Donnerstag, 4. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

06. Juni 2018

Phase-I-Langzeitergebnisse für Antikörper-Wirkstoff-Konjugat DS-8201 bei Patienten mit HER2-exprimierenden Brust- und Magenkarzinomen sowie anderen soliden Tumoren

Daiichi Sankyo hat im Rahmen einer Oral Abstract Session auf der Jahrestagung 2018 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago, IL (Abstract 2501) Langzeitdaten der Phase I zur Sicherheit und Wirksamkeit von DS-8201 vorgestellt. 241 intensiv vorbehandelte Patienten mit HER2-exprimierendem Mamma-, Magen- und anderen soliden Karzinomen haben das in der Entwicklung befindliche, gegen HER2 gerichtete Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC) DS-8201 in für die...

Genexpressionstest identifiziert die 70% der Frauen mit frühem Brustkrebs, die nicht von einer Chemotherapie profitieren

Genexpressionstest identifiziert die 70% der Frauen mit frühem Brustkrebs, die nicht von einer Chemotherapie profitieren
© Mopic / Fotolia.com

Für Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium, die Oncotype DX Breast Recurrence Score® Werte von 11 bis 25 aufweisen, kann nun sehr präzise bestimmt werden, ob sie von einer Chemotherapie profitieren werden oder nicht. Das ist das Ergebnis der Studie „Trial Assigning IndividuaLized Options for Treatment (Rx)“ oder kurz „TAILORx“. Die lange erwarteten Ergebnisse dieser größten Studie zur Behandlung von Brustkrebs zeigen klar,...

Fortgeschrittenes Melanom mit BRAF-Mutation: Kombinationstherapie mit Encorafenib und Binimetinib zeigt hohe Wirksamkeit

Auf dem Annual Meeting der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago wurden aktualisierte Daten der Phase-III-Studie COLUMBUS für die Therapie des fortgeschrittenen Melanoms mit BRAF-Mutation präsentiert (1). Die Ergebnisse zur Kombinationstherapie mit Encorafenib und Binimetinib wurden für das „Best of ASCO“-Programm ausgewählt, wie Pierre Fabre und Array BioPharma heute bekanntgaben. Das mediane Gesamtüberleben (mOS) betrug 33,6 Monate...

Positive Daten zu Kombinationstherapien mit Atezolizumab beim NSCLC

Auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) wurden gestern neue Phase-III-Daten zu Kombinationsstrategien mit Atezolizumab (Tecentriq®▼) in der First-Line-Therapie des fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) vorgestellt. Die zentralen Ergebnisse: In der Studie IMpower150 überlebten Patienten median 4,5 Monate länger, wenn sie Tecentriq® zusätzlich zu einer Kombination aus Bevacizumab...

Patientinnen mit fortgeschrittenem Zervixkarzinom: Dauerhaftes Tumoransprechen auf Immuntherapie bestätigt

Patientinnen mit fortgeschrittenem Zervixkarzinom: Dauerhaftes Tumoransprechen auf Immuntherapie bestätigt
© Alexander Raths / Fotolia.com

Die seit Dezember 2015 laufende Phase-II-Studie KEYNOTE-158 untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit des PD-1-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei Patienten mit 11 verschiedenen fortgeschrittenen soliden Tumoren, die nach Standardtherapien einen Progress erlitten haben. Bei der 54. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL, USA, wurde eine aktuelle Analyse aller 98 eingeschlossenen Patientinnen mit fortgeschrittenem Zervixkarzinom vorgestellt, die die positiven Ergebnisse der...

Erstlinien-Immuntherapie mit Pembrolizumab keine gute Option für TKI-naive Patienten mit EGFR-mutiertem fortgeschrittenem NSCLC

Dass der Immun-Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) bei Patienten mit nicht kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) eine ausgeprägte Wirksamkeit zeigt, ist durch klinische Studien belegt und spiegelt sich im Zulassungsstatus für diese Tumorentität wider (1). Patienten, deren Tumoren EGFR-Mutationen aufweisen, scheinen aber seltener von einer Immuntherapie mit Pembrolizumab zu profitieren als Patienten mit EGFR-Wildtyp-Tumoren (2). Unter den Patienten mit...

Hochrisiko-Rhabdomyosarkom: Niedrigdosis-Erhaltungschemotherapie verlängert Überleben

Die meisten Patienten mit lokalem Rhabdomyosarkom (RMS) erreichen mit der Standardbehandlung eine komplette Remission, aber ca. 20-30% rezidivieren und die Chance auf Heilung ist gering. In dieser Studie wurde untersucht, ob eine zusätzliche metronome Erhaltungschemotherapie nach einer Standardchemotherapie das Überleben von Patienten mit nicht metastasiertem Hochrisiko-RMS (gemäß EpSSG-Stratifizierung) verbessert.

MDS und AML: Die molekulargenetische Stratifizierung wird immer wichtiger

MDS und AML: Die molekulargenetische Stratifizierung wird immer wichtiger
© StudioLaMagica / Fotolia.com

Zum siebten Mal fand Mitte April das zweitägige MDS-Forum statt, eine Fortbildungsveranstaltung zum aktuellen Stand des Wissens und zu künftigen Entwicklungen bezüglich Myelodysplastischen Syndromen (MDS) und verwandter myeloischer Neoplasien, vor allem der Akuten Myeloischen Leukämie (AML). Zahlreiche Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutierten unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Uwe Platzbecker, Dresden,...

Signifikant niedrigere VTE-Rezidivrate mit Rivaroxaban bei Krebspatienten

Die Ergebnisse aus der prospektiven, randomisierten, offenen multizentrischen Pilotstudie Select-D sind im Journal of Clinical Oncology (1) veröffentlicht worden. In der Studie wurde die Wirksamkeit und Sicherheit des Faktor-Xa-Inhibitors Rivaroxaban (Xarelto®) von Bayer zur Prophylaxe rezidivierender venöser Thromboembolien (VTE) bei 406 Patienten mit aktiver Krebserkrankung untersucht. Die Forscher stellten bei Patienten unter Rivaroxaban eine signifikant geringere...

Lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom: Hohe R0-Resektionsrate nach FOLFIRINOX + Losartan

In Studien wird geprüft, ob FOLFIRINOX (FFX) beim lokal fortgeschrittenen Pankreaskarzinom die Möglichkeit einer kurativen Resektion beinhaltet, allerdings bleiben die Downstaging-Raten niedrig. Aus präklinischen Daten ist bekannt, dass die Hemmung des Renin-Angiotensin-Systems durch Losartan die TGF-b1-Aktivität senkt, womit die intratumorale Adressierung der Chemotherapie und die Perfusion verstärkt werden. In einer prospektiven Phase-II-Studie erhielten die...

TOPACIO – Vielversprechende Daten mit der Kombination aus PARP-Inhibitor Niraparib und PD-1-Inhibitor Pembrolizumab

TOPACIO – Vielversprechende Daten mit der Kombination aus PARP-Inhibitor Niraparib und PD-1-Inhibitor Pembrolizumab
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bei der Jahrestagung der Society of Gynecologic Oncology (SGO) on Women’s Cancer, die vom 24.-27. März 2018 in New Orleans, USA, stattfand, wurden die ersten Daten der Phase-I/II-Studie TOPACIO (NCT02657889) vorgestellt. In dieser Studie wird der PARP-Inhibitor Niraparib in Kombination mit dem monoklonalen Anti-PD-1-Antikörper Pembrolizumab bei Patientinnen mit Platin-resistentem Ovarialkarzinom und bei Patientinnen mit triple-negativem Mammakarzinom geprüft (1).

05. Juni 2018

Malignes Melanom: 4-Jahres-Daten der KEYNOTE-006 Studie bestätigen anhaltenden Überlebensvorteil unter Erstlinien-Immuntherapie mit Pembrolizumab

Im Rahmen des 54. Jahreskongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago/IL (USA) wurden aktualisierte Daten aus der Phase-III-Studie KEYNOTE-006 präsentiert. Wie Dr. Georgina V. Long, Sidney, Australien, im Rahmen einer Oral Abstract Session berichtete, bestätigen die Daten für die Monotherapie mit Pembrolizumab (KEYTRUDA®) nach einer medianen Follow-up-Zeit von rund 4 Jahren einen anhaltenden Überlebensvorteil bei Ipilimumab-naiven...

Dauerhafte Tumorkontrolle und vielversprechende Überlebensdaten bei Patienten mit fortgeschrittenem Merkelzellkarzinom durch Pembrolizumab in der Erstlinie

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, aber sehr aggressiver Tumor der Haut, bei dessen Entstehung häufig die Infektion mit dem Merkelzell-Polyomavirus (MCPyV) eine Rolle spielt. Bis vor kurzem war eine Chemotherapie die einzige Behandlungsoption für betroffene Patienten, wie Dr. Paul Nghiem, Seattle/WA, USA, bei einer Oral Abstract Session im Rahmen der 54. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL, USA, berichtete. Inzwischen haben Inhibitoren der PD-1-Achse, die ein verlängertes...

Vielversprechende Aktivität von Lenvatinib plus Pembrolizumab bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom

Vielversprechende Aktivität von Lenvatinib plus Pembrolizumab bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom
© magicmine / Fotolia.com

Die Kombination des Immun-Checkpoint-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) mit dem Multikinase-Inhibitor Lenvatinib, der die Targets VEGFR-1-3, FGFR 1-4, PDGFRα, KIT und RET adressiert, zeigt bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom eine vielversprechende Wirksamkeit. In einer bei der 54. ASCO-Jahrestagung in Chicago/IL (USA) präsentierten Interimsanalyse einer Phase-Ib/II-Studie lag die objektive Ansprechrate in Woche 24 bei 39,6% (1, 2)....

5-Jahres-Daten der KEYNOTE-001 Studie bestätigen langanhaltenden Überlebensvorteil durch Pembrolizumab beim malignen Melanom – behandlungsnaive Patienten profitieren besonders

Im Rahmen des 54. Jahreskongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago/IL (USA) wurden erstmals 5-Jahresdaten aus der internationalen, unverblindeten Phase-Ib-Studie KEYNOTE-001 im Rahmen einer Poster-Session vorgestellt (1). Die Studie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit von Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in verschiedenen Kohorten von Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, unter anderem bei 655 Patienten mit malignem Melanom. Die aktuellen...

Late-Breaking Abstracts zur Kombination aus PARP- und Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Bei der Late-Breaking-Abstract-Session im Rahmen des Jahrestreffens der Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (SGO) im März 2018 in New Orleans, USA, wurden spannende neue Daten zur Kombination von PARP- mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren beim Ovarialkarzinomrezidiv vorgestellt. In diesen chemotherapiefreien Kombinationen liegt der Weg in die Zukunft, so internationale Experten beim Kongress. Zahlreiche Studien sind derzeit in Planung, haben bereits begonnen oder können...

Das könnte Sie auch interessieren

Krebsgesellschaften: Unterstützer der Patienten

Krebs zählt zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Tag für Tag sterben etwa 20.000 Menschen an einer Krebserkrankung. Allein 2012 gab es laut Schätzungen der WHO etwa 8,2 Millionen krebsbedingte Todesfälle.* Dieser Herausforderung zu begegnen, war schon immer das Bestreben von klinischen und niedergelassenen Ärzten, universitären Wissenschaftlern und der forschenden Pharmaindustrie. Wichtiges Bindeglied untereinander, aber auch zum Patienten, sind die...

Sächsische Krebsgesellschaft e.V.: „Aktiv gegen Krebs“

Das Vermitteln von Wissen zum Thema Krebs versteht die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. (SKG) als ihre vordringlichste Aufgabe. Das betrifft das Wissen der Betroffenen, also der an Krebs erkrankten Menschen, die sich in allen
Fragen rund um ihre Erkrankung an die SKG wenden können, wie auch das Wissen der Bevölkerung. "Wir wollen vermitteln, dass man mit Krebs leben kann", erklärt Professor Dr. Ursula Froster, Vorstandsvorsitzende der SKG.

Wir sehnen uns nach Sonne – unsere Haut nach Schutz

Wir sehnen uns nach Sonne – unsere Haut nach Schutz
magdal3na / Fotolia.com

Endlich Frühling! Ob auf dem Balkon, beim Spaziergang oder Joggen „mit Abstand" – die Sehnsucht nach Sonne und frischer Luft war selten so groß wie in diesen Tagen. „Genießen Sie Ihre mit Bedacht gewählten Aufenthalte im Freien und tanken Sie Energie", sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Achten Sie jedoch auch auf Ihre Haut. Sie ist nach den Wintermonaten noch nicht an die UV-Strahlung der Sonne...