Samstag, 5. Dezember 2020
Navigation öffnen
Medizin

12. Dezember 2019 Teilbrustbestrahlung ebenso effektiv wie Bestrahlung der ganzen Brust beim frühen Brustkrebs

In der randomisierten Phase-III-Studie APBI IMRT Florence wurden Patientinnen mit frühem Brustkrebs nach brusterhaltender Operation entweder mit beschleunigter Teilbrustbestrahlung (APBI) oder einer Bestrahlung der gesamten Brust (WBI) behandelt. Ein 10-Jahres-Follow-up der Studie hat nun gezeigt, dass die Rezidivraten in beiden Fällen sehr ähnlich waren.
Anzeige:
Hämophilie
In die Studie wurden 520 Frauen > 40 Jahre mit Brustkrebs im Stadium 1 oder 2 eingeschlossen. Zwischen 2005 und 2013 erhielten sie 1:1 randomisiert entweder APBI oder WBI. Die Patientinnen im APBI-Arm wurden insgesamt mit 30 Gray (Gy) im Bereich des Tumorbetts in 5-täglichen Fraktionen bestrahlt, während diejenigen im WBI-Arm insgesamt mit 50 Gy in 25-täglichen Fraktionen auf die gesamte Brust bestrahlt wurden plus einem Boost von 10 Gy auf das Tumorbett in 5-täglichen Fraktionen.

Die Studie zeigte, dass nach 10 Jahren 3,3% der Patientinnen in der APBI-Gruppe ein Rezidiv erlitten hatten im Vergleich zu 2,6% in der WBI-Gruppe. Diese Ergebnisse waren vergleichbar mit den 5-Jahres-Ergebnissen mit einer Rezidivrate von 2,4% mit APBI und 1,2% mit WBI. In beiden Fällen waren die Unterschiede statistisch nicht signifikant. Das Gesamtüberleben nach 10 Jahren war ebenfalls sehr ähnlich zwischen den beiden Gruppen: 92,7% im APBI-Arm und 93,3% im WBI-Arm.

Das Brustkrebs-spezifische Überleben betrug 97,6% nach APBI und 97,5% nach WBI. Die Rate des metastasenfreien Überlebens war in beiden Armen 96,9%.

Auch die weniger invasive Teilbrustbestrahlung kann demnach zu einer exzellenten Krankheitskontrolle führen – mit einem geringeren Nebenwirkungsrisiko, so das Fazit des Autors.

(übers. v. sk)

Quelle: SABCS 2019

Literatur:

Meattini I et al. Accelerated partial breast or whole breast irradiation after breast conservation surgery for patients with early breast cancer: 10-year follow up results of the APBI IMRT Florence randomized phase 3 trial, SABCS 2019, #GS4-06


Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Teilbrustbestrahlung ebenso effektiv wie Bestrahlung der ganzen Brust beim frühen Brustkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab