialkarzinom (NSCLC) zugelassen. Ausschlaggebend für die Zulassung waren die Ergebnisse der ALEX-Studie. Die Daten zeigten, dass Alecensa verglichen mit Crizotinib signifikant überlegen wirksam ist: Zum einen wurde mit Alecensa das progressionsfreie Überleben (PFS) –...

Einreichung Zulassungsantrag für Larotrectinib in den USA

Einreichung Zulassungsantrag für Larotrectinib in den USA
© Mopic / Fotolia.com

Kürzlich wurden Zulassungsunterlagen für Larotrectinib in den USA eingereicht. Der Antrag bezieht sich auf die Behandlung von nicht resezierbaren oder metastasierenden soliden Tumoren mit NTRK-Fusionsproteinen bei Erwachsenen und Kindern, die eine systemische Therapie benötigen und deren Krankheit nach Vorbehandlung fortgeschritten ist und für die es keine akzeptablen Behandlungsalternativen gibt. Bayer und Loxo Oncology entwickeln Larotrectinib gemeinsam.

Venöse Thromboembolie: Edoxaban erreicht primären Endpunkt in klinischer Studie Hokusai VTE-Cancer

Edoxaban (LIXIANA®) ist in der Behandlung venöser Thromboembolien (VTE) bei Krebspatienten gegenüber dem subkutan injizierten niedermolekularen Heparin (NMH) Dalteparin nicht unterlegen (1,2). Das belegen die Resultate der Studie Hokusai VTE-Cancer, die im New England Journal of Medicine (NEJM) veröffentlicht und gleichzeitig während der Late-Breaker-Session im Rahmen der 59. Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) in Atlanta (Georgia, USA)...

Hochrisiko-Neuroblastom: Klinische Daten zu Anti-GD2-Antikörper belegen Wirksamkeit

Gerade wurde die Publikation einer erfolgreichen Studie mit Hochrisiko-Neuroblastom-Patienten bekannt gegeben. Der Artikel bewertet Toxizität, klinische Reaktion und Überleben bei Behandlung mit dem Anti-GD2-Antikörper ch14.18/CHO (dinutuximab beta). Die Daten zeigen, dass dinutuximab beta (zusammen mit IL-2) bei Verabreichung in einer Langzeit-Infusion mit deutlich reduzierten Schmerzen und reduziertem Toxizitätsprofil assoziiert ist und daher in einer ambulanten...

20. Dezember 2017

Vielfalt an moDCs könnte unterschiedliches Ansprechen auf Immuntherapie erklären

Wenn das Immunsystem seine Truppen mobilisiert, übernehmen Antigen-präsentierende Zellen eine wichtige Rolle. Sie können aus weißen Monozyten hervorgehen, die im Blut zirkulieren. Ein internationales Forscherteam unter Federführung der Universität Bonn hat diese wichtigen Helfer nun genauer untersucht. Dabei zeigte sich, dass es sich bei den von Monozyten abgeleiteten Zellen nicht um identische Abkömmlinge, sondern um ein sehr vielseitiges Gemisch handelt....

Körpereigene Peptide als Hemmstoffe gegen das Cytomegalovirus

Körpereigene Peptide als Hemmstoffe gegen das Cytomegalovirus
© Prof. Dr. med. Christian Sinzger; Institut für Virologie, Universität Ulm

Viele Menschen sind mit dem Cytomegalovirus infiziert, ohne zu erkranken. Bei geschwächter Abwehr, z.B. nach Knochenmark-Transplantation zur Behandlung einer Leukämie, kann es jedoch bedrohliche Organinfektionen hervorrufen. Die verfügbaren Medikamente sind wegen Nebenwirkungen auf Niere und Knochenmark nur eingeschränkt anwendbar: Neue nebenwirkungsarme Wirkstoffe werden benötigt. Forscher nutzen hierzu körpereigene Moleküle, die sich normalerweise auf der...

Einsatz von ESAs und EKs: Neubewertung des Anämie-Managements

Einsatz von ESAs und EKs: Neubewertung des Anämie-Managements
© chanawit / Fotolia.com

Bei Tumorpatienten tritt häufig eine symptomatische Anämie auf – vorrangig erkrankungsbedingt bzw. therapieinduziert. Die Wahl der antianämischen Behandlung wird offensichtlich durch die Diskussion über die Sicherheit von Erythropoese stimulierenden Substanzen beeinflusst. Nun hat ein interdisziplinäres Expertengremium auf Basis der aktuellen Datenlage und internationaler Leitlinien klare Empfehlungen zum Anämie-Management vorgelegt.

Positive Ergebnisse zum Langzeitüberleben von durch 70-Gen Brustkrebstest vorausgewählten Patientinnen

Auf dem diesjährigen San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) wurden Ergebnisse von 3 Studien vorgestellt, die zeigen, welch wichtige Rolle der MammaPrint® 70-Gen Brustkrebstest bei der Vorauswahl von Patientinnen für die I-SPY-2-Studie spielt. Einerseits können durch diesen bedeutende Kosteneinsparungen auf internationaler Ebene erzielt werden und andererseits wird zu einer Erhöhung der zur Zeit vorliegenden begrenzten Evidenz für jüngere...

Alternativer Entstehungsprozess für CLL entschlüsselt

Alternativer Entstehungsprozess für CLL entschlüsselt
© Christopher Gerner

Genetische Mutationen wurden in den letzten Jahrzehnten als Ursache für Krebs betrachtet. Moderne post-genomische Analyseverfahren wie Proteomics und Metabolomics erlauben mittlerweile, völlig neue Mechanismen für die Entstehung von chronischen Erkrankungen, wie etwa Krebs, zu erkennen. Christopher Gerner von der Fakultät für Chemie der Universität Wien und sein Team zeigen in einer interdisziplinären Studie einen altersbedingten Mechanismus zur Ausbildung...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie