Dienstag, 3. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Medizin
07. Oktober 2016

Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis 2016 geht an Leitlinienforscher

Das Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF) e.V. vergibt den Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis in diesem Jahr an eine herausragende Arbeit aus dem Bereich der Leitlinienforschung. Ausgezeichnet wurden Dr. Christian Jacke, Prof. Dr. Ute S. Albert und Dr. Mathias Kalder für ihre Publikation "The adherence paradox: guideline deviations contribute to the increased 5-year survival of breast cancer patients", die von der Autorengruppe 2015 veröffentlicht wurde.
Die Arbeit wurde aufgrund ihrer innovativen Fragestellung, der hohen Relevanz für die Patientenversorgung und der anspruchsvollen wissenschaftlichen Methodik ausgewählt. Die Autoren konnten auf der Basis der Auswertung von klinischen Krebsregistern zeigen, dass die Leitlinientreue in der Therapie des Brustkrebses in der untersuchten Stichprobe zugenommen hat. Paradoxerweise zeigen ihre Ergebnisse auch, dass die Überlebenswahrscheinlichkeiten von S3-Leitlinien-non-konform behandelten Patientinnen im Zeitverlauf massiv gestiegen sind und über dem Niveau von adhärent-behandelten Patientinnen in der Vergleichsperiode 1996-1997 lagen. Die Autoren werten das Adhärenzparadoxon als Hinweis auf die fachgerechte Anwendung von Leitlinien in zertifizierten Brustkrebszentren. Die Wissenschaftler sprechen sich für leitlinienbasierte Entscheidungen im Gegensatz zu einer reinen Adhärenz-Maximierung aus.
 
Der mit 2.500 € dotierte Preis wird in Gedenken an das DNVF-Ehrenmitglied Herrn Prof. Dr. Wilfried Lorenz vergeben. Prof. Lorenz hat sich viele Jahrzehnte um die Versorgungsforschung und hier insbesondere um die patientenzentrierte Outcomeforschung verdient gemacht. Die Vergabe des Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreises 2016 fand im Rahmen der Eröffnungsfeier des 15. Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung, am Mittwoch, dem 5. Oktober in der Urania Berlin statt.

Quelle: Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)


Anzeige:
Blenrep
Blenrep
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis 2016 geht an Leitlinienforscher"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose