Samstag, 5. Dezember 2020
Navigation öffnen
Medizin

08. Juni 2018 T-Zelldifferenzierung mit Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits

LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits sind validiert für die quantitative Analyse von löslichen Effektormolekülen, die von verschiedenen T-Zellpopulationen ausgeschüttet werden; dazu gehören IFN-γ, IL-2, IL-4, IL-17A, TGF-β1 und Granzyme B. Die genaue und reproduzierbare Abbildung von Biomarkerprofilen ermöglicht das Erkennen abweichender Konzentrationen oder Funktionen differenzierter T-Zellpopulationen und identifiziert potenzielle Ziele für therapeutische Maßnahmen in unterschiedlichen Indikationsbereichen - von Autoimmunerkrankungen bis Krebs.
Anzeige:
Avastin MammaCA BC
Avastin MammaCA BC
 
Die LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits sind validiert für die quantitative Analyse von löslichen Effektormolekülen (Botenstoffen), die von verschiedenen T-Zellen ausgeschüttet werden und als Biomarker zur Unterscheidung spezifischer T-Zellpopulationen dienen. Die Kits erlauben translationale Forschung mit humanen und murinen Proben in Bereichen wie Immunbiologie, Autoimmunerkrankungen und Krebs.

„Von unseren Kunden haben wir gelernt, dass skalierbare Technologien, die die Erforschung komplexer biologischer Prozesse sowie die Übertragung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung in die klinischen Studien mit Hilfe der Biomarker-Validierung ermöglichen, dringend benötigt werden," sagte Dr. Markus Zumbansen, Chief Technology Officer von AYOXXA. „Mit der Markteinführung der neuen LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits erweitern wir unser Portfolio an Kits für die Biomarkeranalyse und unterstützen Wissenschaftler dabei, die Komplexität der T-Zelldifferenzierung in entsprechenden Forschungsbereichen wie der Immunbiologie, Autoimmunerkrankungen und Krebs besser zu verstehen."

Die LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits ermöglichen die Quantifizierung löslicher Effektormoleküle, die von kultivierten T-Zellen ausgeschüttet werden und als Biomarker für spezifische T-Zellpopulationen dienen. Basierend auf dem Nachweis von IFN-γ, IL-4, IL-17A, TGF-β1 und Granzyme B unterscheiden die gewonnenen Profile proinflammatorische Th1-Zellen, anti-inflammatorische Th2-Zellen, regulatorische Th17-Zellen, immunsuppressive Treg-Zellen sowie zytotoxische T-Zellen. Darüber hinaus ermöglichen die Kits die gleichzeitige Analyse der Aktivierung und Proliferation von T-Zellen über die quantitative Messung von IL-2 als entsprechender Biomarker.

LUNARIS™ Kits beinhalten alle Komponenten, die zur Durchführung und Auswertung eines Assays auf dem LUNARIS™ Reader benötigt werden: LUNARIS™ BioChips, LUNARIS™ Decoding File, LUNARIS™ Analysis Suite, Lösungsmittel, Puffer, Reagenzien, Referenzlösungen und Anwendungshinweise.

Die LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits sind für die Anwendung auf LUNARISTM optimiert, AYOXXAs proprietäre Plattform für die Multiplex-Proteinanalyse. Das voll integrierte System wurde für einen einfachen und standardisierten Arbeitsablauf von der Probe bis zum Ergebnis konzipiert und lässt sich leicht in wissenschaftliche oder klinische Labor-Routineabläufe einfügen. Das System vereint die Routine in der Anwendung eines Standard-Immunassays mit einem bisher unerreicht niedrigen Bedarf an Probenvolumen, der Skalierbarkeit von Niedrig- bis Hochdurchsatzanwendungen und einer erstklassigen Datenqualität. Zu den Komponenten des Systems gehören ein LUNARISTM Reader und eine Best-in-Class-Analysesoftware für die bildbasierte, 100%-tige Auslesung aller Datenpunkte.

LUNARIS™ Assays sind als klassische Sandwich-Immunassays mit fluorezenzbasierter Auswertung aufgebaut. Die BioChips und Assays werden sehr sorgfältig durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Antikörper-Paare optimiert, um Multiplex-Formate mit höchster Testsensitivität und -spezifität und minimalen Kreuzreaktionen zu gewährleisten. Aufgrund des innovativen BioChip-Formats und des planaren Aufbaus können LUNARIS™ Assays mit Probenvolumina von nur drei Mikrolitern durchgeführt werden, was 1/10 des von vergleichbaren Multiplex-Technologien geforderten Volumens entspricht. Diese geringe Volumenanforderung ermöglicht die Multiplex-Proteinanalyse aus kostbaren und begrenzt verfügbaren Probenmaterialien.

Die neuen LUNARISTM Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits ergänzen das bereits bestehende Portfolio standardisierter Biomarker Kits zur Erforschung von Entzündungen und Immunreaktionen sowie Assays, die für eine breite Palette von Zytokinen und Wachstumsfaktoren und für spezifische Anwendungsbereiche, wie die Augenheilkunde, optimiert sind. Weitere Informationen zum LUNARISTMKitportfolio finden Sie auf der AYOXXA Website.

Quelle: AYOXXA


Anzeige:
Zynteglos
Zynteglos

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"T-Zelldifferenzierung mit Human & Mouse 6-Plex T Cell Characterization Kits"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab