Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
15. Mai 2017

Stiftungsprofessur für Leukämieforschung mit Prof. Daniel Nowak besetzt

Prof. Dr. Daniel Nowak ist auf die José Carreras Stiftungsprofessur für Leukämieforschung an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg berufen worden. Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert die Forschung zum Blutkrebs und unterstützt die Finanzierung einer Forschungsprofessur an der III. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim (UMM).
Anzeige:
Bevacizumab
Insgesamt beläuft sich die Förderung für den Lehrstuhl für Leukämieforschung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung auf rund 400.000 Euro.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Nur über Forschung wird es uns gelingen, Leukämie und verwandte Blutkrankheiten eines Tages heilbar zu machen. Die Einrichtung der Stiftungsprofessur ist uns deshalb ein Herzensanliegen. Im Namen aller Patienten, deren Familien und unserer vielen Unterstützern wünschen wir Prof. Nowak viel Erfolg bei seiner wichtigen wissenschaftlichen Arbeit.“

Nowak hat seit 2009 an der III. Medizinischen Klinik eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe aufgebaut, die hämatologische Neoplasien erforscht. Speziell geht es um die Mechanismen, die Myelodysplastischen Syndromen (MDS) und akuten Leukämien zugrunde liegen.

Prof. Daniel Nowak: „Ich freue mich, meine Forschung im gewohnten produktiven Umfeld und mit meinem bewährten Team hier in Mannheim fortführen zu können. Es geht jetzt darum, das Modell zu nutzen und Erkenntnisse zu gewinnen, auf deren Basis wir neue therapeutische Konzepte entwickeln können.“

Prof. Wolf-Karsten Hofmann, Direktor der III. Medizinischen Klinik an der UMM: „Dank der José Carreras Leukämie-Stiftung werden wir die Früchte der Entwicklungsarbeit der vergangenen Jahre auch hier in Mannheim ernten können. Es ist Daniel Nowak und seinem Team in den vergangenen Jahren gelungen, ein präklinisches Modell zu etablieren, mit dem sich MDS-spezifische Pathomechanismen erforschen lassen. Damit ist uns quasi das Werkzeug in die Hand gegeben, die molekularen Mechanismen, die diesen Erkrankungen des blutbildenden Systems zugrunde liegen, aufzudecken.“

Obwohl in den vergangenen Jahren neue Erkenntnisse über Mutationen bei MDS dazu beigetragen haben, den molekularen Hintergrund dieser malignen Knochenmarkerkrankungen zu verstehen, blieben die dadurch induzierten molekularen Mechanismen weitgehend unklar. Es fehlte ein Modell, mit dem man sie mittels biologisch-funktioneller Analysen hätte aufklären können.

Quelle: José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
Das könnte Sie auch interessieren
Deutsche Bevölkerung hat große Angst vor Krebs und weiß wenig über moderne Krebstherapien

„Vor welcher Krankheit haben Sie persönlich am meisten Angst, dass Sie daran erkranken könnten?“ – Diese Frage stellte das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer aktuellen repräsentativen Umfrage. Ergebnis: 57 Prozent der befragten Deutschen nennen Krebs an erster Stelle. Damit führt Krebs das Feld der gefürchtetsten Krankheiten mit großem Abstand an. Wie gleichzeitig ermittelt wurde,...

Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
Experte+kl%C3%A4rt+in+Videos+laienverst%C3%A4ndlich+%C3%BCber+AML+auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um...

Internetplattform „Stärker gegen Krebs“: noch informativer, übersichtlicher und komfortabler
Internetplattform+%E2%80%9ESt%C3%A4rker+gegen+Krebs%E2%80%9C%3A+noch+informativer%2C+%C3%BCbersichtlicher+und+komfortabler
© undrey / Fotolia.com

Ziel des im letzten Jahr gestarteten Portals „Stärker gegen Krebs“ ist es, krebskranke Menschen und ihre Angehörigen über ergänzende, qualitativ gesicherte Hilfsmaßnahmen zu informieren – kompakt, übersichtlich und wohnortnah mit konkreten Expertenkontakten. Nach einer technischen und inhaltlichen Optimierung werden Betroffene nun noch komfortabler durch die bisher...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Stiftungsprofessur für Leukämieforschung mit Prof. Daniel Nowak besetzt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.