Donnerstag, 13. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Zytiga
Zytiga
Medizin
09. August 2016

Systemische RCC-Therapie: Über den Progress hinaus behandeln?

Die Behandlung über eine Progression hinaus sei eine valide Strategie in der Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms, betonte Manuela Schmidinger, Wien, in einem Vortrag (1).
Anzeige:
Kyprolis
Im Falle eines progredienten metastasierten Nierenzellkarzinoms gebe es Argumente sowohl für als auch gegen die Fortsetzung einer medikamentösen Therapie. Die Behandlung nach Progression könne in einer Reihe von Situationen gerechtfertigt sein, argumentierte Schmidinger:

In erster Linie müsse die Verträglichkeit der betreffenden Behandlung akzeptabel und ein klinischer Nutzen nachweislich gegeben sein. Außerdem nannte Schmidinger eine Anzahl von Voraussetzungen für die Fortsetzung der Behandlung:

·         Es solle eine klinische Notwendigkeit für eine Fortsetzung der Therapie bestehen (z. B. wenn Symptome nach Unterbrechung der Therapie wieder auftreten).
·         Die Progression schreite langsam fort, sodass keine dringende Notwendigkeit vorliege, die Substanzklasse zu ändern.
·         Liege eine gemischte Response auf ein Medikament vor (d.h. eine effektive Kontrolle einiger Abschnitte der Krankheit oder eines größeren Teils der Metastasen), so gebe es keinen Grund, die Therapie mit dem betreffenden Medikament nicht fortzusetzen, vielleicht mit einer zusätzlichen lokalen Behandlung derjenigen Manifestationen, die nicht ausreichend ansprechen (z.B. eine stereotaktische Radiotherapie bei Hirnmetastasen) (2, 3).
·         Treffe eine der oben genannten Situationen zu und stünden alternative Medikamente nur eingeschränkt zur Verfügung oder seien die Ressourcen begrenzt, so würde die Fortsetzung der Behandlung trotz Progression eine sinnvolle Option darstellen.

Quelle: Novartis (novartisoncology.news)

Literatur:

(1) When to Treat Beyond Progression with Systemic Therapies?; 11th European International Kidney Cancer Symposium at Barcelona; April 30, 2016.
(2) Sobanska K et al. Eur Rev Med Pharmacol Sci 2016; 20: 166-73.
(3) Ippen FM et al. J Oncol 2015, Nov 19 [Epub ahead of print, DOI 10.1155/2015/636918].


Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Das könnte Sie auch interessieren
Informationen zum HeamaKUM am LMU Klinikum
Informationen+zum+HeamaKUM+am+LMU+Klinikum+
© Andrey Popov / Fotolia.de

Das HaemaKUM am LMU Klinikum bietet Ihnen eine einzigartige Kombination von diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei allen Arten von Leukämien, Lymphomen und dem multiplen Myelom. Zum Einsatz kommt hier modernste Diagnostik (MRT, CT, PET-CT; molekulare Marker in Gewebeproben und Blut), um Ihre Erkrankung exakt zu diagnostizieren. Mit Hilfe gut etablierter, aber auch teilweise nur in Studien verfügbaren neuesten...

DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
DEGUM-Experten+fordern+Ultraschall+der+Eierst%C3%B6cke+als+Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Systemische RCC-Therapie: Über den Progress hinaus behandeln?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.