Sonntag, 24. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

12. Oktober 2018

Uwe Platzbecker übernimmt Leitung der Hämatologie und Zelltherapie in Leipzig

Seit dem 1. Oktober leitet Prof. Dr. Uwe Platzbecker den Bereich Hämatologie und Zelltherapie am Universitätsklinikum Leipzig. Platzbecker wechselt von Dresden nach Leipzig. Er übernimmt mit seiner Berufung auf die Professur für Hämatologie in der Nachfolge von Prof. Dietger Niederwieser auch gemeinsam mit Prof. Florian Lordick, UCCL, die Direktion der neugeschaffenen Medizinischen Klinik und Poliklinik I am UKL. In Dresden hat er zuletzt den Bereich...

Update der JULIET-Studie: Wirksamkeit und Sicherheit der CAR-T-Zelltherapie beim r/r DLBCL

Das diffus großzellige B-Zell-Lymphom (DLBCL) ist gut behandelbar in der Erstlinie, aber extrem schlecht zu behandeln, wenn es rezidiviert oder refraktär ist. Für Patienten mit r/r DLBCL stellt die CAR-T-Zell-Therapie eine neue wirksame Option dar. Die nach einem medianen Follow-up von 14 Monaten aktualisierte Analyse der zulassungsrelevanten Phase-II-Studie JULIET mit Tisagenlecleucel stellte Prof. Dr. Peter Borchmann, Köln, auf der DGHO-Jahrestagung vor.

Integrative Therapie gegen Brustkrebs

Die Nachfrage nach integrativen Ansätzen in der Krebstherapie ist nach wie vor hoch. Immer mehr Zentren machen heute integrative Angebote. Wichtig ist allerdings, diese komplementären Verfahren strukturiert in die konventionelle Onkologie einzubinden. Das ist bisher jedoch eher die Ausnahme als die Regel. Anders sieht es in der Anthroposophischen Medizin aus: In einer neuen Studie konnte am Beispiel des zertifizierten Brustkrebszentrums am anthroposophischen Krankenhaus...

11. Oktober 2018

Epigenetische Medikamente: Erste Erfolge mit HDAC-Inhibitoren

Epigenetische Medikamente: Erste Erfolge mit HDAC-Inhibitoren
© Alexander Raths / fotolia.com

Wird es möglich sein, Krebs mit neuen Arzneistoffen zu besiegen? Wie können bösartige Zellen getötet und gleichzeitig gesundes Gewebe erhalten werden? Sind Veränderungen von Eiweißen in Krebszellen der Schlüssel für neue Therapien? Antworten auf diese Fragen sucht ein Team von Wissenschaftlern um Prof. Dr. Oliver H. Krämer vom Institut für Toxikologie der Universitätsmedizin Mainz. Ihre Forschung zielt darauf ab, mit HDAC-Inhibitoren...

Neue Möglichkeiten beim fortgeschrittenen BRAFV600-mutierten malignen Melanom

Die Inhibition der Signalwegproteine BRAF und MEK hat heutzutage einen festen Stellenwert in der Behandlung des fortgeschrittenen BRAF-mutierten Melanoms (1). Die Einführung der Kombinationstherapie von Encorafenib (BRAFTOVI®) und Binimetinib (MEKTOVI®) erweitert das Spektrum um 2 neue zielgerichtete Substanzen (2, 3). Umfangreiche Daten der Zulassungsstudie COLUMBUS belegen die Wirksamkeit und ein günstiges Verträglichkeitsprofil der Kombination...

Präklinische Daten zur Wirksamkeit von HERA-CD40L

Daten, die im Journal of Immunotherapy veröffentlicht wurden [1], zeigen eine starke Anti-Tumor-Wirksamkeit von HERA-CD40L. Die Substanz wirkt direkt auf Zellen des angeborenen Immunsystems sowie auf Antigen-präsentierende Immunzellen und fördert so die spezifische T-Zell-vermittelte Anti-Tumor-Immunität. Im Gegensatz zu Antikörpern benötigt HERA-CD40L keine Quervernetzung über Fcγ-Rezeptoren zur Erzielung seiner biologischen Aktivität. Als...

Welt-Thrombose-Tag: Blutgerinnsel effektiv und schonend per Ultraschall aufspüren

Zwischen 40.000 und 100.000 Menschen sterben pro Jahr in Deutschland an einer Lungenembolie, die infolge einer Thrombose entsteht. Die Lungenembolie ist damit nach Herzinfarkt und Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Anlässlich des Welt-Thrombose-Tags am Samstag, den 13. Oktober, machen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) auf die Diagnosemöglichkeiten per Ultraschall aufmerksam. Die Sonografie ist...

mCRPC: Chemotherapie als Option in Betracht ziehen

Beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) sollte nach Versagen einer Androgendeprivationstherapie (ADT) eine weitere antihormonelle Behandlung mit neueren Antiandrogenen kein Dogma sein, meinte Prof. Dr. Peter Albers, Düsseldorf. „Wir müssen uns als Urologen von dem Gedanken lösen, dass wir mit diesem Therapieregime schon ein paar weitere Jahre Ruhe haben werden.“ Vielmehr sind durch engmaschiges Monitoring die Patienten zu identifizieren,...

10. Oktober 2018

FoundationOne Liquid jetzt in Deutschland verfügbar: Molekulargenetische Charakterisierung von Tumoren mittels einfacher Blutprobe

Umfassende Tumorprofile ohne Biopsat aus einer einzigen Blutprobe – mit FoundationOne® Liquid bietet Roche diesen Service ab sofort in Deutschland an (1). 70 krebsrelevante Gene solider Tumorerkrankungen können mittels Liquid Biopsy so auf alle therapierelevanten genetischen Alterationen hin untersucht werden (2). Auch die Mikrosatelliteninstabilität (MSI-High), die beispielsweise bei der Entscheidung für eine Krebsimmuntherapie bedeutend sein kann, wird...

mCRPC: Gabe von Abirateron vor Enzalutamid vorteilhafter

Die neueren Antiandrogene wie Abirateron (Zytiga®) und Enzalutamid stehen nach Versagen der Androgendeprivationstherapie (ADT) in der nächsten Behandlungslinie, weil die Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) mit asymptomatischem oder mild symptomatischem Verlauf oftmals eine Chemotherapie zu diesem Zeitpunkt ablehnen. Auf einer Fachpressekonferenz von Janssen auf dem DGU-Kongress in Dresden stellte Prof. Dr. Kurt Miller,...

FLT3-mutierte AML und fortgeschrittene systemische Mastozytose: 1 Jahr Praxiserfahrung mit Midostaurin

Der orale Multikinase-Inhibitor Midostaurin (Rydapt®) ist die erste zugelassene zielgerichtete Therapie bei neu diagnostizierter FTL3-mutierter AML und zählt in Kombination mit intensiver Chemotherapie zum Therapiestandard. Midostaurin ist auch die erste antiproliferative Therapie für drei Formen der fortgeschrittenen systemischen Mastozytose. Über Erfahrungen aus der Praxis ein Jahr nach Zulassung berichteten Experten im Rahmen der DGHO-Jahrestagung.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie